• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Knabe mit Fisch falsch geparkt?

NWZonline {{SHARING.setTitle("Knabe mit Fisch falsch geparkt?")}}

Kunstwerke:
Knabe mit Fisch falsch geparkt?

Oldenburg Es läuft darauf hinaus, dass den Planern des neuen Platzes für den schönen „Tobiasbrunnen“ (Bronzeskulptur Knabe mit Fisch) eine gewisse Feinsinnigkeit durchaus abzusprechen ist. So sieht es jedenfalls der Oldenburger Hardwig Bauer.

Was ist passiert? Der Peterich-„Knabe“, der 1895 in Florenz entstand (siehe Info-Kasten), wurde für den Umbau des Parkplatzes am Theaterwall abgebaut und soll einen neuen Platz erhalten, nebenan, direkt unter einer großen Eiche (die NWZ  berichtete). Bauer, der sich als Lokalpatriot bezeichnet, sagt: „Es ist eine Schande, wie man mit dem Kerl umgeht. Das ist ein echtes Kunstwerk. Man könnte sagen, das einzig Störende an dem Parkplatz ist der Tobiasbrunnen. Was hat der da verloren?“ Schon jetzt sei klar, dass der Brunnen an diesem Standort beschädigt werde – „durch Läusepisse, Vogelkot und Eichenlaub mit seiner starken Gerbsäure, damit ist der Brunnen hin“, einschließlich der Schädigung der Pumpfunktion durch das Laub. Auch von Motorrädern werde der filigrane „Knabe mit Fisch“ auf dem Brunnen dort künftig massiv eingeparkt. Diese Art der Umplatzierung sei „lieblos und enttäuschend“.

Standort nicht glücklich

Der Kritiker ist nicht irgendwer: Bauer hat als Schlossermeister auch städtische Kunstwerke wie den „Nachtwächter“ von Peterich restauriert, und er hat den Umgang der Stadt mit Skulpturen und Denkmalen seit vielen Jahren mehr als viele andere im Auge. Auf Anfrage bestätigte auch der Oldenburger Metallbauer und Kunstschmied Jörg Ridderbusch, der den „Knaben“ vor etwa 15 Jahren restaurierte, dass der neue Standort nicht glücklich gewählt sei.

Bereits Ende 2004 hatte Hardwig Bauer den Blick auf den „Knaben“ gelenkt und angesichts der Zerfallsspuren und der massiven Einkreisung mit Verkehrsschildern, Kabelkästen, Parkscheinautomaten und Fahrradständern den „allzu achtlosen Umgang der Stadt mit ihren Kunstwerken“ kritisiert. Er hätte sich das Kunstwerk von Paul Peterich damals vielleicht eher in der neu gestalteten Bergstraße vorstellen können. Heute müsse er aber mindestens einige Meter nach rechts gerückt werden, unter dem Baum weg. Bauer: „Man hätte zwischen Parkplatz und dem rechts verlaufenden Weg einen kleinen Buchsbaumweg zu der Skulptur anlegen können, und den Tobiasbrunnen auch mit einem Spot, der von dem Theaterstrahler dort abgezweigt werden kann, für ausgewählte Zeitabschnitte einfach beleuchten können.“

Die Stadt kümmert das nicht weiter. Sie hat die Aufstellung unter der Eiche vorbereitet und will sie durchziehen, nachdem die bisherige Fläche durch den Umbau zu klein geworden ist. Der Brunnen habe auch am bisherigen Standort zumindest in der Nähe von Bäumen gestanden, so dass da kein Problem gesehen werde, schreibt die Stadt lapidar. Der Brunnen selbst wird zurzeit restauriert, Ende Juni soll er fertig sein.

Bösel/Burglehn
Vogelgrippe-Virus in weiterem Kartzfehn-Betrieb

Kreis Cloppenburg
Vogelgrippe-Virus in weiterem Kartzfehn-Betrieb

In einem Elterntierbetrieb der Böseler Brüterei in Brandenburg wurde der gefährliche H5N8-Virus nachgewiesen. 45 000 Puten müssen nun getötet werden.

Delmenhorst/Bremen
B 75 wird am Wochenende wieder zum Nadelöhr

Staugefahr Im Nordwesten
B 75 wird am Wochenende wieder zum Nadelöhr

Die Sperrung der Bundesstraße 75 zwischen Delmenhorst und Bremen beginnt am Freitag. Umleitungen werden eingerichtet.

Oldenburg
In 2017 noch ungeschlagen

Ewe Baskets Oldenburg
In 2017 noch ungeschlagen

Das Selbstvertrauen bei den Oldenburger Basketballern wächst mit jedem Sieg. Am Samstag kommen die Frankfurt Skyliners in die EWE Arena. Kein leichter Gegner.

Oldenburg
Politik über niedrige Bezahlung am Staatstheater überrascht

Schlechte Gagen In Oldenburg
Politik über niedrige Bezahlung am Staatstheater überrascht

Das Ensemble am Staatstheater ist unterbezahlt. Das gibt selbst Intendant Christian Firmbach zu. Vom schmalen Gehalt könnte man in einer teuren Stadt wie Oldenburg nicht leben, sagt Schauspielerin Lisa Jopt. Und Oldenburgs Kulturpolitiker können nur hilflos zusehen.

Langeoog/Wangerooge
Ärger um Aufräumaktion nach Ü-Eier-Schwemme

Langeoog Und Wangerooge
Ärger um Aufräumaktion nach Ü-Eier-Schwemme

Erst das Vergnügen, dann die Arbeit: Die auf Langeoog angespülten Überraschungseier und Lego-Figuren sorgten international für reichliche Vergnügen. Das finanzielle Nachspiel ist weniger lustig für die Inselbewohner.

Bremen
25-Pfund-Granate auf Werksgelände gesprengt

Bombenalarm Bei Mercedes In Bremen
25-Pfund-Granate auf Werksgelände gesprengt

Der Fund einer 25-Pfund-Granate sorgte in der Hansestadt für Aufregung. Am frühen Abend wurde die Bombe kontrolliert gezündet.

Ofenerdiek/Ohmstede
Widerstand gegen Neubauten in Oldenburg

Ärger Um “verdichtete Bebauung“
Widerstand gegen Neubauten in Oldenburg

In Oldenburg wird es eng: Wer bauen will, der muss kreativ sein und jeden freien Platz nutzen. Doch nicht jeder Nachbar hat Verständnis für die Pläne der Bauherren. Am Neusüdender Weg und am Heisterweg formiert sich Widerstand.

Stadland
Wer hat diese Frau gesehen?

Vermisste Aus Stadland
Wer hat diese Frau gesehen?

Eine 38-Jährige aus Stadland ist verschwunden. Die geistig behinderte Frau ist auf Medikamente angewiesen. Zuletzt wurde sie in Nordenham gesehen.

Oldenburg
Vater getötet – Sohn zu langer Haft verurteilt

Blutige Tragödie In Oldenburg
Vater getötet – Sohn zu langer Haft verurteilt

Viel Alkohol war im Spiel und sehr viel aufgestaute Wut. Vater und Sohn gerieten aneinander. Der Sohn prügelte brutal auf den Vater ein, der an den Verletzungen starb. Nun bekam der junge Mann für seine Tat die Quittung.