Klassentreffen:
Als noch Fräuleins unterrichteten

Ehemalige halten über viele Jahrzehnte den Kontakt miteinander

Die Organisatoren der Klassentreffen haben sich wieder viel Arbeit gemacht. Es gab gemütliche Kaffeerunden, aber auch Ausflüge.

Oldenburg Der Kontakt zu den früheren Mitschülern wird gepflegt. Das zeigen die jüngsten Klassentreffen.

Mittelschule Margaretenstraße

Bis vor 70 Jahren drückten sie gemeinsam die Schulbank, und immer noch halten sie zusammen. Zehn Frauen des Abgangsjahrgangs 1943 der früheren Mittelschule an der Margaretenstraße trafen sich im Gesellschaftshaus Wöbken. An der Kaffeetafel erinnerten sie sich noch einmal an die früheren Zeiten – zum Beispiel an die beliebte Deutschlehrerin Helene von Rhein. „Sie war wunderbar und wurde von uns sehr geschätzt“, sagt Gretchen Kommelt (geb. Behrens). „Und wir mussten sie auch noch im hohen Alter mit Fräulein ansprechen. Das war damals so bei unverheirateten Frauen üblich.“ Einmal im Jahr treffen sich die früheren Mitschülerinnen, und sie freuen sich jedes Mal auf die schönen Gespräche.

Pädagogische Hochschule

Ebenso regelmäßig sehen sich die Ehemaligen des Abgangsjahrgangs 1956 der früheren Pädagogischen Hochschule Oldenburg. Seit 2006 treffen sich die mittlerweile 80- bis 90-Jährigen, von denen einige auch aus Hamburg, Osnabrück und Amsterdam anreisen. Peter Bockmann hatte auch dieses Treffen wieder organisiert. Bevor die Gruppe im Gesellschaftshaus Wöbken einkehrte, ging es zur Universität, Campus Haarentor. Hier ließen sich die Ehemaligen durch die großzügigen Bibliotheksräume, den modernen Sporttrakt, die Mensa und andere Bereiche führen. Sie erlebten einmal mehr den Unterschied zu ihrer eigenen Studienzeit im damaligen kleinen PH-Gebäude an der Peterstraße.

Mittelschule Margaretenstraße

Auf 55 Jahre nach Schulentlassung blickten die Mitschüler der damaligen Klasse 10 b der Mittelschule Margaretenstraße zurück. Die Planung des Treffens lag in den bewährten Händen von Manfred Süthoff. Er hatte eine Besichtigung der neuen EWE-Arena organisiert. Und die Herrenrunde war begeistert von der Führung des Technischen Leiters Ralf Deckers, der auch ihre vielen Fragen geduldig beantwortete.

Nach einem kleinen Mittagessen in einem italienischen Restaurant ging es mit dem Bus in den Steinweg zum „KinOLaden“, um in den Räumen des Vereins Werkstattfilm bestens über die 50er und 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts, den Aufbau und das Wachsen Oldenburgs zu einer Großstadt und die damaligen Probleme informiert zu werden. Später ließ man den Tag gemütlich im Ratskeller ausklingen. Ein Treffen für den 23. Mai 2015 wurde dort gleich schon vereinbart.

Auf der Wunderburg

Eine Hafenrundfahrt unternahmen die Ehemaligen der heutigen Grundschule Auf der Wunderburg. Heinz-Rudolf Pohl und Gottfried Baier hatten sich für das Jubiläumstreffen 50 Jahre nach der Schulentlassung ein besonderes Programm ausgedacht. Sie begrüßten 29 Ehemalige im Bootshaus des Oldenburger Yacht-Clubs zum Sektempfang.

Danach schipperte man in zwei Gruppen zum Osthafen und wieder zurück. Dabei erinnerte man sich an die Fischbratküche und an das Fährschiff Wangerooge, das in den Wintermonaten am Stau festmachte. Wieder zurück im Bootshaus ging es in den Gesprächen auch um die frühere Schulzeit. Längst vergessene Erlebnisse kamen bei der Vorführung des Films „Oldenburg im Jahr 1958“ wieder ins Gedächtnis.

Man hofft, beim nächsten Treffen noch weitere Ehemalige (Einschulung 1954, Entlassung 1963) begrüßen zu können. Wer sich angesprochen fühlt, kann sich unter Tel. 1 69 79 oder heinz-r.pohl@t-online.de melden. Und zum Schluss des Treffens hatten die Organisatoren noch einen Überschuss von 180 Euro in der Kasse. Das Geld wurde der Schule Auf der Wunderburg für bedürftige Kinder für Klassenfahrten gespendet.

Kaufmännische Berufsschule

Nach mehr als 40 Jahren trafen sich acht von ehemals 28 Schülern der Fachklasse Bank der Kaufmännischen Berufsschule Oldenburg wieder. Mit dabei war auch ihr damaliger Lehrer Dr. Helmut Pieper. Den weitesten Weg nahm eine Ehemalige aus Alsbach bei Darmstadt auf sich.

Schule Etzhorn

Für die Ehemaligen der Schule Etzhorn der Geburtsjahre bis 1935 (auch die Jüngeren sind herzlich willkommen) ist ein Kaffee-Klönschnack am 13. Juni ab 15 Uhr im Etzhorner Krug geplant. Anmeldungen nimmt bis zum 1. Juni Kurt Sander unter Tel. 30 35 69 an.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Autor

Susanne Gloger

Oldenburg
Redaktion Oldenburg
Tel.: 0441 9988 2108
Fax: 0441 9988 2109

Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus oldenburg

Mehr zu den Themen ...

Mehr aus diesem Ressort

article
d76eff84-b95b-11e2-b1a4-3fdae4a7ce97
Klassentreffen
Als noch Fräuleins unterrichteten
Die Organisatoren der Klassentreffen haben sich wieder viel Arbeit gemacht. Es gab gemütliche Kaffeerunden, aber auch Ausflüge.
http://www.nwzonline.de/oldenburg/bildung/als-noch-fraeuleins-unterrichteten_a_5,1,1795019257.html
11.05.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Produktion/2013/05/11/OLDENBURG/STADTTEIL_2/Bilder/OLDENBURG_STADTTEIL_2_e5508407-6e35-47af-8290-8727657ab36d--600x175.jpg
Bildung,Klassentreffen
Bildung