• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline {{SHARING.setTitle("SWO schließt zu Spitzenreiter auf")}}

Tischtennis:
SWO schließt zu Spitzenreiter auf

Oldenburg Revanche geglückt: Im Vereinsduell der Verbandsliga-Teams von SWO hat die erste Tischtennis-Mannschaft die Verhältnisse wieder geradegerückt und die 5:9-Hinspielpleite egalisiert – wenn auch nur hauchdünn mit 9:7. Mit dem Ergebnis hatte das Team, das nun zu Spitzenreiter TuS Lutten aufgeschlossen hat, schon tags zuvor einen harten Kampf beim TV Hude II gewonnen.

TV Hude II - SWO 7:9. Anfangs sah alles nach einem erneuten klaren Erfolg der Gäste aus. Die Oldenburger, die das Hinspiel 9:4 für sich entschieden hatten, führten gegen den Nachbarn, der seinen irischen Zugang Zak Wilson präsentierte, klar mit 6:1. Im unteren Paarkreuz agierten aber Felix Barrenschee und Patric Frers nicht in Bestform. Sie unterlagen den hart angreifenden Talenten Alexander Hilfer und Pierre Barghorn.

Als auch noch beide Partien im oberen Paarkreuz jeweils mit 11:9 in Satz fünf an die Gastgeber gingen, stand es plötzlich nur noch 6:5, doch auf die Mitte war wieder Verlass: Benjamin Ohlrogge hatte keine Probleme mit Moritz Tschörtner. Johannes Schnabel deklassierte den früheren SWO-Spieler Alex Dimitriou (11:2, 11:2, 11:2).

Unten war wieder nichts zu holen, aber Jan Mudroncek und Schnabel realisierten den 9:7-Sieg. Die Doppelstärke war entscheidend. „Insgesamt war das ein guter Auftakt“, meinte Mannschaftsführer Schnabel. Für SWO punkteten Mudroncek/Schnabel (2), Ohlrogge/Barrenschee, Andre Stang, Mudroncek, Schnabel (2) und Ohlrogge (2).

SWO II - SWO 7:9. „Wir hatten zwar keinen Punkt erwartet – aber wenn man nur 7:9 verliert, ist das natürlich bitter“, sagte SWO-II-Mannschaftsführer Jona Dirks nach dem Duell im Ausweichquartier am Schramperweg. Die Heimstätte an der Auguststraße wird neu gestaltet.

Dirks & Co. sicherten sich wie im Hinspiel im Doppel einen Vorteil. Nico Schulz und Daniel Bock hatten dabei gegen Stang und Frers schon 0:2 Sätze und 6:10 zurückgelegen, drehten die Partie aber noch und holten damit eine 2:0-Führung heraus. Diesmal egalisierte die Erste den Rückstand aber schnell und ging ihrerseits in Front. Vor allem im oberen Paarkreuz hatte SWO I klare Vorteile. Stang und Mudroncek gewannen alle vier Einzel gegen Schulz und Bock. In der Mitte punktete nur Heye Koepke gegen Schnabel für die Reserve.

Das untere Paarkreuz blieb an diesem Wochenende das Sorgenkind der Ersten: Wieder holten Barrenschee und Frers keinen Punkt. Thuong Nguyen und der in der Hinrunde noch für SWO IV aktive Lukas Wraase präsentierten sich überlegen.

Hätte Bock in seinem zweiten Einzel gegen Mudroncek im vierten Satz nicht eine 9:4- und im fünften eine 8:6-Führung vergeben, wäre die zweite Mannschaft sogar mit einer Führung ins Enddoppel gegangen. So aber sorgten Mudroncek/Schnabel gegen Bock/Schulz doch noch für den Sieg der Ersten. „Etwas deutlicher hatten wir uns das schon erhofft“, gab Ohlrogge zu: „Aber mit vier Punkten haben wir unser Ziel für das Wochenende erreicht.“

Für SWO I punkteten Mudroncek/Schnabel, Ohlrogge/Barrenschee, Stang (2), Mudroncek (2), Schnabel und Ohlrogge (2). Für SWO II waren Schulz/Bock, Dirks/Koepke, Koepke, Nguyen (2) und Wraase (2) erfolgreich.

Hannover
Schnellbusse sollen Städte in Niedersachsen verbinden

Oldenburg Und Westerstede Zu Beginn
Schnellbusse sollen Städte in Niedersachsen verbinden

Flott, bequem und von früh bis spät unterwegs: Neue Schnellbuslinien sollen die Regionen in Niedersachsen erschließen, die die Bahn nicht anfährt. Vor allem Mittelzentren sollen verbunden werden. Eine erste Linie ist von Westerstede nach Oldenburg geplant.

Eversten
80-Jährige von Männern überfallen und verprügelt

Oldenburg
80-Jährige von Männern überfallen und verprügelt

Die zwei unbekannten Übeltäter klingelten abends bei der alten Frau. Als sie ihnen die Tür öffnete, stießen die Männer sie in den Hausflur und schlugen auf die Rentnerin ein. Die Enkeltochter der 80-Jährigen hörte ihre Hilfeschreie.

Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer  festgenommen

Bluttat In Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer festgenommen

Der Verdächtige soll einen 21-Jährigen in der Nähe des Hauptbahnhofs mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Das Opfer kam stark blutend in ein Krankenhaus.

Lastrup
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Heim In Lastrup-Suhle
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Mit einem gefälschten Schreiben der EWE verschafften sich die beiden Männer zum Asylheim Zutritt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen und spricht noch einmal eine deutliche Warnung aus.

Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn  Verletzte

Unfall In Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn Verletzte

Schwerer Verkehrsunfall in Emstek: Zwei Transporter kollidierten auf einer Kreuzung. Drei Personen wurden schwer verletzt und mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen.

Westerstede
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Prozess Gegen Westersteder
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Der 55-Jährige hatte für seine etlichen Freunde richtig fett auftischen lassen – und anschließend die Schlachterei nicht bezahlt. Da der Westersteder aber schon einiges auf dem Kerbholz hat, gibt es für ihn statt Steaks erst mal „Wasser und Brot“.

Sinsheim
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Zur Saison 2017/18
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Der 21-jährige Österreicher unterschreibt im Kraichgau einen bis 2021 geltenden Vertrag. In den nächsten Wochen will sich der Mittelfeldspieler aber ganz auf Werder konzentrieren.

Oldenburg
Wohin soll die Reise gehen?

Caravan Freizeit Reisen
Wohin soll die Reise gehen?

Von Lagerfeuerromantik bis Luxusurlaub: Auf der Messe Caravan - Freizeit - Reisen konnten sich Besucher bei 160 Ausstellern über aktuelle Urlaubstrends informieren.

Strücklingen
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Feuer In Ramsloh
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Die Einsatzkräfte mussten den Wagen unter Einsatz von Atemschutzgeräten löschen. Die Ursache für den Brand ist unklar.