Tischtennis:
Niederlagen schüren Abstiegsangst

SWO III verliert in Molbergen und Hundsmühlen – Pflichtsieg in Dissen

Die Oldenburger absolvierten drei Auswärtsspiele in drei Tagen. Mannschaftsführer
Albrecht Schachtschneider ging mit dem Team hart ins Gericht.

Oldenburg Schlechter als erhofft fiel die Ausbeute der dritten Mannschaft von SWO an ihrem Marathon-Wochenende mit gleich drei Punktspielen aus. Bei der TSG Dissen wurde am Sonntag zwar ein 9:1-Pflichtsieg eingefahren, zuvor gab es allerdings ein 2:9 in Molbergen und ein 5:9 in Hundsmühlen. Immerhin war bei Ergebnissen und Leistung eine positive Tendenz zu erkennen. „Der deutliche Sieg in Dissen war wichtig für unsere Moral“, erklärte Mannschaftsführer Albrecht Schachtschneider und ergänzte: „Wir haben uns noch nicht aufgegeben und wollen versuchen, den Relegationsplatz noch zu erreichen.“

SV Molbergen - SWO III 9:2. Nach dem knappen 7:9 im Hinspiel hatten die Oldenburger am Freitag beim Tabellennachbarn auf Zählbares gehofft. „Wir sind aber brutal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden“, meinte Schachtschneider und ging mit seiner Mannschaft hart ins Gericht: „Wir haben desolat gespielt. Wenn wir immer so spielen, steigen wir ab.“

Die beste Form zeigte noch Jochen Röben, der bei seinem 3:0 gegen Jan Eckholt gefiel. Auch Johannes Lahring konnte gegen Ersatzmann Josef Bruns punkten. In den anderen Partien gelangen gerade einmal noch vier Satzgewinne.

Hundsmühler TV - SWO III 9:5. Etwas angenehmer gestaltete sich das Ergebnis im Derby am Sonnabend – eine echte Siegchance hatten die Gäste aber nicht. „Unsere Form stimmt momentan einfach nicht“, fand Schachtschneider. Im oberen Paarkreuz wurden ihm und Heinrich Enneking von den starken Jürgen Jesse und Andre Meyer in vier deutlichen Spielen die Grenzen aufgezeigt. In der Mitte präsentierte sich Röben wieder gut aufgelegt und punktete gegen Günther Grunz und Heiko Hermann souverän. Jürgen Malohn knüpfte jedoch nicht an die Form der Hinrunde an.

„Die Zähler in der Mitte und unten brauchen wir aber, da es oben schwer für uns ist, zu punkten“, meinte Schachtschneider. Lahrings 0:3 gegen den sicher agierenden Rainer Gravekarstens besiegelte die zweite Niederlage. Die Punkte für SWO III machten Enneking/Röben, Röben (2), Lahring und Ansgar Ungermann.

TSG Dissen - SWO III 1:9. Beim Schlusslicht gelang das nötige Erfolgserlebnis. Die Gastgeber hatten allerdings auch zwei Ersatzspieler aus Bezirks- und Kreisklasse für die fehlenden Dieter Lippelt und Uwe Heitz aufbieten müssen. Da ein Spieler erst verspätet in die Halle kam, gewannen Enneking und Röben ihr Doppel zudem kampflos.

„Das war ein Pflichtsieg, der keine großen Rückschlüsse auf unsere Form zulässt“, meinte Schachtschneider, ergänzte aber: „So ein klarer Erfolg tut uns natürlich trotzdem gut.“ Vor allem der Mannschaftsführer selbst zog aus seinen ersten beiden Siegen im oberen Paarkreuz gegen Guido Söcker und Marc Brinkkötter sowie aus dem Erfolg im Doppel mit Lahring gegen Brinkkötter und Wolfgang Pilz Selbstvertrauen.

Enneking musste gegen Brinkkötter Dissens Ehrenpunkt zulassen. Röben schraubte seine Bilanz am Wochenende auf blitzsaubere 4:0 Siege. Für SWO III punkteten Enneking/Röben, Lahring/Schachtschneider, Malohn/Ungermann, Schachtschneider (2), Röben, Malohn, Lahring und Ungermann.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
22a20ecc-c40f-11e5-a959-f4728b6bc217
Tischtennis
Niederlagen schüren Abstiegsangst
Die Oldenburger absolvierten drei Auswärtsspiele in drei Tagen. Mannschaftsführer Albrecht Schachtschneider ging mit dem Team hart ins Gericht.
http://www.nwzonline.de/oldenburg/lokalsport/niederlagen-schueren-abstiegsangst_a_6,0,3557728619.html
27.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/01/27/SPORT/LOKALSPORT_OL_2/Bilder/SPORT_65ee1e0a-83c0-48d7-8fd3-622b393f47dd--165x337.jpg
Lokalsport,Tischtennis
Lokalsport

Stadt Oldenburg

Wahl Zur Miss Oldenburg

Louiza setzt sich durch

Oldenburg Die 23-jährige Blondine setzte sich gegen neun Konkurrentinnen im Einkaufsland Wechloy durch. NWZplay zeigt einen Videobeitrag zur Miss-Wahl.

Gewinner und Feiern

Vor den Sommerferien trainierten die Dietrichsfelder Grundschüler, um das Sportabzeichen zu erhalten und viele haben es wieder geschafft. In mehreren ...