NWZonline {{SHARING.setTitle("Interkulturelles Frühstück zum Kennenlernen")}}

Soziales:
Interkulturelles Frühstück zum Kennenlernen

Oldenburg Fröhliche Stimmung und angeregte Gespräche prägten das Bild am vergangenen Sonnabend im Ibis Café: Dort veranstaltete Ibis (Interkulturelle Arbeitsstelle) anlässlich des Internationalen Weltfrauentages ein interkulturelles Frühstück mit Musik für Frauen und Kinder.

Willkommen waren alle Frauen, ob mit oder ohne Fluchterfahrung, und viele kamen. Einige brachten selbst zubereitete Speisen und anderes für das liebevoll arrangierte Buffet mit, das für alle kostenlos war. Neben Kaffee, Tee, Brot und Brötchen wurden auch Kuchen und Obst aufgetischt.

Bei den Frauen kam die Veranstaltung gut an. Sie aßen, kamen schnell ins Gespräch, lachten und lauschten der Musik der Band Global Music Player, die zwischendurch für Unterhaltung sorgte. „Es ist sehr familiär, und die Frauen sind offen“, freute sich Regina Herdt über die Atmosphäre. Man merke, dass es den Frauen am Herzen liege, kulturelle Kontakte aufzubauen. „Ich bin hier, um Kontakte zu knüpfen und Flüchtlingen bei der Integration zu helfen. Die gegenseitige Hilfe und Unterstützung ist sofort im Gange“, erzählte Regina Herdt weiter. „Die Frauen sind alle sehr nett“, stimmte auch Renate Rösner zu. Alle hätten sich gut verstanden und man würde gerne wieder kommen, betonte sie.

Organisiert wurde das Frühstück von Bojana Fee Stock. Die 19-Jährige, die während ihres Bundesfreiwilligendienstes bei Ibis arbeitet, zeigte sich sichtlich zufrieden mit dem Erfolg: „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass so viele Frauen kommen.“ Entstanden war die Idee für ein Frühstück nur für Frauen aber nicht erst im Zusammenhang mit dem Weltfrauentag. Das täglich geöffnete Café des Ibis werde hauptsächlich von Männern besucht, so Bojana Fee Stock. Rückmeldungen hätten gezeigt, dass Frauen sich daher im Café eher unwohl fühlen. „Daraus ist der Gedanke entstanden, dass speziell etwas für Frauen gemacht wird. Denn wir solidarisieren uns auch mit Frauen.“ Die Chancen für eine Wiederholung schätzt Bojana Fee Stock gut ein.

Das Oldenburger Frauenforum hatte in Zusammenarbeit mit dem Gleichstellungsbüro und der Stabstelle Integration der Stadt am späten Sonnabendnachmittag Frauen aller Nationen zu einem Frauenfest in die Freizeitstätte Bürgerfelde, Alexanderstraße 209, eingeladen.

Unter der Überschrift „Begegnungen“ sorgte ein buntes Programm für Unterhaltung: So gab es A-cappella-Darbietungen der Gruppe „drei zu zwei“ und dem Ensemble „Paraplü“. Außerdem waren syrische, russische und eri-treische Gesangsdarbietungen sowie Musik aus dem Iran zu hören. Als Beitrag vom Balkan gab es Kreistänze.

Im Frauenforum sind das Autonome Frauenhaus, der Internationale Frauentreff der Gemeinwesenarbeit Dietrichsfeld, das Gleichstellungsbüro der Stadt, das Feministische Referat der Universität, die Städtegruppe von Terre des Femmes, Wildwasser, die Gewerkschaft Verdi, das Zentrum für Frauen-Geschichte, das Medienbüro und engagierte Einzelfrauen vertreten. Es setzt sich dafür ein, Frauenrechte einzufordern.


Mehr Infos unter   www.ibis-ev.de 
Rethorn/Bookholzberg
Bild zur News: Wenn ungebetene Gäste aufs Dach steigen

Reisende Handwerker In Rethorn
Wenn ungebetene Gäste aufs Dach steigen

Angeblich war das Material so teuer: Stattliche 8600 Euro sollte ein Hausbesitzer für neue Dachrinnen und Bleche zahlen. Nachdem er die Polizei rief, wurde die Rechnung erheblich günstiger.

Jever
Bild zur News: Einmischung  in Polizeieinsatz  endet in Klinik

Zeugen In Jever Gesucht
Einmischung in Polizeieinsatz endet in Klinik

Nach einer Schlägerei wollten die Beamten die Personalien der Beteiligten aufnehmen. Ein 63-Jähriger störte dabei derart, dass die Polizei einen Platzverweis erteilte. Als sie diesen durchsetzen wollte, stürzte der Störer.

Horumersiel
Bild zur News: Infizierte Ringelgans  in Horumersiel gefunden

Vogelgrippe
Infizierte Ringelgans in Horumersiel gefunden

Bei dem Tier wurde der Vogelgrippeerreger H5N8 nachgewiesen. Da von weiteren Fällen auszugehen sei, wird entlang des Küstenstreifens von Minsen bis südlich Hooksiel ein Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet eingerichtet.

Molbergen
Bild zur News: 49-Jähriger prallt mit Auto gegen Bäume

Unfall Im Kreis Cloppenburg
49-Jähriger prallt mit Auto gegen Bäume

Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Das Sportcoupé wurde komplett zerstört.

Steinfeld
Bild zur News: Frau von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

An Ampel In Steinfeld
Frau von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Nach Angaben einer Zeugin ist die 28-Jährige bei Rotlicht über die Fahrbahn gelaufen. Die Polizei bittet um Hinweise, um den Unfallhergang klären zu können.

Nikolausdorf
Bild zur News: Manchmal gibt der Nikolaus auch Flirttipps

Schreibstube In Nikolausdorf
Manchmal gibt der Nikolaus auch Flirttipps

So mancher Brief, der im Büro des Nikolauses im Kreis Cloppenburg ankommt, rührt zu Tränen. Aber das Team aus 20 Ehrenamtlichen bekommt auch Amüsantes zu lesen. Heute um 16 Uhr steht ein wichtiger Termin an.

Oldenburg
Bild zur News: Hunderte warten auf die Nachricht, die vieles ändert

Betriebsversammlung Bei Olb
Hunderte warten auf die Nachricht, die vieles ändert

Wer übernimmt die Regionalbank? Die Sorgen bei vielen Mitarbeitern sind groß. Sie wollen endlich wissen, was die Zukunft bringen wird. Doch Vorstandschef Tessmann wollte sich nicht äußern.

Friesland
Bild zur News: Im 30-Minuten-Takt von Friesland nach Osnabrück

Verbesserungen Im Bahnverkehr
Im 30-Minuten-Takt von Friesland nach Osnabrück

Der Fahrgastverband Pro Bahn freut sich über kürzere Umsteigezeiten und häufigere Verbindungen. Andere Dinge bleiben noch zu wünschen übrig.

Landkreis/Ganderkesee
Bild zur News: Mehr Infektionen mit dem Norovirus gemeldet

Landkreis Oldenburg
Mehr Infektionen mit dem Norovirus gemeldet

Dem Gesundheitsamt sind zunehmend Norovirus-Erkrankungen gemeldet worden. Wie kann man einer Ansteckung vorbeugen? Und wie lange muss man zu Hause bleiben?