Versammlung:
Schützen vollziehen Gleichberechtigung

In Beckstedt schießen Frauen und Männer künftig gemeinsam um die Königswürde

Der Beschluss wurde mit großer Mehrheit gefasst. Manuela Harms als erstes weibliches Mitglied in den Vorstand gewählt.

COLNRADE Ab sofort können die Damen des 254 Mitglieder zählenden Schützenvereins Beckstedt gleichberechtigt mit den Herren um die Königswürde schießen. Diesen Beschluss fassten die Mitglieder während der Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Colnrade bei 70 Ja- und sechs Nein-Stimmen sowie sieben Enthaltungen.

Schon im Vorjahr stand das Thema auf der Tagesordnung, wurde aber zu dieser Versammlung vertagt. Bislang schossen die Damen eine eigene Königin aus. Vorsitzender Erwin Lührs: „Wenn wir unseren Verein wieder attraktiver machen wollen, gibt es nur den Weg nach vorn.“

Der Schützenverein befindet sich in einer Phase der Umstrukturierung. So gab es auch einige Veränderungen in der Vorstandsetage. Für ein weiteres Jahr wurde Erwin Lührs zum Vorsitzenden gewählt. Sein eventueller Nachfolger steht schon in den Startlöchern. Albert Röber will den Verein leiten, ist aber zurzeit nach Auslandsaufenthalt noch in der Orientierungsphase. Deshalb bat er um ein Jahr Aufschub. Bernhard Dulling, bislang zweiter Vorsitzender, legte seinen Posten dagegen nieder. Dafür wurde der bisherige Schriftführer Hilmer Bahrs einstimmig gewählt. Neuer Schriftführer ist nun eine Frau: Manuela Harms wurde als erstes weibliches Vorstandsmitglied gewählt. Rechnungsführer ist weiterhin Ralf Lindemann, Sportleiter Oliver Brandes und Jugendsportleiter Tjark Bethke. Fahnenträger bleiben Reiner Claußen, Reinhard Lange, und Dieter Tieke.

Thema war auch die Auflösung des Spielmannszuges im vergangenen Jahr. Lührs: „Der Spielmannszug hat vorübergehend den Spielbetrieb eingestellt. So sehe ich das.“ Die Instrumente wurden eingelagert. Heiß diskutiert wurde der Verbleib von Fanfaren, denn sie sind nicht mehr auffindbar. Die Kasse des Spielmannszuges soll nicht mehr eigens geführt werden. „Wenn der Spielmannszug wieder auf die Beine kommt, wird der Verein für entsprechende Finanzen sorgen“, sagte dazu Hilmer Bahrs. Bis dahin wird das Geld der Musikzuges für Vereinszwecke genutzt.

Sportleiter Brandes beklagte, dass die Beteiligung der Mitglieder an den Wettbewerben nicht mehr so wie früher sei. Das führe auch zu finanziellen Einbußen, wie Kassenwart Lindemann beklagte. „Wir leben von der Substanz.“ Im kommenden Jahr werde der Verein nicht mehr um eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge herum kommen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus colnrade

Mehr zu den Themen ...

Mehr aus diesem Ressort

Börse aktuell