• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

VfL-Talente suchen richtiges Rezept

NWZonline {{SHARING.setTitle("VfL-Talente suchen richtiges Rezept")}}

Handball:
VfL-Talente suchen richtiges Rezept

Oldenburg Es ist angerichtet: Alle echten Handball-Fans erwartet an diesem Sonntag ein ganz besonderer Leckerbissen. Wenn die A-Juniorinnen des VfL in der Jugendhandball-Bundesliga (JHBL) bei Titelverteidiger Bayer Leverkusen zum Viertelfinal-Rückspiel gastieren (13.15 Uhr), wird ganz sicher wieder Spitzenhandball höchster Güteklasse geboten.

Im Hinspiel in der Sporthalle Wechloy vor drei Wochen war den Oldenburgerinnen, die als krasse Außenseiterinnen in das Duell gegangen waren, eine echte Überraschung geglückt. Sie begegneten Leverkusen, das die vergangenen drei Spielzeiten als Jugendmeister beendet hatte, auf Augenhöhe und schrammten nur ganz knapp an einem Erfolg vorbei. Ein stark heraus gespieltes 22:24 machte dennoch Lust auf mehr. Der Sieger des Viertelfinales qualifiziert sich für das Final-Four-Turnier, das im Mai ausgetragen wird.

Um nun jedoch auch im Rückspiel erneut diese Leistung abrufen zu können, sucht Oldenburgs Trainer An­dreas Lampe nach dem richtigen Rezept. Dafür bestreitet seine Mannschaft an diesem Donnerstag auch noch ein abschließendes Testspiel. „Wir hatten im Hinspiel die große Chance, den Meister zu schlagen und haben wirklich sensationell gespielt“, sagt Lampe und ergänzt: „Dennoch gab es trotz der guten Leistung noch viele Fehler bei uns, die wir jetzt abstellen müssen.“

Um das „Wunder von Leverkusen“ (Zitat Lampe) wahr werden zu lassen, werde das Team auch taktisch anders eingestellt sein als beim ersten Aufeinandertreffen. „Einen Sieg traut uns niemand zu“, glaubt Oldenburgs Trainer, und sieht daher den Druck beim Gegner. „Wir werden noch einiges verbessern und haben den Glauben, die richtigen Mittel gegen Leverkusen finden zu können“, geht Lampe das Rückspiel optimistisch an: „Wir sind jetzt schon alle ganz heiß.“ Der komplette Oldenburger Kader der A-Juniorinnen wird die fast 300 Kilometer lange Fahrt angehen. Als Extra-Schmankerl für alle Zuschauer wurde das Duell der A-Juniorinnen von VfL und Bayer so angesetzt, dass es unmittelbar vor der Partie der Bundesliga-Frauen beider Vereine stattfindet, die anschließend um 16 Uhr in der Leverkusener Arena gegeneinander antreten. Lampe hofft, dass sich möglichst viele Oldenburger Fans, die das Auswärtsspiel besuchen wollen, schon zwei Stunden früher auf den Weg nach Nordrhein-Westfalen machen werden, um auch seine Mannschaft gebührend anzufeuern und zu unterstützen.

„Das Hinspiel war schon eine super Werbung für den Handball. Egal wie das Rückspiel ausgeht, es lohnt sich, den VfL anzugucken“, meint Oldenburgs Trainer Lampe und fügt an: „Viele meiner Spielerinnen investieren ihr ganzes Leben für ihren Sport und freuen sich über jeden Zuschauer. Egal wie das Spiel ausgeht, die Zuschauer werden auf jeden Fall schönen Handball zu sehen bekommen.“

Oldenburg/Tange
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Traut Euch!
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Alle Paare wünschen sich, dass ihre Hochzeit der schönste Tag wird. Die NWZ -Aktion „Traut euch“ möchte einem Paar aus der Region dabei besonders helfen.

Bremen
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Fußball-Bundesliga
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Ohne den beim Afrika-Cup weilenden Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang stotterte der Motor gehörig. Werder-Keeper Drobny sah noch vor dem Pausenpfiff Rot.

Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Gleishalle In Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Dilettantische Arbeiten, falsche Maßnahmen, schlecht gerechnet: Ein neues städtisches Gutachten zum Zustand der Oldenburger Gleishalle lässt die Deutsche Bahn nicht gut aussehen.

Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.

Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Ehemaliges Aeg-Gelände In Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Die Tage der Industriebrache im Stadtteil Kreyenbrück sind gezählt. Die Stadt lässt das sechs Hektar große Areal abräumen. Das Land schießt 75 Prozent der Kosten für Abriss und Erschließung hinzu. 2019 soll die Vermarktung beginnen.