GEFAHR:
Eltern von AGO-Schülern in Sorge um Schulweg-Sicherheit

Stadt streut Damm – „Notfalls Fahrräder schieben“

OLDENBURG

Von Karsten Röhr

OLDENBURG - Jürgen Müller ist in großer Sorge um die Sicherheit seiner Töchter, die beide das Alte Gymnasium (AGO) besuchen – aber in vielen Stunden an anderen Orten unterrichtet werden. Wenn die Schule nach den Ferien wieder beginnt, kommt zu Zeitnot und Dunkelheit auch noch ein glatter Fahrradweg, fürchtet Müller. Die Situation habe sich seit Schuljahresbeginn (die NWZ berichtete) nicht verbessert.

Am schlimmsten hat es die Ältere der beiden getroffen, die in jeder Pause aufs Rad muss: Sie geht in die zwölfte Klasse und wechselt in der gesamten Woche für jedes (!) Fach die Schule, obwohl sie keine exotischen Fächer gewählt hat. Zwei Beispiele: Montags beginnt es mit zwei Stunden Englisch an der Haupt- und Realschule Osternburg, dem Außenstandort des AGO, es folgen zwei Stunden Französisch an der Cäcilienschule, dann geht’s wieder für zwei Stunden Deutsch nach Osternburg und schließlich zum Sportunterricht an die Helene-Lange-Schule. Am Dienstag bleiben ihr zwischen Geschichte am AGO und Politik an der Graf-Anton-Günther-Schule fünf Minuten. Schulleiter Jürgen Herold sieht in dem Stundenplan der Schülerin zwar „einen Sonderfall“, räumt aber ein, dass er den Weg in der Pause auch nicht schaffe.

Müller: „Über den teilweise sehr schmalen Rad- und Fußweg am Damm quält sich morgens eine Heerschar von Radfahrern.“ Auf dem geklinkerten, glatten Weg bestehe gerade jetzt erhöhte Sturzgefahr, so die Sorge des Vaters.

Nach Angaben des Abfallwirtschaftsbetriebs werden die Radwege am Damm von der Stadt „bei Glätte bestreut und erforderlichenfalls geräumt“. Bei vorhersehbarer Glätte sei dort „eine Winterwartung bis 7 Uhr gewährleistet“. Grundsätzlich seien für Fuß- und Radwege aber die Anlieger zuständig (in der Woche ebenfalls bis 7 Uhr). Außerdem werde von den Radfahrern Mitverantwortung gefordert. Das bedeute nötigenfalls auch „abzusteigen und zu schieben“, so die Stadt.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

article
da2b1562-d794-11e2-9857-5184a437413f
GEFAHR
Eltern von AGO-Schülern in Sorge um Schulweg-Sicherheit
http://www.nwzonline.de/oldenburg/bildung/eltern-von-ago-schuelern-in-sorge-um-schulweg-sicherheit_a_6,1,4245094197.html
06.01.2005
http://www.nwzonline.de
Bildung,GEFAHR
Bildung

Stadt Oldenburg

Gastspiel

Vorgeschmack auf Zirkus-Feinkostladen

Oldenburg Roncalli kommt wieder nach Oldenburg. Direktor Bernhard Paul über das neue Programm, seinen Lieblingsplatz in der Stadt und Ärger mit der Bürokratie.

nwzonline.de

Krankenhausmorde

„Es gab doch gar keine Anzeichen“

Delmenhorst/Ganderkesee/Oldenburg/Wilhelmshaven Wer war Niels H.? Ein ziemlich normaler Schüler sei er gewesen, heißt es über den Ex-Krankenpfleger. Nachbarn fanden ihn „nett“. Eine Spurensuche bei Lehrern, Mitschülern und Kollegen.

Prozess Alkoholsünder geht ins Gefängnis

CloppenburgAcht Vorstrafen stehen in dem Register des notorischen Alkoholsünders. Der 50-jähriger Cloppenburger legte noch Berufung gegen das Urteil ein – doch bei Trunkenheit im Verkehr sah das Landgericht rot.

Musik Handgemachter Metal aus Wildeshausen

WildeshausenLaute Töne aus Wildeshausen: Die Jungs von „Skulled“ wollen es wissen und präsentieren ihr erstes Album „Chaos Through Order“ – ein Mix aus Thrash- und Heavy-Metal.

Politik

Rüge Aus Brüssel

Deutschland fehlt ein Fein-Abstauber

Brüssel Feinstaub gilt als Ursache von fast 50 000 Todesfällen in Deutschland. Seit Jahren versucht die Regierung, das Problem in den Griff zu bekommen. Doch sie tue nicht genug, findet die EU.

Kommentare der Redaktion

Meinungen

Große Koalition

Wenig Schwung

von Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin

Frauenquote

Symbol

von Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen

Studie zum Schulessen

Ungerecht

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Politische Beamte im Ruhestand

Goldenes Leben

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Länder wollen Abgabe auf Dauer

Lügen-Soli

von Rolf Seelheim
Rolf Seelheim
Rolf Seelheim

Salzeinleitung in die Weser

Grün gegen Grün

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Grünen-Parteitag

Kurskorrektur

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Sport

84:71-Sieg Im Eurocup Gegen Nymburk

Baskets halten sich Hintertürchen offen

Oldenburg Bester Werfer war Casper Ware mit 24 Punkten. Dank des Sieges haben die Oldenburger weiterhin eine Chance auf die nächste Runde. Aber nur unter bestimmten Bedingungen.

Lokalsport

Lokalsport

Regionalkarte

Wirtschaft

Nach Eigentümerwechsel

Burger-King-Franchiser hofft auf Neuanfang

München Überraschende Wende im Konflikt bei Burger King: Der Gesellschafter des umstrittenen Franchisers, Ergün Yildiz, zieht sich zurück. Der verbliebene Eigentümer hofft nun auf eine rasche Lösung. Burger King bleibt vorerst bei der Kündigung.

Großinvestition BASF will Windeln trockener machen

LudwigshafenDer Chemiekonzern hat neue Superabsorber für Windeln erfunden und plant seine Produktionsanlagen für rund 500 Millionen Euro umzurüsten. Doch nicht nur Babys sollen von der neuen Technologie profitieren.

Kultur

Trailer Zu „jurassic World“

Es gibt wieder Menschenfleisch

New York Noch raffinierter, noch gefährlich, weil genetisch mutiert: 20 Jahre nach „Jurassic Park“ kommen die Dinos zurück auf die Kinoleinwand.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Panorama

Neueste Forschungen

So gut verstehen Hunde uns Menschen

Falmer „Sitz“, „Such das Leckerli“ oder „Komm zu Herrchen“. Hundebesitzer sprechen ständig mit ihren Vierbeinern – und die hören zu. Sie mögen nicht alles verstehen, aber sie schenken unterschiedlichen Bestandteilen der Sprache genaue Beachtung, fanden Forscher.

Das Letzte

Das Letzte

Digitale Welt

83 Prozent Zustimmung

Umfrage: Internetzugang sollte Menschenrecht sein

Waterloo Besonders in politisch autoritären Ländern sprachen sich die Menschen für den bezahlbaren Zugang zum Internet aus. Nur 15 Prozent der Deutschen halten ihre privaten Informationen im Netz für ausreichend geschützt.

Neue Chat-App Facebook versucht’s jetzt mit anonymen „Räumen“

HamburgDass Facebook auf den Trend zu Apps mit anonymer Nutzung aufspringen wolle, war schon länger spekuliert worden. Die nun auch in Europa verfügbare Anwendung „Rooms“ erinnert allerdings mehr an „Schwarze Bretter“ aus frühen Internet-Zeiten als an heutige Konkurrenz-Apps.

Reise

Besuch In Memphis

Im Königreich der Musik

Memphis Elvis Presley, der im Januar 80 geworden wäre, hat die Stadt in Tennessee weltberühmt gemacht. Aber es gibt noch mehr zu sehen am Mississippi, zum Beispiel jede Menge Weltgeschichte.

Weihnachtsmärkte Im Norden Glühwein-Saison ist eröffnet

HannoverGlühweinstände, dekorierte Buden und beleuchtete Innenstädte – in Niedersachsen und Bremen öffnen in dieser Woche die Weihnachtsmärkte. Die Städte versuchen ihre Gäste mit Attraktionen und Superlativen zu locken – eine Reise durch den Norden.

Motor

Zugelassene Reifengrößen

Blick in Fahrzeugschein reicht nicht

München Damit das Auto auch mit den richtigen Reifen über den Asphalt rollt, müssen die Fahrer beim Kauf einiges beachten. Wer wissen will, welche Größe die richtige ist, sollte auch beim Hersteller nachfragen.

Autofahren An Den Festtagen Bäume, Böller und Benzin

BerlinWer nach dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt betrunken in sein geschmücktes Auto steigt, hat alles falsch gemacht. Kritisch wird es auch, wenn Feierwütige den Wagen an Silvester mit Böllern bewerfen. Autofahrer können beides umgehen. Aber wie?

Mehr zu den Themen ...