NWZonline {{SHARING.setTitle("Von Torhunger und Kaffeedurst")}}

Fußball:
Von Torhunger und Kaffeedurst

Oldenburg Den Abstecher in seine frühere sportliche Heimat hat Paolo Rizzo gleich zu einem mehrtägigen Aufenthalt genutzt. Der ehemalige VfB-Fußballer reiste schon drei Tage vor dem Hallenturnier der Traditionsmannschaften an, um bei seiner erneuten Rückkehr nach Oldenburg alte Freunde und Bekannte wiederzutreffen. Der heute 36-Jährige, der von 2005 bis 2009 als Mittelfeld-Heißsporn und Humba-Initiator im blauweißen Trikot bekanntberüchtigt war, schnürte am Sonnabend einmal mehr für seinen Ex-Club die Fußballschuhe. Nach dem Sieg vor einem Jahr reichte es für die Lokalmatadore diesmal „nur“ zu Platz vier.

„Es ist toll, wieder in Oldenburg zu sein – aber es hat sich inzwischen vieles verändert“, sagte Rizzo mit Blick auf das Stadtbild. Nachdem er vier Jahre lang unter Trainer Joe Zinnbauer beim VfB gespielt hatte, war er zur Saison 2009/2010 als 30-Jähriger zu Kickers Emden gewechselt.

Zu vielen ehemaligen Weggefährten aus Oldenburger Zeiten pflegt Rizzo noch immer ein enges Verhältnis. Mittels sozialer Netzwerke werden regelmäßig Neuigkeiten ausgetauscht. „Wir stehen so in guter Verbindung“, erklärte der Italiener, der sich auf das Wiedersehen mit seinen Teamkollegen in der VfB-Auswahl gefreut hatte.

„Die Stimmung in der Mannschaft ist super. Wir verstehen uns untereinander wirklich sehr, sehr gut“, meinte Rizzo. Schon Stunden vor dem eigentlichen Start des Turniers hatte sich das Team zusammengefunden. Ab 15 Uhr saßen die Akteure bei Kaffee und Kuchen zusammen und genossen das Wiedersehen in gemütlicher Atmosphäre.

Mit Turnierbeginn präsentierten sich die Lokalmatadore hellwach und hungrig auf Tore. Im ersten Gruppenspiel setzte sich der VfB gleich mit 7:4 gegen Galatasaray Istanbul durch. „Wir sind wirklich überragend gestartet“, freute sich Rizzo, litt aber mit Teamkollege Alexander Eckel, der sich beim Duell mit den türkischen Altstars schwer verletzte. Teamarzt Dr. Albrecht Glüse befürchtete, dass sich der 35-Jährige, der wie Rizzo von 2005 bis 2009 beim VfB war, einen Achillessehnenriss zugezogen hat.

Es folgten ein 3:6 gegen Bayer Leverkusen, bei dem sich Rizzo zweimal in die Torschützenliste eintrug, eine unglückliche 3:4-Pleite im Halbfinale gegen Werder Bremen und ein 3:4 im Neunmeterschießen um Platz drei gegen Ajax Amsterdam.

Inzwischen ist Rizzo, der 2010 aus Emden in den Süden der Republik gewechselt war, nach einigen weiteren Stationen beim bayerischen Kreisligisten Tuspo Roßtal als Spielertrainer aktiv und versucht, seinen Torhunger zu befriedigen. Im nahen Nürnberg stillt er den Kaffeedurst seiner Gäste. Typisch italienisch betreibt er in der Franken-Metropole eine Espresso-Bar.

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Oldenburg
Bild zur News: „Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Erzieherinnen In Finanznot
„Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Ab 2017 gelten auch in Oldenburg neue Förderrichtlinien in der Kindertagespflege – verbessern wird sich wenig. Selbstständige Erzieherinnen leben oft am Existenzminimum.

Bremen
Bild zur News: Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Werder Bremen
Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Zwischen den Pfosten des Bremer Tores ist die einzige Konstante die Inkonstanz. Eines haben beide Keeper gemeinsam: Sie kassieren zu viele Gegentore.

Wilhelmshaven
Bild zur News: Mehrere Schüler durch  Reizgas verletzt

Feuerwehreinsatz In Wilhelmshaven
Mehrere Schüler durch Reizgas verletzt

Das Gas war aus seiner zu Boden gefallenen Spraydose entwichen. 30 Schüler der IGS wurden vor Ort behandelt, sieben zur Beobachtung ins Klinikum gebracht.

Oldenburg
Bild zur News: Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Kommentar Missbrauch Einer 18-Jährigen
Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Der sexuelle Missbrauch einer jungen Frau in Oldenburg hat hohe Wellen geschlagen. Statt mit dem Opfer mitzufühlen, reagieren viele Facebook-Nutzer mit Hohn und Spott. NWZ-Redakteurin Inga Wolter findet das „herzlos und einfach nur stumpf“.

Cuxhaven
Bild zur News: Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

Verdacht Auf Schwarzarbeit
Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

58 Objekte nahmen Staatsanwaltschaft, Zoll und Polizei unter die Lupe. Dabei fanden sie erheblichen Mengen Bargeld – und noch Einiges mehr.

Oldenburg
Bild zur News: Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Mutiger Einsatz
Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Der Verein „Jugend rettet“ sucht mit einem eigenen Schiff im Mittelmeer nach Flüchtlingen. Mit an Bord war die Oldenburger Medizinstudentin Sabeth Becker. Dabei kam die 24-jährige im Angesicht menschlichen Leids an ihre Grenzen.

Delmenhorst
Bild zur News: Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Tierdieb In Delmenhorst
Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Wie dreist ist das denn: Eine Hausbewohnerin hörte verdächtige Geräusche im Garten – da waren die drei Jack-Russel-Welpen schon weg. Die Polizei sucht nun Hinweise.

Oldenburg
Bild zur News: Hier bestimmen Radler die Ampelphasen   selbst

Innovation In Oldenburg
Hier bestimmen Radler die Ampelphasen selbst

Wärmebildkameras verkürzen Stehzeit nach Bedarf – je mehr Radler, desto länger die Grünphase. So kann besser auf die Schüler-Massen morgens und mittags reagiert werden. Das kam auch bei einer Jury gut an.