GEFAHR:
Eltern von AGO-Schülern in Sorge um Schulweg-Sicherheit

Stadt streut Damm – „Notfalls Fahrräder schieben“

OLDENBURG

Von Karsten Röhr

OLDENBURG - Jürgen Müller ist in großer Sorge um die Sicherheit seiner Töchter, die beide das Alte Gymnasium (AGO) besuchen – aber in vielen Stunden an anderen Orten unterrichtet werden. Wenn die Schule nach den Ferien wieder beginnt, kommt zu Zeitnot und Dunkelheit auch noch ein glatter Fahrradweg, fürchtet Müller. Die Situation habe sich seit Schuljahresbeginn (die NWZ berichtete) nicht verbessert.

Am schlimmsten hat es die Ältere der beiden getroffen, die in jeder Pause aufs Rad muss: Sie geht in die zwölfte Klasse und wechselt in der gesamten Woche für jedes (!) Fach die Schule, obwohl sie keine exotischen Fächer gewählt hat. Zwei Beispiele: Montags beginnt es mit zwei Stunden Englisch an der Haupt- und Realschule Osternburg, dem Außenstandort des AGO, es folgen zwei Stunden Französisch an der Cäcilienschule, dann geht’s wieder für zwei Stunden Deutsch nach Osternburg und schließlich zum Sportunterricht an die Helene-Lange-Schule. Am Dienstag bleiben ihr zwischen Geschichte am AGO und Politik an der Graf-Anton-Günther-Schule fünf Minuten. Schulleiter Jürgen Herold sieht in dem Stundenplan der Schülerin zwar „einen Sonderfall“, räumt aber ein, dass er den Weg in der Pause auch nicht schaffe.

Müller: „Über den teilweise sehr schmalen Rad- und Fußweg am Damm quält sich morgens eine Heerschar von Radfahrern.“ Auf dem geklinkerten, glatten Weg bestehe gerade jetzt erhöhte Sturzgefahr, so die Sorge des Vaters.

Nach Angaben des Abfallwirtschaftsbetriebs werden die Radwege am Damm von der Stadt „bei Glätte bestreut und erforderlichenfalls geräumt“. Bei vorhersehbarer Glätte sei dort „eine Winterwartung bis 7 Uhr gewährleistet“. Grundsätzlich seien für Fuß- und Radwege aber die Anlieger zuständig (in der Woche ebenfalls bis 7 Uhr). Außerdem werde von den Radfahrern Mitverantwortung gefordert. Das bedeute nötigenfalls auch „abzusteigen und zu schieben“, so die Stadt.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

article
da2b1562-d794-11e2-9857-5184a437413f
GEFAHR
Eltern von AGO-Schülern in Sorge um Schulweg-Sicherheit
http://www.nwzonline.de/oldenburg/bildung/eltern-von-ago-schuelern-in-sorge-um-schulweg-sicherheit_a_6,1,4245094197.html
06.01.2005
http://www.nwzonline.de
Bildung,GEFAHR
Bildung

Stadt Oldenburg

Kanal In Oldenburg

Einmal trocknen, tauschen, füllen

Oldenburg Die Schleuse ist für Reparaturarbeiten vier Tage lang gesperrt. Schiffe nehmen in dieser Zeit einen Umweg über den Mittellandkanal.

Premiere Eine Hochzeitsfeier auf drei Etagen

OldenburgDas Staatstheater startet eine Zusammenarbeit mit der freien Szene und Bürgern. Gezeigt wird die Premiere in der Baumgartenstraße 11-12 – dort, wo auch das Repair Café beheimatet ist.

nwzonline.de

Nach Dem Erdbeben

Oldenburger wollen in Nepal helfen

Oldenburg/Kathmandu Kerstin Engel macht sich große Sorgen um ihre Tochter, die in Nepal einen Freiwilligendienst leistet. Auch zwei Oldenburger Zahnärzte sind mit dem Herzen bei ihren Kollgen im Krisengebiet. Sie und ihre Verbündeten wollen helfen – doch die Lage ist ernst.

„alex 2“ Unter grünen Segeln

BremerhavenDer Bremerhavener Großsegler „Alexander von Humboldt II“ wird so wie sein Vorgänger künftig unter grünen Segeln fahren. Bisher war das Schulschiff mit weißen Segeln ausgestattet.