Tischtennis:
Rivalen geraten in Abstiegssog

OTB kassiert zwei Derbyniederlagen – SWO IV verliert in Ostfriesland

BW Bümmerstede entfernte sich durch ein 9:6 gegen den OTB vom Tabellenkeller. SWO IV belegt nun den letzten Tabellenplatz.

Oldenburg Immer dünner wird für die Spieler von OTB und SWO IV die Luft im Abstiegskampf der Tischtennis-Bezirksoberliga. Die Schwarz-Weißen verloren beim SuS Rechtsupweg im Landkreis Aurich. Der OTB kassierte zwei Derbyniederlagen bei Hundsmühler TV und BW Bümmerstede. Während die beiden Stadtrivalen nun die letzten beiden Tabellenplätze belegen, hat sich das BWB-Sextett durch den Sieg weiter von den Abstiegsrängen abgesetzt.

SuS Rechtsupweg - SW Oldenburg IV 9:6. Beim Tabellenletzten hatten sich die SWO-Spieler einiges vorgenommen, allerdings traten die Ostfriesen erstmals mit dem regionalligaerfahrenen Winter-Zugang Zbigniew Stefanski an. „Das ist natürlich ärgerlich, wenn gegen uns alle in Bestbesetzung antreten. Anderen Mannschaften wird das Punkten vielleicht auch einmal leichter gemacht“, fand Alex Oleinicenko.

Gegen Abwehrer Stefanski war im oberen Paarkreuz für Keanu Frers und Jan Huster nichts zu holen. Immerhin profitierten die Gastgeber kaum vom Herunterrücken der anderen Akteure. Sascha Sanders und Oleinicenko hatten relativ wenige Probleme gegen den sonst oben agierenden Defensivmann Christoph Griese. Auch der endlich wieder fitte und sich gleich stark präsentierende Michael Osterkamp gewann unten gegen Thomas Ahrends, der sonst in der Mitte spielt.

Letztlich waren es aber dann doch die drei Zähler von Stefanski, die die Entscheidung brachten. „In der Aufstellung war das eine verdiente Niederlage, es gab kaum knappe Spiele“, meinte Oleinicenko: „Ohne Stefanski wäre für uns vielleicht ein Sieg drin gewesen.“ Für SWO IV punkteten Osterkamp/Christian Naber, Frers, Oleinicenko, Sanders und Osterkamp (2).

BW Bümmerstede - Oldenburger TB 9:4. Die Gäste mussten auf Simon Buss und Marvin Nebel verzichten, überraschten aber mit der Aufstellung von Malte Plache, der kurz zuvor wieder als Spieler gemeldet wurde und sein erstes Spiel seit März 2015 bestritt. „Damit hatten wir nicht gerechnet. Das hat uns allerdings auch gewarnt, dass das Spiel kein Selbstläufer wird – und uns den nötigen Ansporn gegeben“, meinte Wido Stucke.

Vor vielen Fans beider Lager spielte der BWB-Mannschaftsführer selbst groß auf und besiegte Plache in fünf sowie Lothar Rieger in vier Sätzen. Auch seine Teamkollegen Andrej Geyer und Daniel Trendelbernd präsentierten sich stark. Sie holten im mittleren Paarkreuz gegen Mischa Kalettka und Falk Lechtenbörger die Maximalausbeute von vier Zählern.

Der OTB geriet von Anfang an in Rückstand und konnte diesen nicht wieder entscheidend verkürzen. Für Bümmerstede punkteten Stephan Sebens/Trendelbernd, Stucke/Markus Völkel, Stucke (2), Andrej Geyer (2), Trendelbernd (2) und Andre Rings. Die OTB-Zähler holten Lechtenbörger/Patrick Billu, Plache, Rieger und Ersatzmann Hiroki Ishizaki.

Hundsmühler TV II - Oldenburg er TB 9:6. Neben Plache spielte diesmal Kevin Matzel aus der vierten Mannschaft des OTB für Buss und Nebel. Beim HTV ersetzte Rene Clauß aus der Jungen-Niedersachsenliga Wojciech Plader. Wie schon im Hinspiel gab es einige knappe Partien, und wieder unterlag der OTB mit 6:9. Lediglich im oberen Paarkreuz hatten die Gäste durch zwei Fünf-Satz-Siege von Plache gegen Oliver Leubert und Detlef Lübben sowie ein 3:0 von Rieger gegen Lübben Vorteile.

Billu sorgte mit einem 11:9 im fünften Satz gegen Manuel Kerber noch dafür, dass das Enddoppel begann. Hier schien der OTB sogar Vorteile zu haben. Da Kreisliga-Akteur Matzel aber trotz starken Kampfes mit 1:3 gegen Clauß unterlag, zählte das Doppel nicht mehr und konnte abgebrochen werden. Für den OTB punkteten Rieger/Kalettka, Plache (2), Rieger, Kalettka und Billu.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
da8202ea-cf2c-11e5-8866-8c0209a3aaad
Tischtennis
Rivalen geraten in Abstiegssog
BW Bümmerstede entfernte sich durch ein 9:6 gegen den OTB vom Tabellenkeller. SWO IV belegt nun den letzten Tabellenplatz.
http://www.nwzonline.de/oldenburg/lokalsport/rivalen-geraten-in-abstiegssog_a_6,0,4106835391.html
10.02.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/02/10/SPORT/LOKALSPORT_OL_1/Bilder/OLDENBURG_645396be-7aac-4789-aaef-bca8d6c0f6df--255x337.jpg
Lokalsport,Tischtennis
Lokalsport

Stadt Oldenburg

Serie

Nur einmal kontrolliert

Oldenburg Die eine war so aufgeregt, dass sie bei der Prüfung keine Antworten geben konnte. Ein anderer hatte sich seinen Führerschein bei Taxifahrern „erkauft“.

Kultursommer I Das Beste zum Finale

Oldenburg Mehr als 4000 Zuschauer feierten bereits am Sonnabend auf dem Schlossplatz mit. Die kolumbianische Band „Systema Solar“ beendete dann am Sonntag das Festival.