• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Räder für Flüchtlinge gesucht

08.03.2016
NWZonline.de NWZonline 2016-03-08T05:22:51Z

Soziales:
Räder für Flüchtlinge gesucht

Dötlingen/Neerstedt Die Unterbringung der Flüchtlinge bleibt auch 2016 ein großes Thema in der Gemeinde Dötlingen. Voraussichtlich werden regelmäßig neue Asylbewerber kommen, wofür dann jede neue Unterkunft wieder eingerichtet werden muss. Die Gemeinde setzt dabei weiter auf das Konzept der dezentralen Unterbringung in den Ortschaften.

Für die Einrichtung der Wohnungen ist sie weiterhin auf Spenden angewiesen. Sie startet jetzt einen erneuten Auftritt und bittet die Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung bei der Aufnahme und Unterbringung der Menschen, die Hilfe und Schutz suchen.

Folgende Gerätschaften werden insbesondere benötigt: Waschmaschine, Gefrierschrank, Staubsauger, Gardinen, Töpfe, Pfannen und Receiver. Besonders für die jungen Flüchtlinge sind Fußbälle gefragt.

Ein wichtiges Mittel für die Mobilität stellen Fahrräder dar. Hier werden ebenfalls weitere benötigt. In der Gemeinde Dötlingen hat ein ehrenamtlicher Mitarbeiter die Aufgabe übernommen, in einer kleinen Werkstatt die gespendeten Räder wieder entsprechend aufzubereiten und fit zu machen für den Einsatz im Verkehr. Die Fahrräder können bei der Anlaufstelle direkt abgegeben werden. Die Kontaktdaten werden auf Anfrage herausgegeben, heißt es in der Pressemitteilung.

Weiterhin sucht die Gemeinde Dötlingen ehrenamtliche Kräfte, die sich als Paten um die Betreuung neuer Flüchtlinge in den Dörfern kümmern möchten und ihnen in der ersten Zeit in der neuen Umgebung zur Seite stehen.

Sachspenden und Hilfsangebote nimmt die Gemeinde Dötlingen im Neerstedter Rathaus in Person von Ina Schäfer, Telefon   0 44 32/95 01 35 oder per Mail an ina.schaefer@doetlingen.de, entgegen.

Weiter ein Thema im Neerstedter Rathaus ist auch die Suche nach geeignetem Wohnraum für die Unterbringung von Flüchtlingen. Die Gemeinde ist jederzeit interessiert und bittet, sich bei Interesse im Rathaus zu melden.