• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Zum Auftakt ein Film aus Oldenburg

NWZonline {{SHARING.setTitle("Zum Auftakt ein Film aus Oldenburg")}}

Filmfest:
Zum Auftakt ein Film aus Oldenburg

Oldenburg Zum zweiten Mal wird nach „Schlaflos in Oldenburg“ das Filmfest mit einem Werk eröffnet, das auch in Oldenburg gedreht wurde: „Von jetzt an kein Zurück“ heißt der Streifen, der am Mittwoch, 10. September, in einer Gala-Premiere zum Auftakt des Festivals in der kleinen EWE-Arena läuft und erst Ende des Jahres in die Kinos kommen wird. In Oldenburg wurde ab 28. September 2013 mit Komparsen an mehreren Standorten gedreht: auf dem Fliegerhorst, in der Osternburger Dreifaltigkeitskirche und in den Donnerschwee-Kasernen. Als Produktionsfirma zeichnete die Berliner Jost-Hering-Filme verantwortlich (NWZ  berichtete).

Es geht um die Geschichte eines jungen Paares, das in den 60er Jahren aus der Enge der elterlichen Welt ausbrechen will und dafür einen hohen Preis zahlen muss: Ruby, die eigentlich Rosemarie heißt, und Martin werden der Schule verwiesen. Sie erleben elterliche Gewalt und landen schließlich im Heim. Der langhaarige Martin kommt in ein berüchtigtes Erziehungsheim der Diakonie, Ruby landet im geschlossenen katholischen Heim der barmherzigen Schwestern. Ben Becker ist in der Rolle eines der unbarmherzigen Väter zu sehen.

Über seinen Film „Von jetzt an kein Zurück“ sagte der österreichische Regisseur und Produzent Christian Frosch („Weiße Lilien“) im vergangenen Jahr: „Es geht bei diesem Film um einen Spagat der großen Gefühle“. Je tiefer er in die Materie der „geschlossenen Heimerziehung“ eingetaucht sei, desto mehr sei das Gefühl der Wut von Trauer überlagert worden. „Trauer über die geraubten Jahre! Trauer über so viele zerstörte Leben!“

Nicht zuletzt dank des ZDF-Films „Und alle haben geschwiegen“ (mit Senta Berger und Matthias Habich) nach dem Buch des „Spiegel“-Autors Peter Wensierski weiß man, was Kinder und Jugendliche in jener Zeit in Heimen erleiden mussten. Doch Martin und Ruby, die Musik liebt und deren Vorbild Grace Slick von der Rock-Band „Jefferson Airplane“ ist, wollen ihre Liebe retten und sich nicht unterkriegen lassen. Regisseur Frosch will aber auch die Flower-Power-Zeit der 60er Jahre kontrastieren mit den rigiden Methoden der damaligen Heimerziehung.

Bekannte Namen stehen auf der Besetzungsliste: Allen voran der großartige Ben Becker, der Rubys strengen, sehr katholischen Vater spielt. Außerdem sind Thorsten Merten mit von der Partie (Elementarteilchen, Stauffenberg) und Ernie Mangold (Anonyma). Ruby wird von der Studentin Victoria Schulz (24) gespielt und Martin von Anton Spieker, der seit 2009 in Potsdam Schauspiel studiert. Bei de kommen zu der Premiere nach Oldenburg. Noch offen ist, ob auch Ben Becker nach Oldenburg kommt.

Karten für die Eröffnungs­gala des Filmfestes in der EWE-Arena gibt es unter anderem unter Tel. 36161366.


  www.filmfest-oldenburg.de 
Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Auf Autobahnparkplatz Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Die Papierladung eines Müllwagens geriet auf der Autobahn 29 in Brand. Der Fahrer steuerte den nächstgelegenen Parkplatz an und verhinderte so, dass die Strecke für die Löscharbeiten möglicherweise hätte gesperrt werden müssen.

Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe  lösen erneut Alarm aus

BÜfa In Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe lösen erneut Alarm aus

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen musste die Feuerwehr zu einen Einsatz im Büfa-Werk in der Gemeinde Hude ausrücken. Betroffen war wieder der Bereich im Lager, in dem am 9. Januar rund 900 Liter Salzsäure ausgelaufen waren.

Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Ärger In Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Rentner Wilhelm Speichert ist verärgert. Der Deichband fällte ohne Rücksprache neun seiner Bäume. Nun bietet der Verband eine Entschädigung an, die auf den Kosten der Fällaktion beruhen. Speichert habe schließlich bares Geld gespart, argumentiert der Deichband.

Varel
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Youtube-Star Kati Rausch
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Die 28-Jährige erläutert als Nageldesignerin Kitty Cocksmith wissenschaftliche Phänomene aufreizend und im knappen Oberteil. Und das mit Erfolg: Auf mehr als eine Million Klicks bringt es ihr abgedrehtes Comedy-YouTube-Format in nur einer Woche.

Saterland/Cloppenburg/Oldenburg
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Vorfall Im Saterland
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Das Navi führte den Paketboten zu einer falschen Hausnummer. Dort soll er unbefugt eine Halle betreten haben, in der ein Hund sein Revier hat. Nun soll der Hundehalter 10.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Oldenburg
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Handball-Bundesliga
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Oldenburgs Bundesligist will wieder mit Siegen in der Öffentlichkeit punkten. Das Krowicki-Team empfängt an diesem Mittwoch die Neckarsulmer Sport-Union. Vier Spielerinnen drohen auszufallen.

Oldenburg
Landesmuseum  in Oldenburg will wachsen

Neue Ausstellungen Geplant
Landesmuseum in Oldenburg will wachsen

Geplant ist die Übernahme des Laves-Gebäudes. Falls die Erweiterung gelingt, könnte es eine neue Dauerausstellung geben.

Horst
Welcher Horst hat das Schild geklaut?

Diebstahl In Schönemoor
Welcher Horst hat das Schild geklaut?

Einfach abgeschraubt: Das hölzerne Ortsschild von Horst ist plötzlich verschwunden. Die Bestohlenen appellieren an das Gewissen der Diebe.

Oldenburg/Saloniki
Baskets-Fans im Hexenkessel von PAOK Saloniki

Champions League
Baskets-Fans im Hexenkessel von PAOK Saloniki

35 Fans aus Oldenburg werden es heute mit mehreren Tausend heißblütigen griechischen Fans aufnehmen. Ihr Ziel: Die EWE Baskets bei PAOK Saloniki zu Höchstleistungen anzufeuern.