NWZonline {{SHARING.setTitle("Poller bremsen Lebensretter aus")}}

Fehlgeleitet:
Poller bremsen Lebensretter aus

Harpstedt/Landkreis Wenn die Harpstedter Malteser oder Feuerwehrleute auf ihren Meldern den Einsatzort „Lüneburger Straße“ in Harpstedt sehen, werfen sie einen zweiten, genauen Blick auf die Hausnummer. Der Grund: Mitten im Straßenverlauf teilen seit etwa einem Jahr Betonpoller die Straße in zwei Hälften. Ein Teil der Häuser ist ausschließlich über eine Stichstraße erreichbar.

Während ortskundige Kräfte ihren Anfahrtsweg selbst entsprechend anpassen, verlassen sich die Fahrer von Rettungswagen aus Nachbargemeinden, die ebenfalls in Harpstedt im Einsatz sein können, auf ihre Navigationsgeräte und das Kartenmaterial der Großleitstelle in Oldenburg. In diesem Kartenmaterial sind die Poller in der Lüneburger Straße aber nicht erfasst, die Rettungsfahrzeuge könnten durch Umwege wertvolle Sekunden oder Minuten verlieren.

Das berichtete der Dienststellenleiter der Harpstedter Malteser, Sven Strahlendorff, kürzlich am Rande eines Treffen mit dem CDU-Samtgemeindebürgermeisterkandidaten Herwig Wöbse.

Wertvolle Zeit geht verloren

Ortsunkundige Fahrer stehen bei der Anfahrt also möglicherweise vor einer Straßensperre und verlieren wertvolle Sekunden. Strahlendorff hätte die ebenfalls häufig eingesetzten umklappbaren Metallpoller vorgezogen. Diese Hindernisse können die Besatzungen von Rettungsfahrzeugen mit einem Universalschlüssel einfach selbst umklappen und ihre Fahrt ohne große Verzögerung fortsetzen.

Doch jetzt stehen die Betonpoller und das Kartenmaterial ist nicht aktuell. Die Harpstedter Verwaltung, so erklärte Gemeindedirektor Ingo Fichter auf Nachfrage der NWZ , sei davon ausgegangen, dass die Daten automatisch an die Leitstelle gelangten. Für die Trennung der beiden Straßenteile sei schließlich der entsprechende Bebauungsplan geändert worden. Dazu gebe es natürlich auch die übliche Beteiligung der Träger öffentlicher Belange – also auch des Landkreises. Von dort gelangten die Daten doch sicherlich auch zur Leitstelle.

Den von Fichter angenommenen Automatismus gibt es allerdings offenbar nicht. Das Straßenverkehrsamt des Landkreises melde der Großleitstelle zwar Sperrungen aufgrund von Baustellen oder Veranstaltungen, nicht aber Änderungen der Verkehrsführungen wie die neu entstandenen Sackgassen in Harpstedt, erläutert Heike Lüning vom Straßenverkehrsamt auf Nachfrage der NWZ .

Die Großleitstelle erhält ihr Kartenmaterial vom Landesvermessungsamt, erklärt Vorstand Hans Rüger. Die Karten würden in regelmäßigen Abständen aktualisiert, etwa um neue Straßen und Baugebiete zu erfassen. Änderungen wie die in der Lüneburger Straße fließen aber auch hier offenbar nicht automatisch ein.

Von sich aus könne die Leitstelle die Änderungen nicht erfassen, so Rüger. „Hier haben die Gemeinden und Landkreise eine Bringschuld“, sagt er. Auch die örtlichen Rettungskräfte ermutigt Rüger, Änderungen direkt bei der Großleitstelle zu melden. Sie hätten schließlich die besten Ortskenntnisse.

Ahlhorn
Bild zur News: Feuer in   Imbiss  absichtlich gelegt

Brandstiftung In Ahlhorn
Feuer in Imbiss absichtlich gelegt

Mehr als sieben Monate sind seit dem Feuer in dem Ahlhorner Imbiss vergangen. Das Gebäude an der Wildeshauser Straße wird jetzt renoviert und saniert.

Barßel/Oldenburg
Bild zur News: Vergewaltigungsvorwurf nur eine Verschwörung?

Barßeler Flüchtlingsunterkunft
Vergewaltigungsvorwurf nur eine Verschwörung?

Laut Anklage soll der 36-Jährige aus Barßel die 41-Jährige beim Vergewaltigungsversuch gewürgt haben. Dies habe er auch getan, allerdings in einem anderen Zusammenhang.

Oldenburg
Bild zur News: Darum haben die Privaten eine Abfuhr kassiert

Stadtbusverkehr In Oldenburg
Darum haben die Privaten eine Abfuhr kassiert

Der ÖPNV wird weiter von der städtischen VWG geführt, die jährlich mit Millionen unterstützt wird. Jetzt hat sich jetzt die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) zu den Gründen geäußert.

Brake
Bild zur News: Polizei birgt Auto mit Leichnam aus der  Weser

Unglück In Brake
Polizei birgt Auto mit Leichnam aus der Weser

Die Rettungskräfte holten das Fahrzeug aus dem Wasser. Bei dem Toten handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Wilhelmshaven.

Dinklage
Bild zur News: 62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Überfall In Dinklage
62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Der Mann hatte am Donnerstagmorgen eine Spielothek überfallen wollen. Doch da hatte er die Rechnung ohne die energische Angestellte gemacht. Wer hat etwas beobachtet?

Oldenburg
Bild zur News: Baskets holen Freese zurück

Verstärkung Für Ewe Baskets
Baskets holen Freese zurück

Die EWE Baskets Oldenburg haben Center Jannik Freese bis zum Saisonende verpflichtet. Freese spielte bereits von 2011 bis 2014 bei den Baskets, mit ihm will der Bundesligist verletzungsbedingte Ausfälle besser als in der Vergangenheit kompensieren können.

Oldenburg
Bild zur News: 1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Ewe Investiert Im Nordwesten
1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Es ist eines der größten Investitionsprojekte in der Unternehmensgeschichte. Ziel sei es, in den kommenden zehn Jahren rund einer Million Haushalten in der Region einen direkten Glasfaser-Internetanschluss zu bieten.

Oldenburg
Bild zur News: Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Cyber-Kriminalität
Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Schadsoftware im Anhang: Die vermeintlichen Bewerbungsschreiben enthalten den Verschlüsselungstrojaner „Goldeneye“. Sechs Fälle aus Oldenburg und dem Ammerland wurden gemeldet. Die Anwender sahen einen Totenkopf.

Oldenburg
Bild zur News: Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt  zahlen

Urteil In Oldenburg
Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt zahlen

Die Frau war nach der Trennung bei ihrem neuen Lebenspartner eingezogen. Und es gab noch mehr Hinweise, dass die neue Partnerschaft „verfestigt“ ist, so dass der Zahlungsanspruch entfällt.