Weihnachtsaktion:
Schüler helfen Kindern nach ihrer Flucht

Mit hohen Spenden

Projekte zur Integration gefördert

Drei Oldenburger Schulen haben jetzt mit symbolischen Geldübergaben die NWZ -Weihnachtsaktion unterstützt. Dabei ging es um 4653,10 Euro.

Nadorst/Kreyenbrück/Bloherfelde Viele Kilometer sind sie gelaufen, die Mädchen und Jungen der IGS Flötenteich und der Grundschule Klingenbergstraße – und von jedem Kilometer haben Kinder in Flüchtlingsfamilien profitiert. Auf den sogenannten Sponsorenläufen haben sie sich die gelaufene Strecke von Eltern, Großeltern, Nachbarn, Freunden und Verwandten honorieren lassen. Beträge zwischen 50 Cent und 5 Euro und mehr kamen so pro gelaufenen Kilometer oder Runde der Laufstrecke zusammen.

Jetzt haben die Schülerinnen und Schüler das bereits überwiesene Spendengeld symbolisch an die NWZ -Weihnachtsaktion übergeben. 2696,60 Euro kamen zusammen, als das gespendete Geld an der IGS Flötenteich gezählt wurde – besonders freuten sich die Schülerinnen Hille und Sophie, die mit ihrer Idee die anderen Schüler der sechsten Jahrgangsstufe angesteckt hatten, sich dafür einzusetzen, Flüchtlingskindern dabei zu helfen, in der Region heimisch zu werden.

Auch den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Klingenbergstraße war es wichtig, Oldenburger Flüchtlingskinder zu unterstützen. An der Schule findet jeweils am Freitag vor den Herbstferien ein Herbstlauf statt, der alle vier Jahre als Sponsorenlauf organisiert wird. Der Lauf über eine 450-Meter-Strecke auf dem Schulhof gehört zum Selbstverständnis der „bewegungsfreundlichen Schule“. 1500 Euro wurden nach einem Beschluss des Schülerrates und des Schulvereins „Freunde der Grundschule Klingenbergstraße“ an die NWZ -Weihnachtsaktion gegeben – die restlichen Einnahmen sind für Schulprojekte wie die Zirkuswoche im Frühjahr vorgesehen.

Zur Grundschule Bloherfelde gehören zahlreiche Kinder mit Migrationshintergrund. Deshalb stand es für die Schülervertretung schnell fest, dass die Einnahmen des Weihnachtsmarktes für die NWZ -Weihnachtsaktion eingesetzt werden sollten. Aufgestockt durch weitere Spenden, teilweise aus dem eigenen Taschengeld, kamen so 456,50 Euro zusammen, die einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Weihnachtsaktion leisten.

Eingesetzt werden die Spendengelder durch die NWZ -Partner Diakonie, Caritas, Arbeiterwohlfahrt und Rotes Kreuz, die damit in erster Linie Vorhaben unterstützen, die einheimische Kinder mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien zusammenbringen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Über den Autor

Jürgen Westerhoff

Redakteur
Regionalredaktion
Tel.: 0441 9988 2055
Fax: 0441 9988 2049

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
d3fe8298-d014-11e5-86cb-08198a08849a
Weihnachtsaktion
Schüler helfen Kindern nach ihrer Flucht
Drei Oldenburger Schulen haben jetzt mit symbolischen Geldübergaben die Ð -Weihnachtsaktion unterstützt. Dabei ging es um 4653,10 Euro.
http://www.nwzonline.de/oldenburg/bildung/schueler-helfen_a_6,0,4192377570.html
12.02.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/02/12/OLDENBURG/STADTTEIL_2/Bilder/OLDENBURG_e40d8fb7-688b-455f-9ce2-23906124a9b3--600x300.jpg
Bildung,Weihnachtsaktion
Bildung

Stadt Oldenburg

Gröönkohl-äten

Urknall des Stadtmarketings

Oldenburg Einmal im Jahr reisen die Oldenburger mit 200 Kilo Grünkohl im Gepäck zur Politik nach Berlin. Warum tun sie das?