A 293 Bei Oldenburg:
Geisterfahrt über elf Kilometer

Mit eingeschaltetem Fernlicht in die falsche Richtung: Ein älterer Mann hielt auf der A 293 am Sonntag die Autobahnpolizei in Atem.

Oldenburg Ein Falschfahrer hat am Sonntag für Aufsehen zwischen dem Nordkreuz und der Anschlussstelle Wechloy gesorgt. Der ältere Mann fuhr mit eingeschaltetem Fernlicht mit seinem silberfarbenen Auto zeitweise äußerst rechts in falscher Richtung auf dem Überholfahrstreifen. Der Fahrer muss nach Mitteilung der Autobahnpolizei um 14.10 Uhr am Übergang der Bundesstraße 211 auf die A 293 auf die falsche Seite geraten sein. Er setzte seine elf Kilometer lange Fahrt unbeirrt bis zum Dreieck West fort und bog dort Richtung Leer ab. An der Anschlussstelle Wechloy verließ er die Autobahn und entkam unerkannt.

Bereits am Sonnabend war im Nordkreuz ein Falschfahrer gemeldet worden.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Thomas Husmann

Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel.: 0441 9988 2104
Fax: 0441 9988 2109

Artikel

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
2c860714-bd29-11e5-9f7e-fdd0d994122d
A 293 Bei Oldenburg
Geisterfahrt über elf Kilometer
Mit eingeschaltetem Fernlicht in die falsche Richtung: Ein älterer Mann hielt auf der A 293 am Sonntag die Autobahnpolizei in Atem.
http://www.nwzonline.de/oldenburg/blaulicht/geisterfahrt-ueber_a_6,0,3046049216.html
18.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/Stehsatz/ONLINE/STANDARDBILDER/Bilder/normal/polizei-haube_beier-kEyE--600x337@NWZ-Online.jpg
Blaulicht,A 293 Bei Oldenburg
Blaulicht

Stadt Oldenburg

Kommunalwahl In Oldenburg

Wahlkampf eröffnet – SPD verärgert Konkurrenz

Oldenburg Die ersten Wahlplakate hängen in der Stadt: Die SPD hat vorgelegt – und sorgt mit früher Eigenwerbung für schlechte Laune bei Mitbewerbern. Die CDU setzt auf die „Haustür-App“, bei der Datenschützer zumindest hellhörig werden dürften.