• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Fahrbahnen frei für Radfahrer

NWZonline {{SHARING.setTitle("18 weitere Fahrbahnen in Oldenburg frei für Radfahrer")}}

Radwegspflicht Aufgehoben:
18 weitere Fahrbahnen in Oldenburg frei für Radfahrer

Oldenburg Im Stadtgebiet dürfen Fahrradfahrer künftig vermehrt auf der Fahrbahn fahren. Die Verwaltung hebt in weiteren Straßen die Pflicht zum Benutzen des Radweges komplett bzw. in Teilabschnitten auf.

Die vor gut zwei Wochen im Verkehrsausschuss vorgestellten Pläne sollen schon im Laufe dieses Monats umgesetzt werden. Betroffen sind 18 Straßen (siehe Info-Kasten), in denen Radfahrer selbst entscheiden können, ob sie auf dem Radweg oder der Fahrbahn fahren wollen. „Es gibt keinen Zwang, die Fahrbahn zu benutzen“, betont Verkehramtsleiter Bernd Müller gegenüber der NWZ. Er geht davon aus, dass die Mehrheit der Radfahrer weiter auf dem Radweg fährt.

Die Polizei war zwar im Vorfeld eingebunden in die Auswahl der Straßen. „Wir betrachten es jedoch nicht ohne Sorge, dass auf einigen Hauptverkehrsstraßen die Benutzungspflicht aufgehoben wird“, sagt Polizeisprecher Mathias Kutzner. Als Beispiele nennt er die Straße Damm als „Hauptverkehrsader aus dem Stadtsüden“ und den Langenweg mit der Zufahrt zum Gewerbegebiet am Stubbenweg und der Autobahnanschlussstelle Etzhorn. „Wir werden die Entwicklung genau beobachten“, kündigt Kutzner an.

Schon bald erlaubt: In der Straße Damm dürfen Radfahrer künftig auf der Fahrbahn fahren. BILD: Piet Meyer

Aufhebung zum Teil abschnittsweise

Aufgehoben von der Stadt wird die Radwegebenutzungspflicht in diesen 18 Hauptverkehrsstraßen (zum Teil nur abschnittsweise): Buschhagenweg, Damm, Hundsmühler Straße (Nordmoslesfehner Straße bis Küstenkanalbrücke), Klingenbergstraße, Langenweg, Lindenallee, Marschweg, Meinardus-straße, Niedersachsendamm, Ofenerdieker Straße, Paul-Tantzen-Straße, Sandkruger Straße, Scheideweg, Stau (Güterstraße bis Hafenpromenade), Stedinger Straße (Nordstraße bis Bahnübergang), Stiftsweg, Weißenmoorstraße und Westfalendamm (Zufahrt P+R-Parkplatz bis Damm).

Zu den stärker verkehrsbelasteten Straßen, in denen ebenfalls die Radwegebenutzungspflicht entfällt, gehören auch der Scheideweg und die Meinardusstraße.

Kritisch äußert sich die CDU. „Die Rückmeldungen aus der Bevölkerung zeigen, dass es bei vielen Radfahrern Unsicherheiten und Bedenken bezüglich der Regelungen gebe“, sagt Fraktionsvorsitzender Olaf Klaukien. Das Vorpreschen der Verwaltung sei absolut unverständlich.

Die Stadtverwaltung sieht sich aufgrund der Rechtslage zum Handeln gezwungen. Nach einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts aus dem Jahr 2010 müssen Radfahrer nur dann Radwege benutzen, wenn das Fahren auf der Fahrbahn zu gefährlich ist. Der Radweg muss in diesen Fällen bestimmte bauliche Voraussetzungen erfüllen. Deswegen hob die Stadt in der Vergangenheit bereits in 34 Hauptverkehrsstraßen und in den Tempo-30-Zonen die Benutzungspflicht der Radwege auf.

Nach einem Antrag der Grünen überprüfte die Verwaltung in den vergangenen Wochen weitere 57 Straßen. Als Ergebnis werden nun in 18 Straßen die blauweißen Schilder an den Radwegen abmontiert. „Wir sind uns bewusst, dass es für viele Verkehrsteilnehmer gewöhnungsbedürftig ist, wenn vermehrt Radfahrer auf den Fahrbahnen fahren werden. Aber die Rechtslage ist hier eindeutig“, so die städtische Fahrradbeauftragte Kerstin Goroncy.


  www.oldenburg.de/radfahren 
Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Auf Autobahnparkplatz Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Die Papierladung eines Müllwagens geriet auf der Autobahn 29 in Brand. Der Fahrer steuerte den nächstgelegenen Parkplatz an und verhinderte so, dass die Strecke für die Löscharbeiten möglicherweise hätte gesperrt werden müssen.

Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe  lösen erneut Alarm aus

BÜfa In Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe lösen erneut Alarm aus

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen musste die Feuerwehr zu einen Einsatz im Büfa-Werk in der Gemeinde Hude ausrücken. Betroffen war wieder der Bereich im Lager, in dem am 9. Januar rund 900 Liter Salzsäure ausgelaufen waren.

Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Ärger In Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Rentner Wilhelm Speichert ist verärgert. Der Deichband fällte ohne Rücksprache neun seiner Bäume. Nun bietet der Verband eine Entschädigung an, die auf den Kosten der Fällaktion beruhen. Speichert habe schließlich bares Geld gespart, argumentiert der Deichband.

Varel
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Youtube-Star Kati Rausch
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Die 28-Jährige erläutert als Nageldesignerin Kitty Cocksmith wissenschaftliche Phänomene aufreizend und im knappen Oberteil. Und das mit Erfolg: Auf mehr als eine Million Klicks bringt es ihr abgedrehtes Comedy-YouTube-Format in nur einer Woche.

Saterland/Cloppenburg/Oldenburg
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Vorfall Im Saterland
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Das Navi führte den Paketboten zu einer falschen Hausnummer. Dort soll er unbefugt eine Halle betreten haben, in der ein Hund sein Revier hat. Nun soll der Hundehalter 10.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Oldenburg
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Handball-Bundesliga
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Oldenburgs Bundesligist will wieder mit Siegen in der Öffentlichkeit punkten. Das Krowicki-Team empfängt an diesem Mittwoch die Neckarsulmer Sport-Union. Vier Spielerinnen drohen auszufallen.

Oldenburg
Landesmuseum  in Oldenburg will wachsen

Neue Ausstellungen Geplant
Landesmuseum in Oldenburg will wachsen

Geplant ist die Übernahme des Laves-Gebäudes. Falls die Erweiterung gelingt, könnte es eine neue Dauerausstellung geben.

Horst
Welcher Horst hat das Schild geklaut?

Diebstahl In Schönemoor
Welcher Horst hat das Schild geklaut?

Einfach abgeschraubt: Das hölzerne Ortsschild von Horst ist plötzlich verschwunden. Die Bestohlenen appellieren an das Gewissen der Diebe.

Oldenburg/Saloniki
Baskets-Fans im Hexenkessel von PAOK Saloniki

Champions League
Baskets-Fans im Hexenkessel von PAOK Saloniki

35 Fans aus Oldenburg werden es heute mit mehreren Tausend heißblütigen griechischen Fans aufnehmen. Ihr Ziel: Die EWE Baskets bei PAOK Saloniki zu Höchstleistungen anzufeuern.