Planungsausschuss:
Raum für neue Bauplätze

Gremium stimmt für Änderungen – Mitglieder geehrt

Alte Grundstücke sollen neu bebaut werden können. Dafür legt der Ausschuss die Grundlagen.

WARDENBURG Auch ohne das Ausweisen eines neuen Baugebietes schafft die Gemeinde Wardenburg für ihre Bürger die Möglichkeit, neue Häuser zu bauen. Im Bebauungsplan Nr. 14. soll für den Bereich Breslauer Straße, Nordseite Danziger Straße und südlicher Teil Marienburger Straße die Baugrenze so verschoben werden, dass auf mehreren Grundstücken eine Hintergrundbebauung möglich ist. Parallel dazu wurde als zulässige Bauweise die Eingeschossigkeit festgeschrieben. Das Verfahren befindet sich allerdings noch ganz am Anfang.

Anders dagegen ist die Situation bei der 5. Änderung des Bebauungsplans Nr. 16 – Am Esch, Am Loh, Oldenburger Straße. Das im Sommer 2008 gestartete Verfahren ist so gut wie abgeschlossen. Der Ausschuss hat für die Grundstücke neue Mindestgrößen festgelegt. Da es erklärtes Ziel ist, im Dorf Tungeln und insbesondere am Dorfrand zu starke bauliche Verdichtungen zu vermeiden, wird durch die neuen Festsetzungen keine Bebauung mit Doppel- oder Reihenhäusern ermöglicht. Nur Einzelhäuser mit maximal zwei Wohnungen je Haus sind zulässig. Für alte landwirtschaftliche Gebäude, die in den Dachräumen größeren Platz bieten, sieht der Änderungsbeschluss bis zu vier Wohnungen vor.

Den Erhalt vieler alter Laubhölzer (Buche, Eiche, Erle) und Obstbäume hat eine Bebauungsplanänderung für den Vogelbusch zum Ziel. Auf einer alten Hofstelle könnten später Einfamilienhäuser auf mindestens 600 m² großen Grundstücken oder Doppelhäuser auf 900 m² entstehen. Auch dieser Vorlage stimmte der Ausschuss geschlossen zu.

Drei Jahrzehnte opfert der Umwelt- und Naturschutzexperte Dr. Remmer Akkermann bereits wertvolle Freizeit, um den Ausschuss für Planung und Entwicklung zu beraten. Aus diesem Anlass ist er auf der ersten Sitzung des neubesetzten Ausschusses von Bürgermeisterin Martina Noske und dem Vorsitzenden Detlef Sonnenberg geehrt worden. Eine Dankesurkunde erhielt auch Jörg Brandes. Der Litteler hat zehn Jahre als beratendes Mitglied mitgearbeitet, jetzt wechselte er die Seiten: Nach seiner Wahl zum Ratsherr bleibt der CDU-Mann im vertrauten Gremium – allerdings jetzt endlich auch stimmberechtigt.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Über den Autor

Werner Fademrecht

Hatten
Redaktion Wardenburg
Tel.: 04407 9988 2731
Fax: 04407 9988 2739

Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus wardenburg
article
4c1145b6-e58d-11e1-abcd-906635f71839
Planungsausschuss
Raum für neue Bauplätze
Alte Grundstücke sollen neu bebaut werden können. Dafür legt der Ausschuss die Grundlagen.
http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/wirtschaft/raum-fuer-neue-bauplaetze_a_1,0,559377899.html
25.11.2011
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/Altdaten/2011/11/25/LANDKREIS/WARDENBURG_1/Bilder/LANDKREIS_WARDENBURG_1_4d77a02e-102d-4007-bba0-6eb98ebf37e1_c8_2745666.jpg
Wirtschaft,Planungsausschuss
Wirtschaft

Kreis Oldenburg

Ehrenamt

Wenn jede Sekunde zählt

Sandhatten/Kirchhatten Es gibt Notfälle, da kommt es auf jede Sekunde an. Und darauf, wann die ersten Helfer vor Ort sind.

nwzonline.de

Klinik-Morde

Jetzt soll die Politik das Justiz-Versagen aufklären

Delmenhorst/Oldenburg/Hannover/Dortmund Die Deutsche Stiftung Patientenschutz fordert Aufklärung in einem Untersuchungsausschuss. Dazu sei die Staatsanwaltschaft offenbar nicht in der Lage.

Ehrenamt Krisenhelfer brauchen Unterstützung

CloppenburgRund 30.000 Euro kostet der dringend benötigte Einsatzwagen für das Team der psychosozialen Notfallversorgung. Zu viel für das Team aus Ehrenamtlern, das immer häufiger alarmiert wird.

Politik

Wiedereinreisesperren Geplant

De Maiziére will kriminelle Ausländer schneller abschieben

Berlin Haft- oder Jugendstrafen von mehr als zwei Jahren sollen für eine Ausweisung genügen. Integrationswilligkeit hingegen soll belohnt werden.

Kommentare der Redaktion

Meinungen

Zwangseinquartierungen

Penetrant

von Alexander Will
Alexander Will
Alexander Will

Flüchtlinge in Niedersachsen

Luft verschafft

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Große Koalition

Wenig Schwung

von Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin

Frauenquote

Symbol

von Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen

Sport

Stuttgarter Sieg Bei Stevens-Debüt

Der Knurrer kann auch beißen

Freiburg Besser hätte die Rückkehr von Huub Stevens auf die Trainerbank beim VfB Stuttgart kaum laufen können. Mit dem 4:1 beim SC Freiburg verließen die Schwaben vorerst das Tabellenende.

Lokalsport

Lokalsport

Regionalkarte

Wirtschaft

Streit Um Übergangsversorgung

Lufthansa-Piloten wollen erneut streiken

Frankfurt Am Main Bahn- und Lufthansa-Reisenden drohen in der Weihnachtszeit Ausfälle und Verspätungen. Gewerkschaften und Unternehmen finden in ihren jeweiligen Tarifkonflikten nicht zueinander.

Kultur

88 Sekunden Vorschau

Das ist der erste Trailer zum neuen „Star Wars“-Film

Berlin Für Fans von „Star Wars“ ist jetzt schon Weihnachten: Ein Jahr vor dem Kinostart des nächsten Films der Saga sind erste Szenen online zu sehen. Und sie bieten einiges, worauf sich die Fangemeinde freuen kann.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Panorama

Erschossener 18-Jähriger

Wer war Michael Brown?

New York An Michael Brown scheiden sich die Geister. Einige huldigen ihm als Sinnbild ihrer Leidensgeschichte, andere zeichnen das Bild eines Kriminellen.

Das Letzte

Das Letzte

Kapverdische Inseln Die Angst vor dem Vulkan

PraiaAsche, Rauch und Lava versetzen die Menschen auf Kap Verde in Angst und Schrecken. Erstmals seit 19 Jahren ist der Vulkan Fogo wieder aktiv. Sein Name lautet übersetzt: „Feuer“.

Digitale Welt

Neue Facebook-Richtlinien

Widerspruch-Bildchen bringen nichts

Oldenburg Seit Tagen posten und teilen Nutzer ein schwarzes Bild, mit dem sie den neuen Bedingungen und Richtlinien des Netzwerkes widersprechen wollen. Einzig: Es ist absolut sinnlos.

Reise

Warnung In Amsterdam

Heroin statt Kokain an Touristen verkauft

Amsterdam Drogen sind schlimm genug, doch diese Verwechslung ist tödlich: Nachdem es zu mehreren Todesfällen gekommen ist, warnen am Hauptbahnhof in Amsterdam große Schilder, dass „hoch gefährliches Kokain“ verkauft werde.

Besuch In Memphis Im Königreich der Musik

MemphisElvis Presley, der im Januar 80 geworden wäre, hat die Stadt in Tennessee weltberühmt gemacht. Aber es gibt noch mehr zu sehen am Mississippi, zum Beispiel jede Menge Weltgeschichte.

Motor

Schwedische Traditionsmarken

Volvo hui, Saab pfui

Stockholm Die schwedische Automarke Saab steht mal wieder am Abgrund. Bis zum Sonnabend müssen die chinesischen Eigner neue Investoren präsentieren, sonst ist es aus mit der Marke. Volvo hingegen geht es glänzend. Was macht der eine richtig und der andere falsch?

Mehr zu den Themen ...