• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline {{SHARING.setTitle("Fünf Sportler waren von Anfang an dabei")}}

Vom Straßenlauf Zum Marathon:
Fünf Sportler waren von Anfang an dabei

Oldenburg Der Startschuss zum ersten City-Lauf fiel am 26. Oktober 1986, organisiert von der Leichtathletik-Gemeinschaft Oldenburg und der Stadt. Es war der Start zu einer Erfolgsgeschichte. 800 Teilnehmer beim ersten Lauf waren der Beweis, die Zeit war reif für einen solchen Straßenlauf. 2010 wurde der City-Lauf zusammen mit dem Marathon ausgetragen, seit 2012 ist er Bestandteil des Oldenburg Marathons. Das Motto „Mitmachen ist wichtiger als gewinnen“ machte von Anfang an deutlich, es ist eine Veranstaltung für alle Läufer, nicht nur für eine Elite. Aber auch schnelle, leistungsorientierte Läufer waren von Beginn an dabei.

Diettrich Rekordsieger

1994 begann die Zeit vom „Neuoldenburger“ Georg Diettrich (LG Wilhelmshaven, LG Braunschweig), der zu seinem ersten Sieg lief. Er ist der Rekordsieger mit 13 Siegen, zwei zweiten und zwei dritten Plätzen. Seine Bestzeit erzielte er 1999 mit 29:52 und ist damit der schnellste deutsche Läufer in der Geschichte des City-Laufes. 2011 gewann er den Halbmarathon. In diesem Jahr startet er wieder über 10 km rund um die Innenstadt.

Fünf Läufer sind seit dem ersten City-Lauf 1986 jedes Jahr dabei: Gerhard Böckermann – lebt nun in Hannover hat mit dem Laufen angefangen, weil er einen Ausgleich für den beruflichen Stress suchte. „Da ich viel unterwegs war, bot sich das Laufen an. Ich hatte dann immer meine Lauftasche dabei. Laufen kann man überall.“ Mit dem City-Lauf begann seine Volkslaufserie. „Am Anfang bin ich nie auf die Idee gekommen, 30 Jahre zu laufen. Ich wollte nur mitlaufen. Dann wuchs der Ehrgeiz, die Serie zu halten.“ In diesem Jahr startet er beim Halbmarathon.

Johann de Buhl vom VfL Oldenburg ist seit 1970 bei unzähligen Laufwettbewerben dabei: im Wald, auf der Straße und beim Cross. „Die langen Strecken habe ich immer bevorzugt. Von 10 km bis Marathon.“ Natürlich war er beim ersten City-Lauf am Start. „Der Lauf kam sehr gut bei den Aktiven an, bekam immer mehr Zulauf und die Zuschauerzahlen sind von Jahr zu Jahr gestiegen.“ Elf Mal blieb er unter 40 Minuten (Bestzeit: 37:22). „Wichtig ist für mich weiter laufen zu können und dabei Spaß zu haben.“ Wie jedes Jahr startet er auf der 10-km-Strecke.

Zum Auftakt den „5er“

Rainer Drückhammer aus Oldenburg ist von Haus aus Fußballer. Beim ersten City-Lauf ist er mit einer Gruppe über 5 km gestartet. „Wir waren schnell damit durch und haben uns gesagt: Machen wir mal den 10er. Beim 10. Lauf dachte ich, du kannst eigentlich weiterlaufen. Bis heute bin ich dabeigeblieben.“ Auch in diesem Jahr läuft er die klassische City-Lauf-Strecke.

Jürgen Grundmann vom SV Ofenerdiek, der ebenfalls von Beginn an dabei ist, startet in diesem Jahr über 5 km. Frank Hoheisel aus Wardenburg läuft seit 1981 regelmäßig. Der erste City-Lauf 1986 war sein erster Straßenlauf. „Ich habe an diversen Volksläufen teilgenommen, bin fünf Mal Marathon gelaufen, darunter in Berlin. Am wichtigsten war mir immer der City-Lauf. Nach fünf oder sechs Starts habe ich mir gesagt, ich bleibe dabei, ich möchte die Serie nicht unterbrechen.“ Er ist auch in diesem Jahr wieder am Start über 10 km.

Zu seinem mittlerweile 29. Start hat sich Lutz Lohse – der Lehrer auf Texel ist und nur ein einziges Mal gefehlt hat, für Sonntag gemeldet. 1993 hatte er die 10 km in 31:02 gewonnen.


Mehr Infos unter   www.oldenburg-marathon.de 
Grafik mit Laufstrecken, Sperrungen und Durchlässen unter   www.nwzonline.de/laufstrecke 
Westerstede
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Prozess Gegen Westersteder
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Der 55-Jährige hatte für seine etlichen Freunde richtig fett auftischen lassen – und anschließend die Schlachterei nicht bezahlt. Da der Westersteder aber schon einiges auf dem Kerbholz hat, gibt es für ihn statt Steaks erst mal „Wasser und Brot“.

Sinsheim
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Zur Saison 2017/18
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Der 21-jährige Österreicher unterschreibt im Kraichgau einen bis 2021 geltenden Vertrag. In den nächsten Wochen will sich der Mittelfeldspieler aber ganz auf Werder konzentrieren.

Oldenburg
Wohin soll die Reise gehen?

Caravan Freizeit Reisen
Wohin soll die Reise gehen?

Von Lagerfeuerromantik bis Luxusurlaub: Auf der Messe Caravan - Freizeit - Reisen konnten sich Besucher bei 160 Ausstellern über aktuelle Urlaubstrends informieren.

Strücklingen
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Feuer In Ramsloh
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Die Einsatzkräfte mussten den Wagen unter Einsatz von Atemschutzgeräten löschen. Die Ursache für den Brand ist unklar.

Oldenburg/Bad Zwischenahn
Unfallverursacher geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

In Oldenburg Und Bad Zwischenahn
Unfallverursacher geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

Am Sonntag krachte es auf einem Supermarkt-Parkplatz in Bad Zwischenahn, bereits am Freitag kam es auf der A29 zu einen schweren Unfall. In beiden Fällen sucht die Polizei nun nach den Unfallverursachern.

Varel
Dieser närrische Abend hatte es in sich

Karneval In Varel
Dieser närrische Abend hatte es in sich

Tanzende Mädchen, viel Musik und kreative Unterhaltung sorgten für beste Stimmung: Die KG Waterkant hat alles aufgefahren, was der Karneval zu bieten hat. Hunderte Zuschauer im Tivoli waren begeistert.

Delmenhorst
Wohnungsbrand im Wollepark – Anwohner warten in Kälte

Feuer In Delmenhorst
Wohnungsbrand im Wollepark – Anwohner warten in Kälte

In der Küche einer Wohnung im sechsten Stock war in der Nacht zu Montag ein Feuer ausgebrochen. Die Anwohner mussten während der Löscharbeiten in eisiger Kälte ausharren.

Nordenham
Zeitungszusteller rettet Nordenhamer  das Leben

Mann Lag Hilflos In Wohnung
Zeitungszusteller rettet Nordenhamer das Leben

Dem Zusteller war aufgefallen, dass der Mann seit Tagen seine Zeitungen nicht hereingeholt hatte. Er verständigte geistesgegenwärtig die Polizei – und rettete damit wohl das Leben des Nordenhamers.

Osnabrück
Fahrer mit   Kokain im Wert von 85.000 Euro erwischt

Erfolg Vom Zoll Osnabrück
Fahrer mit Kokain im Wert von 85.000 Euro erwischt

Ein 31-Jähriger gab bei einer Fahrzeugkontrolle in der Nähe der Autobahn A 311 an, von der Arbeit aus den Niederlanden zu kommen – Sein nervöses Verhalten machte die Beamten vom Zoll Osnabrück aber stutzig.