Feuerwehreinsatz:
Würgeschlange ist wieder eingefangen

Das 1,50 Meter lange Tier befindet sich wieder im Terrarium seines Halters. Die Feuerwehr lässt sich die Suchaktion bezahlen.

Oldenburg Die in Oldenburg entflohene Würgeschlange ist eingefangen. Das bestätigte die Stadtverwaltung am Dienstag auf Anfrage. Das 1,50 Meter lange Tier befinde sich wieder im Terrarium seines Halters.

Die Boa Constrictor war vergangene Woche entwischt (NWZ  berichtete). Am Mittwochabend wurde sie im Gully eines Privatgrundstücks am Schramperweg entdeckt. Die Feuerwehr bemühte sich mehrfach ohne Erfolg, die Schlange einzufangen.

Letztlich lockte der Halter sein Tier mit einer Wärmelampe und Futterködern an. Der Feuerwehreinsatz werde dem Halter aber in Rechnung gestellt, teilte die Verwaltung mit.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Rainer Dehmer

Oldenburg
Redaktion Oldenburg
Tel.: 0441 9988 2106
Fax: 0441 9988 2109

Artikel

Mehr zu diesem Thema

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus oldenburg
article
c613b896-09a7-11e3-8fa6-22b36120d8cb
Feuerwehreinsatz
Würgeschlange ist wieder eingefangen
Das 1,50 Meter lange Tier befindet sich wieder im Terrarium seines Halters. Die Feuerwehr lässt sich die Suchaktion bezahlen.
http://www.nwzonline.de/oldenburg/blaulicht/feuerwehr-laesst-sich-suchaktion-bezahlen-wuergeschlange-ist-wieder-eingefangen_a_8,3,461393280.html
21.08.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Produktion/2013/08/21/OLDENBURG/5/Bilder/40548775.jpg
Blaulicht,Feuerwehreinsatz
Blaulicht

Stadt Oldenburg

Oldenburger übernimmt Behandlung

Vergewaltiger schlug Opfer Zähne aus

Oldenburg Mehrere Zähne verloren, andere abgebrochen: Nach der brutalen Tat wartet die Frau zunächst vergeblich auf die Hilfe der Krankenkasse. Doch dann erfährt ein Oldenburger Zahnarzt von ihrem Leid.

Defizit Bei Belastbarkeit Droht auch Huntebrücke der Abriss?

OldenburgNun ist es amtlich: Die Huntebrücke trägt nicht mehr so viel. Das mehr als 36 Jahre alte Bauwerk leidet unter der steigenden Verkehrsbelastung. Im Frühjahr soll über eine Erneuerung entschieden werden. Jetzt werden aber schon Vorsichtsmaßnahmen eingeleitet.

nwzonline.de

Tiere

Schutz für Schafe vorm bösen Wolf

Goldenstedt Ein Wolf hat sechs Schafe des Züchters Werner Olschewski in Goldenstedt gerissen. Der junge Mann fordert dringende Unterstützung vom Land Niedersachsen.