NWZonline {{SHARING.setTitle("Er schwingt noch immer locker die Hüften")}}

Peter Kraus In Oldenburg:
Er schwingt noch immer locker die Hüften

Oldenburg Die Saxophontöne erklingen laut durch die Boxen, dann setzt das Schlagzeug ein, gefolgt von Gitarre, Keyboard und Trompete. Direkteinstieg der Band beim Peter-Kraus-Konzert. Die Rock’n’Roll-Legende tritt wenige Takte später auf die Bühne und animiert das Publikum zum Mitklatschen. Mit „Die letzten Rock’n’Roller“ begrüßt er sein Publikum am Mittwochabend um 20 Uhr in der Weser-Ems-Kongresshalle. Das bringt die Fans schon zu Beginn richtig in Stimmung.

Seit 60 Jahren begeistert Peter Kraus das deutsche Publikum. Der Sohn des Kabarettisten Fred Kraus hat noch heute einen Hüftschwung wie mit 17. „Den habe ich damals vorm Spiegel im Elternschlafzimmer lange einstudiert“, erzählt er den Zuhörern. Zwischen Klassikern wie „Twist and shout“, „Love me tender“ und „I’m walking“ erzählte der in Jeans gekleidete Kraus immer wieder kleine Anekdoten. Viele Lieder aus den Staaten hat er übersetzt oder mit neuen deutschen Texten eingesungen. „In den 50ern kamen viele wilde Lieder auf den Markt. Einige waren zu wild, um sie zu übersetzen“, lacht Kraus in Gedanken an die alte Zeit.

Auch wenn die Kongresshalle nicht bis auf den letzten Platz ausgebucht war, hat dies der Stimmung keinen Abbruch getan. Es wurde geklatscht, geschunkelt und mitgesungen. Auch die Songs von Kraus’ Album „Zeitensprung“ stießen beim Publikum auf Anklang. Die Texte von „Hamma!“ von der deutschen Musikgruppe Culcha Candela und „Applaus Applaus“ von der Band Sportfreunde Stiller nahm er zu rockigen Klängen der 50er und 60er Jahre mit seiner Band auf. „Das war schon lange ein Wunsch von mir, den ich mir zu meinem 75. Geburtstag erfüllt habe“, freut sich der Sänger.

Sein Alter nimmt der Rock’n’Roller mit Humor. „Ich freue mich immer, wenn nach dem Konzert Teenager nach einem Autogramm bitten. Doch wenn ich frage, für wen ich signieren soll, ist die Antwort meist: Für meine Großmutter.“ Kraus lacht darüber und sein älter gewordenes Publikum tut es ihm gleich.

Während einer Pause kommen die Fans wieder zu Kräften, um am Ende noch mal richtig rocken zu können. Kraus tritt in neuem Outfit auf – weißes Hemd, schwarze Krawatte und Weste. Seine Hits wie „Tiger“ und „Rote Lippen soll man küssen“ hat er sich für den Schluss aufgespart. Zu „Sugar Baby“ erheben sich alle von ihren Plätzen und schwingen so schön die Hüften, wie sie es vor 60 Jahren getan haben. Standing Ovation und tosender Applaus verabschieden Peter Kraus und seine Band an diesem Abend.

Vorbei soll es noch lange nicht sein. „Ich habe schon wieder Ideen für ein neues Album“, kündigt Kraus an.

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Oldenburg
Bild zur News: „Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Erzieherinnen In Finanznot
„Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Ab 2017 gelten auch in Oldenburg neue Förderrichtlinien in der Kindertagespflege – verbessern wird sich wenig. Selbstständige Erzieherinnen leben oft am Existenzminimum.

Bremen
Bild zur News: Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Werder Bremen
Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Zwischen den Pfosten des Bremer Tores ist die einzige Konstante die Inkonstanz. Eines haben beide Keeper gemeinsam: Sie kassieren zu viele Gegentore.

Wilhelmshaven
Bild zur News: Mehrere Schüler durch  Reizgas verletzt

Feuerwehreinsatz In Wilhelmshaven
Mehrere Schüler durch Reizgas verletzt

Das Gas war aus seiner zu Boden gefallenen Spraydose entwichen. 30 Schüler der IGS wurden vor Ort behandelt, sieben zur Beobachtung ins Klinikum gebracht.

Oldenburg
Bild zur News: Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Kommentar Missbrauch Einer 18-Jährigen
Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Der sexuelle Missbrauch einer jungen Frau in Oldenburg hat hohe Wellen geschlagen. Statt mit dem Opfer mitzufühlen, reagieren viele Facebook-Nutzer mit Hohn und Spott. NWZ-Redakteurin Inga Wolter findet das „herzlos und einfach nur stumpf“.

Cuxhaven
Bild zur News: Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

Verdacht Auf Schwarzarbeit
Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

58 Objekte nahmen Staatsanwaltschaft, Zoll und Polizei unter die Lupe. Dabei fanden sie erheblichen Mengen Bargeld – und noch Einiges mehr.

Oldenburg
Bild zur News: Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Mutiger Einsatz
Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Der Verein „Jugend rettet“ sucht mit einem eigenen Schiff im Mittelmeer nach Flüchtlingen. Mit an Bord war die Oldenburger Medizinstudentin Sabeth Becker. Dabei kam die 24-jährige im Angesicht menschlichen Leids an ihre Grenzen.

Delmenhorst
Bild zur News: Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Tierdieb In Delmenhorst
Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Wie dreist ist das denn: Eine Hausbewohnerin hörte verdächtige Geräusche im Garten – da waren die drei Jack-Russel-Welpen schon weg. Die Polizei sucht nun Hinweise.

Oldenburg
Bild zur News: Hier bestimmen Radler die Ampelphasen   selbst

Innovation In Oldenburg
Hier bestimmen Radler die Ampelphasen selbst

Wärmebildkameras verkürzen Stehzeit nach Bedarf – je mehr Radler, desto länger die Grünphase. So kann besser auf die Schüler-Massen morgens und mittags reagiert werden. Das kam auch bei einer Jury gut an.