• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Frauen haben oft Schlüsselrollen

NWZonline {{SHARING.setTitle("Frauen haben oft Schlüsselrollen")}}

Fachtagung:
Frauen haben oft Schlüsselrollen

Oldenburg Das Thema Rechtsextremismus gilt als vorwiegend männlich besetzt. Die Rolle der Frauen in diesen Kreisen wird oft vernachlässigt oder gar unterschätzt, lautete die Quintessenz der Fachtagung „Frauen im Rechtsextremismus“, einer vom Land geförderten Kooperation der Stadt und des Zentrums für demokratische Bildung (ZDB). 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedener Berufe begrüßte Gleichstellungsbeauftragte Wiebke Oncken im PFL. In Workshops ging es um (weiblichen) Rassismus in der Jugendarbeit, Kennzeichen rechtsextremer Frauengruppierungen und um die Unterschätzung rechtsextremer Frauen.

Strategien vorgestellt

„Frauen gelten gemeinhin als friedfertiger und weniger gewalttätig als Männer“, schilderte Janna Petersen von der „Lola für Demokratie“, einem Projekt der Amadeu-Antonio-Stiftung aus Mecklenburg-Vorpommern. Sie gab Einblick in Strategien, die Frauen des rechtsextremen Spektrums nutzen, um ihre Ideologie in Nachbarschaften, Vereinen und im Erziehungs- und Bildungswesen zu verwurzeln.

Dass die Rolle der Frau im Rechtsextremismus unterschätzt wird, zeigte Petersen am Beispiel Beate Zschäpes. Sie sei im Zuge des NSU-Prozesses in den Medien zunächst als „mundlose Mitläuferin“ dargestellt und bei den Polizeiermittlungen erst viel später als Schlüsselfigur der Terrorzelle erkannt worden.

Frauen des rechtsgesinnten Spektrums organisieren sich oft in Gruppen, so Petersen. In der Lüneburger Heide sind zum Beispiel die „Düütschen Deerns“ aktiv. Als weiteres Beispiel nannte Petersen den Ring Nationaler Frauen (RNF), der als Sprachrohr der NPD-Frauen fungiert. Die meisten Gruppen vertreten, so Petersen, ein traditionelles Frauenbild, das mit Biologismen begründet und symbolisch eng an die Mutterrolle gekoppelt werde. Auf der anderen Seite stünden Frauen, die politisch mitmischten und sich an Demonstrationen beteiligten.

Rechtsextreme würden oft durch Frauen den Weg in die Gesellschaft suchen. Petersen nannte Beispiele von Frauen, die im sozialen und ehrenamtlichen Bereichen tätig waren und lange unentdeckt blieben. Ricarda Riefling, seit 2014 Vorsitzende des RNF, war etwa bis zum Bekanntwerden ihrer politischen Gesinnung im Jahr 2007 ehrenamtliche Schwimmlehrerin.

Nicht wegsehen

Eine Oldenburger Hebamme wollte wissen: „Was soll ich tun, um nicht in eine Schockstarre zu fallen, wenn ich am Arbeitsplatz mit Rechtsextremismus konfrontiert werde?“ Petersen schlug vor, dass Institutionen Regeln in ihren Leitbildern verankern sollten, die Fremdenfeindlichkeit ausschließen. Auf jeden Fall solle gehandelt und nicht weggesehen werden.

Dinklage
80 Schweine verenden bei Feuer in Stall

Brand In Dinklage
80 Schweine verenden bei Feuer in Stall

Trotz ihres schnellen Einsatzes konnte die Feuerwehr die Tiere nicht mehr retten. Der Stall wurde komplett zerstört. Wie konnte es zu dem Feuer kommen?

Oldenburg
Oldenburger Baskets gewinnen gegen Varese

Champions League Basketball
Oldenburger Baskets gewinnen gegen Varese

Trotz des Heimsiegs müssen die Baskets in die Playoff-Qualifikationsrunde. Lyon und Klaipeda liegen jetzt noch vor den zuvor zweitplatzierten Oldenburgern.

Brake
Transporter kracht in Auto – B 212 gesperrt

Unfall Bei Brake
Transporter kracht in Auto – B 212 gesperrt

Überholmanöver missglückt: Auf der B 212 ist es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Klein-Lkw und einem Pkw gekommen. Wer dort unterwegs war, brauchte etwas Geduld.

Wildeshausen
Trump aus Wildeshausen im  Supermarkt  beschimpft

Namensvetter Zu Donald Trump
Trump aus Wildeshausen im Supermarkt beschimpft

US-Präsident Donald Trump präsentiert alternative Fakten, wir präsentieren den alternativen Trump. Unserer ist Schornsteinfeger aus Wildeshausen – und hat seine liebe Mühe mit dem berühmten Namen.

Delmenhorst
Und wieder brennt es

Wollepark In Delmenhorst
Und wieder brennt es

Zum vierten Mal in diesem Jahr ist die Feuerwehr zur Hochhaussiedlung Wollepark ausgerückt. Auf einem Balkon liegende Gegenstände hatten Feuer gefangen.

Oldenburg
Laster erfasst 31-jährige Radfahrerin

Schwerer Unfall In Oldenburg
Laster erfasst 31-jährige Radfahrerin

Die Frau ist zum Teil von einem Lkw-Reifen überrollt worden. Eingeklemmt und mit schweren Verletzungen blieb sie unter dem Laster liegen.

Oldenburg
Wie geht’s weiter nach der vierten Klasse?

Spezial Zur Schulwahl In Oldenburg
Wie geht’s weiter nach der vierten Klasse?

Die künftigen Fünftklässler sind auf dem Sprung: In einem Spezial stellt die NWZ steckbriefartig alle weiterführenden Schulen in Oldenburg vor. Hier finden Sie viele hilfreiche Informationen, um die richtige Entscheidung treffen zu können.

Oldenburg/Berlin
Martin Schulz – eine überraschende Wahl

Kommentar Zur Kanzlerkandidatur
Martin Schulz – eine überraschende Wahl

Sigmar Gabriel hätte die eigene Wählerschaft erreicht. Ob Martin Schulz im Umkehrschluss mehr Wähler aus der Mitte oder von der Linken ziehen kann, ist dagegen völlig offen, meint NWZ-Politikchef Hans Begerow.

Rodenkirchen
Wer hat diese Frau gesehen?

81-Jährige In Rodenkirchen Vermisst
Wer hat diese Frau gesehen?

Die orientierungslose 81-Jährige braucht dringend Hilfe. Seit Montagnachmittag wird sie vermisst. Eine Zeugin könnte die alte Frau in Brake gesehen haben.