• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline {{SHARING.setTitle("Rivalen geraten in Abstiegssog")}}

Tischtennis:
Rivalen geraten in Abstiegssog

Oldenburg Immer dünner wird für die Spieler von OTB und SWO IV die Luft im Abstiegskampf der Tischtennis-Bezirksoberliga. Die Schwarz-Weißen verloren beim SuS Rechtsupweg im Landkreis Aurich. Der OTB kassierte zwei Derbyniederlagen bei Hundsmühler TV und BW Bümmerstede. Während die beiden Stadtrivalen nun die letzten beiden Tabellenplätze belegen, hat sich das BWB-Sextett durch den Sieg weiter von den Abstiegsrängen abgesetzt.

SuS Rechtsupweg - SW Oldenburg IV 9:6. Beim Tabellenletzten hatten sich die SWO-Spieler einiges vorgenommen, allerdings traten die Ostfriesen erstmals mit dem regionalligaerfahrenen Winter-Zugang Zbigniew Stefanski an. „Das ist natürlich ärgerlich, wenn gegen uns alle in Bestbesetzung antreten. Anderen Mannschaften wird das Punkten vielleicht auch einmal leichter gemacht“, fand Alex Oleinicenko.

Gegen Abwehrer Stefanski war im oberen Paarkreuz für Keanu Frers und Jan Huster nichts zu holen. Immerhin profitierten die Gastgeber kaum vom Herunterrücken der anderen Akteure. Sascha Sanders und Oleinicenko hatten relativ wenige Probleme gegen den sonst oben agierenden Defensivmann Christoph Griese. Auch der endlich wieder fitte und sich gleich stark präsentierende Michael Osterkamp gewann unten gegen Thomas Ahrends, der sonst in der Mitte spielt.

Letztlich waren es aber dann doch die drei Zähler von Stefanski, die die Entscheidung brachten. „In der Aufstellung war das eine verdiente Niederlage, es gab kaum knappe Spiele“, meinte Oleinicenko: „Ohne Stefanski wäre für uns vielleicht ein Sieg drin gewesen.“ Für SWO IV punkteten Osterkamp/Christian Naber, Frers, Oleinicenko, Sanders und Osterkamp (2).

BW Bümmerstede - Oldenburger TB 9:4. Die Gäste mussten auf Simon Buss und Marvin Nebel verzichten, überraschten aber mit der Aufstellung von Malte Plache, der kurz zuvor wieder als Spieler gemeldet wurde und sein erstes Spiel seit März 2015 bestritt. „Damit hatten wir nicht gerechnet. Das hat uns allerdings auch gewarnt, dass das Spiel kein Selbstläufer wird – und uns den nötigen Ansporn gegeben“, meinte Wido Stucke.

Vor vielen Fans beider Lager spielte der BWB-Mannschaftsführer selbst groß auf und besiegte Plache in fünf sowie Lothar Rieger in vier Sätzen. Auch seine Teamkollegen Andrej Geyer und Daniel Trendelbernd präsentierten sich stark. Sie holten im mittleren Paarkreuz gegen Mischa Kalettka und Falk Lechtenbörger die Maximalausbeute von vier Zählern.

Der OTB geriet von Anfang an in Rückstand und konnte diesen nicht wieder entscheidend verkürzen. Für Bümmerstede punkteten Stephan Sebens/Trendelbernd, Stucke/Markus Völkel, Stucke (2), Andrej Geyer (2), Trendelbernd (2) und Andre Rings. Die OTB-Zähler holten Lechtenbörger/Patrick Billu, Plache, Rieger und Ersatzmann Hiroki Ishizaki.

Hundsmühler TV II - Oldenburg er TB 9:6. Neben Plache spielte diesmal Kevin Matzel aus der vierten Mannschaft des OTB für Buss und Nebel. Beim HTV ersetzte Rene Clauß aus der Jungen-Niedersachsenliga Wojciech Plader. Wie schon im Hinspiel gab es einige knappe Partien, und wieder unterlag der OTB mit 6:9. Lediglich im oberen Paarkreuz hatten die Gäste durch zwei Fünf-Satz-Siege von Plache gegen Oliver Leubert und Detlef Lübben sowie ein 3:0 von Rieger gegen Lübben Vorteile.

Billu sorgte mit einem 11:9 im fünften Satz gegen Manuel Kerber noch dafür, dass das Enddoppel begann. Hier schien der OTB sogar Vorteile zu haben. Da Kreisliga-Akteur Matzel aber trotz starken Kampfes mit 1:3 gegen Clauß unterlag, zählte das Doppel nicht mehr und konnte abgebrochen werden. Für den OTB punkteten Rieger/Kalettka, Plache (2), Rieger, Kalettka und Billu.

Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter – A1 voll gesperrt

Unfall Kurz Vor Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter – A1 voll gesperrt

Ein 58-Jähriger fuhr mit seinem Laster ungebremst an einem Stauende auf einen anderen Lkw auf. Dieser schob durch den Aufprall zwei weitere Laster ineinander. Die A1 wird in Richtung Osnabrück wohl noch bis weit in die Nacht gesperrt sein.

Hannover
Schnellbusse sollen Städte in Niedersachsen verbinden

Oldenburg Und Westerstede Zu Beginn
Schnellbusse sollen Städte in Niedersachsen verbinden

Flott, bequem und von früh bis spät unterwegs: Neue Schnellbuslinien sollen die Regionen in Niedersachsen erschließen, die die Bahn nicht anfährt. Vor allem Mittelzentren sollen verbunden werden. Eine erste Linie ist von Westerstede nach Oldenburg geplant.

Eversten
80-Jährige von Männern überfallen und verprügelt

Oldenburg
80-Jährige von Männern überfallen und verprügelt

Die zwei unbekannten Übeltäter klingelten abends bei der alten Frau. Als sie ihnen die Tür öffnete, stießen die Männer sie in den Hausflur und schlugen auf die Rentnerin ein. Die Enkeltochter der 80-Jährigen hörte ihre Hilfeschreie.

Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer  festgenommen

Bluttat In Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer festgenommen

Der Verdächtige soll einen 21-Jährigen in der Nähe des Hauptbahnhofs mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Das Opfer kam stark blutend in ein Krankenhaus.

Lastrup
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Heim In Lastrup-Suhle
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Mit einem gefälschten Schreiben der EWE verschafften sich die beiden Männer zum Asylheim Zutritt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen und spricht noch einmal eine deutliche Warnung aus.

Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn  Verletzte

Unfall In Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn Verletzte

Schwerer Verkehrsunfall in Emstek: Zwei Transporter kollidierten auf einer Kreuzung. Drei Personen wurden schwer verletzt und mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen.

Westerstede
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Prozess Gegen Westersteder
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Der 55-Jährige hatte für seine etlichen Freunde richtig fett auftischen lassen – und anschließend die Schlachterei nicht bezahlt. Da der Westersteder aber schon einiges auf dem Kerbholz hat, gibt es für ihn statt Steaks erst mal „Wasser und Brot“.

Sinsheim
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Zur Saison 2017/18
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Der 21-jährige Österreicher unterschreibt im Kraichgau einen bis 2021 geltenden Vertrag. In den nächsten Wochen will sich der Mittelfeldspieler aber ganz auf Werder konzentrieren.

Oldenburg
Wohin soll die Reise gehen?

Caravan Freizeit Reisen
Wohin soll die Reise gehen?

Von Lagerfeuerromantik bis Luxusurlaub: Auf der Messe Caravan - Freizeit - Reisen konnten sich Besucher bei 160 Ausstellern über aktuelle Urlaubstrends informieren.