Strahlende Sieger:
Das sind Oldenburgs Sportler des Jahres

Auch wenn sie das Team der Stunde sind: Die EWE Baskets Oldenburg landeten bei der Sportlerwahl im Theater Laboratorium nicht auf dem ersten Rang.

Oldenburg Fünf strahlende Wahl-Sieger, sechs funkelnde Pokale und eine Druckplatte für die Ewigkeit: Die Sport-Gala, bei der am Montag die Siegerinnen und Sieger der NWZ-Wahl der Oldenburger Sportler des Jahres 2014 gekürt wurden, war voller triumphaler und überraschender Momente. Die EWE Baskets, die am Sonntag den deutschen Basketball-Pokal gewonnen hatten, brachten ihre Trophäe ins Theater Laboratorium mit und konnten es verschmerzen, dass sie als Titelverteidiger bei der Wahl „nur“ Platz vier erreichten.

„Wir haben am Wochenende das Bestmögliche herausgeholt“, sagte Baskets-Spieler Philipp Neumann (23), der am Sonntag nach dem Sieg noch Tränen der Freude geweint hatte, nun mit einem breiten Grinsen auf der Bühne. Wenig später musste er mit seinen Mitspielern dem Feier-Marathon seit dem Überraschungscoup am Sonntag Tribut zollen. Erfolgstrainer Mladen Drijencic (49) schickte sein Team mit Blick auf die wichtigen nächsten Spiele im Kampf um den Playoff-Einzug frühzeitig ins Bett.

So endete die Wahl der Oldenburger Sportler des Jahres 2014

Mannschaft 1. VfL (Handball, Frauen) 1391 Stimmen, 2. OTB (Volleyball, U 16) 1275, 3. TCH (Tanzen, Standardformation) 1043, 4. EWE Baskets (Basketball, Männer) 895, 5. OTeV (Tennis, Männer) 529. Sportler 1. Lauris Gruskevics (Basketball, BTB Royals) 1401, 2. Piet Schlörmann (Schwimmen, Polizei SV) 1096, 3. Maiko Remmers (Rudern, ORVO) 949, 4. Tim Focken (Sportschießen, SV Etzhorn) 853, 5. Franko Uzelac (Fußball, VfB) 834. Sportlerin 1. Ruth Spelmeyer (Leichtathletik, VfL) 1223,
2. Friedelinde Petershofen (Leichtathletik, DSC) 1140, 3. Jule Dirks (Rudern, ORVO) 1034, 4. Angie Geschke (Handball, VfL) 984, 5. Verena Rücker (Ju-Jutsu, Polizei SV) 752. Nachwuchssportler 1. Jannis Maus (Kitesurfen) 1336, 2. Jan Niklas Wimberg (Basketball, Baskets Akademie/OTB) 1307, 3. Heye Koepke (Tischtennis, SWO) 1036, 4. Marcus Elster (Rudern, ORVO) 1016, 5. Moritz Farchmin (Kendo, Seikenjuku) 438. Nachwuchssportlerin 1. Carlotta Amedick (Trampolinturnen, TuS Bloherfelde) 1700, 2. Kathrin Walter (Leichtathletik, BTB) 1587, 3. Lina Rausch (Radsport, RSC) 653, 4. Dorothea von Gablenz (Fechten, Fechtclub zu Oldenburg) 622, 5. Bibiana Brandt (Judo, BTB) 571.

„Große Männer, kleine Augen“, scherzte Okka Gundel. Die TV-Moderatorin führte bei der Gala in launiger Manier durch das Programm, das von NWZ-Chefredakteur Rolf Seelheim eröffnet worden war. „Gratulation zum überragenden Pokalsieg am Sonntag – wir haben uns alle riesig gefreut“, sagte er zum Baskets-Erfolg. „Ich bin als Oberbürgermeister stolz wie Bolle“, sagte Jürgen Krogmann (51) in seiner Begrüßungsrede.

Sportlergala: Liveticker zum Nachlesen

Angesichts des Pokaltriumphs sind die Baskets ein heißer Kandidat für die Sportlerwahl 2015. Bei der aktuellen Abstimmung, in der die Erfolge von 2014 gewürdigt wurden, gab es kein Vorbeikommen an den VfL-Handballerinnen. „Das ist eine große Ehre für uns“, sagte Trainer Leszek Krowicki zum siebten Erfolg des Rekordsiegers.

Mannschaftsführerin Angie Geschke (29) konnte angesichts des Team-Titels gut damit leben, im Einzel „nur“ Vierte geworden zu sein. Den Sieg bei den Frauen sicherte sich ihre Vereinskollegin Ruth Spelmeyer (24). „Ich freue mich riesig, dass es wieder geklappt hat“, erklärte die Leichtathletin, die zum fünften Mal (zweimal beim Nachwuchs, dreimal bei den Sportlerinnen) ganz vorne landete.

Bei den Männern vergoldete Basketballer Lauris Gruskevics (32) sein Wahl-Debüt mit dem Titelgewinn. „Ohne mein Team stände ich nicht hier“, sagte der Leistungsträger der BTB Royals. Ihren zweiten Triumph als Nachwuchssportlerin nach 2011 feierte Carlotta Amedick (14). „Es ist jedes Mal wieder etwas Besonderes, hier zu sein“, sagte die zum vierten Mal nominierte Trampolinturnerin vom TuS Bloherfelde, die sich mit der höchsten Stimmenanzahl (1700) durchsetzte.

Den knappsten Ausgang gab es bei den Nachwuchssportlern. „Ich habe gehofft, nicht Letzter zu werden, weil mein Sport nicht so bekannt ist“, freute sich Kitesurfer Jannis Maus (18) und feierte seinen Triumph mit 29 Stimmen Vorsprung vor Jan Niklas Wimberg gewohnt lässig. Der 19-jährige Basketballer, der zum Profi-Team der Baskets sowie insbesondere im ProB-Team und in der NBBL-Auswahl zu den Leistungsträgern gehört, genoss die Gala wie auch Drijencic und Baskets-Geschäftsführer Hermann Schüller (63) bis zum Ende.

Die Baskets-Spieler waren vor ihrem vorzeitigen Abgang von

Seelheim mit einem ganz besonderen Präsent ins Bett geschickt worden. Er überreichte dem Team auf der Bühne die Druckplatte, mit der die NWZ-Titelseite vom Montag mit einem großen Artikel über den Triumph produziert worden war – eine Trophäe für die Ewigkeit.


Ein Spezial unter   www.nwzonline.de/sportlerwahl-oldenburg 
Facebook-Seite zur Wahl unter   www.facebook.com/sportlerwahl.oldenburg 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-sport 
NWZ TV    zeigt ein Video unter   www.nwzplay.de 

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Jan-Karsten zur Brügge

Redakteur
Sportredaktion
Tel.: 0441 9988 2034
Fax: 0441 9988 2039

Artikel

Mehr zu diesem Thema

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
50d6d26c-e1c2-11e4-8039-3f184f7f7a14
Strahlende Sieger
Das sind Oldenburgs Sportler des Jahres
Auch wenn sie das Team der Stunde sind: Die EWE Baskets Oldenburg landeten bei der Sportlerwahl im Theater Laboratorium nicht auf dem ersten Rang.
http://www.nwzonline.de/oldenburg/lokalsport/sechs-trophaeen-funkeln-bei-sport-gala-das-sind-oldenburgs-sportler-des-jahres_a_26,0,1559402932.html
14.04.2015
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2015/04/14/SPORT/LOKALSPORT_OL_1/Bilder/_N366314--600x240.jpg
Lokalsport,Strahlende Sieger
Lokalsport

Stadt Oldenburg

Schützen visieren stets Neues an

Bürgerfelde Die Oldenburger Schützen von 1816 wollen ihr Jubiläum groß feiern. Familien sind am Sonntag willkommen.