• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Drittligist sinnt      auf Revanche 

NWZonline {{SHARING.setTitle("Drittligist sinnt auf Revanche ")}}

Handball:
Drittligist sinnt auf Revanche 

Oldenburg Spannende Duelle, Kampf bis zum Schluss, knappe Resultate: Es geht meist hoch her, wenn die Drittliga-Frauen des VfL II auf den TV Oyten treffen – oft mit dem besseren Ende für die Oldenburgerinnen. Das Hinspiel der laufenden Handball-Saison bildete aber in jeder Hinsicht eine Ausnahme. Beim 20:31 erlebten die VfLerinnen in einer einseitigen Partie ohne Chance auf einen Punktgewinn eine bittere Pleite.

„Das war ein gebrauchter Tag. Wir sind heiß darauf, das wiedergutzumachen“, sagt Trainerin Alexandra Hansel und will die Gelegenheit zur Revanche im Rückspiel an diesem Sonnabend (16.30 Uhr, Sporthalle Wechloy) unbedingt nutzen.

Als die beiden Dauerrivalen im vergangenen Herbst aufeinandertrafen, war die Saison noch jung. Oyten ging sogar als Tabellenletzter in die Partie, startete aber mit dem Erfolg gegen den VfL II eine Aufholjagd, mit der das Team in die Spitzengruppe der Liga stürmte. Doch trotz der beachtlichen Serie spielt der TVO eine Saison mit Höhen und Tiefen.

Der VfL II wiederum erholte sich gut von der Schlappe und verlor danach nur noch zwei Begegnungen. „Wir sind jetzt einfach weiter“, erläutert Hansel und lobt die Entwicklung ihrer Mannschaft.

So empfängt der VfL II an diesem Sonnabend als Dritter (19:7 Punkte) den Fünften aus Oyten (16:10) zum Spitzenspiel, auch wenn die Gäste zuletzt zweimal in Folge verloren. Nach der überraschenden 24:26-Niederlage in Travemünde folgte ein 29:33 gegen die HSG Hannover-Badenstedt. Dabei forderte das Team von Trainer Sebastian Kohls den Spitzenreiter jedoch über 60 Minuten und hätte sogar gewinnen können.

„Oyten verfügt seit Jahren über eine eingespielte und erfahrene Drittliga-Mannschaft, die auf allen Positionen gut besetzt ist“, zollt Hansel dem Gegner Respekt. In Jacqueline Reinhold und Marielle Juricke stehen auch zwei ehemalige Oldenburgerinnen im Kader der Gäste.

Der VfL II startete mit 5:1 Punkten gut in das neue Jahr, und wird – von den Langzeitverletzten abgesehen – laut Hansel in Bestbesetzung antreten. „Wir haben die Spielpause gut genutzt, um intensiv zu trainieren und uns auf Oyten vorzubereiten“, sagt die Trainerin, die auf einen starken Auftritt hofft und einen weiteren Wunsch äußert: „Es wäre schön, wenn die Halle richtig voll wird.“ Für die Fans sollte es sich lohnen – schließlich verlaufen die Duelle gegen Oyten meistens spannend, kampfbetont und offen bis zum Schluss.

Oldenburg/Tange
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Traut Euch!
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Alle Paare wünschen sich, dass ihre Hochzeit der schönste Tag wird. Die NWZ -Aktion „Traut euch“ möchte einem Paar aus der Region dabei besonders helfen.

Bremen
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Fußball-Bundesliga
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Ohne den beim Afrika-Cup weilenden Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang stotterte der Motor gehörig. Werder-Keeper Drobny sah noch vor dem Pausenpfiff Rot.

Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Gleishalle In Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Dilettantische Arbeiten, falsche Maßnahmen, schlecht gerechnet: Ein neues städtisches Gutachten zum Zustand der Oldenburger Gleishalle lässt die Deutsche Bahn nicht gut aussehen.

Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.

Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Ehemaliges Aeg-Gelände In Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Die Tage der Industriebrache im Stadtteil Kreyenbrück sind gezählt. Die Stadt lässt das sechs Hektar große Areal abräumen. Das Land schießt 75 Prozent der Kosten für Abriss und Erschließung hinzu. 2019 soll die Vermarktung beginnen.