• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline {{SHARING.setTitle("Feuer in der Stimme")}}

:
Feuer in der Stimme

Oldenburg Die Emotionen kochen über, alles tanzt und bebt – Still sitzen konnte bei Max Mutzke am Freitagabend in der Kulturetage niemand. Schon bei der sechsten Nummer war das Publikum nicht mehr zu bremsen. „Eigentlich wollten wir erst am Ende des Abends so eine Stimmung haben“, war daraufhin Mutzkes Kommentar, womit der smarte Sänger gleich die ersten Sympathiepunkte sammelte.

Max Mutzke ist mit der Band Monopunk und seinem siebten Album auf Tournee, und kam am Freitagabend zu seinen Fans nach Oldenburg; etwa 400 Besucher füllten die Reihen in der Kulturetage. Die erst 18 Jahre junge Künstlerin Lina Maly trat im Vorprogramm auf, beeindruckend gefühlvoll und mit nachdenklichen Texten.

Kehlig, rauchig, ausdrucksstark – Mutzkes Stimme begeisterte die Fans allemal. „Er hat sich immer weiter gesteigert. Die Stimme ist in jeder Musikrichtung klasse“, findet Kathrin Riesenberg (35). Ein Mix aus Soul, Jazz und Funk: Die Konzerthalle brannte vor lauter Energie und Lichterflattern. Die Stücke hielten überraschende Höhepunkte bereit. Mit seinem neuen Album brachte Mutzke zudem verstärkt poppige Elemente ein; unter anderem waren viele englische Titel dabei. Trotzdem sei er sich treu geblieben, sind seine Fans überzeugt.

„Max“ ist der Name des Albums. „Nicht etwa, weil mir nichts anderes eingefallen ist“, so erklärte sich der Künstler. Das Album bringe – mehr als die vorigen – viele Ereignisse seines Lebens ein und spiegele seine Persönlichkeit wieder. „Die aber auch jedem anderen so oder anders irgendwie begegnen“, schildert Mutzke. Warum er welches Lied geschrieben hat, und was ihn bewegte, vermittelte er dem Publikum; teilweise gab es sehr emotionale Hintergründe, die er trotzdem humorvoll verpackte.

Es war ein Leichtes für ihn, die Stimmbänder des Publikums zum Schwingen zu bringen. Auch wenn der Chor überwiegend weibliche Fans verriet, saßen die Texte, was für einen stimmungsvollen Konzertabend sorgte. Sowieso brachte Mutzke sein Publikum immer wieder geschickt mit ein. Das lag vielleicht daran, dass er sehr authentisch wirkte. „Er hat einfach Bock, auf der Bühne zu stehen, eine klasse Performance“, findet Michael Schuhmacher (44).

Toll, dass der Max Mutzke in Oldenburg war, freute sich Claudia Eilers (43), die den Abend mit einer Freundin genoss: „Ich sehe Max zum zweiten Mal. Er ist einfach ein toller Sänger.“

Oldenburg/Tange
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Traut Euch!
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Alle Paare wünschen sich, dass ihre Hochzeit der schönste Tag wird. Die NWZ -Aktion „Traut euch“ möchte einem Paar aus der Region dabei besonders helfen.

Oldenburg
Baskets verteidigen sich zum Sieg gegen Frankfurt

Basketball-Bundesliga
Baskets verteidigen sich zum Sieg gegen Frankfurt

Schwache Wurfquoten, starke Defensive: In einem intensiven Spiel setzen sich die EWE Baskets mit 71:64 gegen Frankfurt durch. Spielmacher Frantz Massenat war mit 15 Punkten bester Werfer der Oldenburger

Bremen
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Fußball-Bundesliga
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Ohne den beim Afrika-Cup weilenden Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang stotterte der Motor gehörig. Werder-Keeper Drobny sah noch vor dem Pausenpfiff Rot.

Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Gleishalle In Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Dilettantische Arbeiten, falsche Maßnahmen, schlecht gerechnet: Ein neues städtisches Gutachten zum Zustand der Oldenburger Gleishalle lässt die Deutsche Bahn nicht gut aussehen.

Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.