Verdeckte Dreharbeiten Bei Amarita:
Oldenburger Heim stellt Strafanzeige gegen Wallraff

Er kam mit Perücke, unter falschem Vorwand – und drehte für seine Sendung „Team Wallraff“ in der Oldenburger Senioreneinrichtung Amarita. Die erstattete jetzt Anzeige gegen den Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff.

Oldenburg Die Oldenburger Senioreneinrichtung Amarita hat Strafanzeige gegen Mitarbeiter der RTL-Sendung „Team Wallraff“ gestellt. Das wurde am Freitag mitgeteilt. Der Vorwurf lautet: heimliche Bild- und Tonaufnahmen sowie widerrechtliches Eindringen in Wohnräume des Heims an der Clausewitzstraße, das zum Konzern von Ulrich Marseille gehört.

Hintergrund, so ist auf der Homepage von Amarita zu lesen, sei ein Besuch des mit Perücke und falschem Schnauzbart getarnten Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff („Ganz unten“) und dessen Kollegen Torsten Misler am 22. Mai in dem Ohmsteder Heim. Unter falschem Namen („Ranke“) und dem Vorwand, einen Heimplatz für „Oma“ zu suchen, hätten sie sich das Heim zeigen lassen. Dabei habe sie besonders die Großküche interessiert. Auch sollen sie Lachs und Grießbrei gegessen haben.

Auf NWZ -Nachfrage beim „Team Wallraff“ (nur per Mail möglich) und telefonischer Anfrage bei RTL gab es dazu bislang keine Auskunft. Bei Amarita geht man davon aus, dass das in Oldenburg gefilmte Material am 8. Juni ab 21.15 Uhr zu sehen sein könnte.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline
  lipifreund 09.06.2015, 03:22:37
... nach dem Fernsehbeitrag stellen sich für mich auch folgende Fragen:
-Arbeitnehme,auch Praktikanten, müssen sofort der Sozialversicherung gemeldet werden.Hierzu sind ausgiebige Personendaten wie Rentenversicherungsnummer, ID-Nummer,Beruf, Art des Arbeitsverhältnis, Höhe der Entlohnung, Arbeitsbeginn,Arbeitszeit uvm der Kasse zu übermitteln.
-Wie ist die ehemalige, so bereitwillig über ihren ehemaligen Arbeitgeber aussagende, Mitarbeiterin aus dem Arbeitsvertrag ausgeschieden bzw. ausgeschieden worden ?
-Ist die Arbeitnehmerin, die "vernebelt" Angaben über die gutaussehen Tomaten gab noch in ihrem Arbeitsverhältnis, da sie doch darunter so leidet ?
-Was hat gerade dieses ausgespähte Pflegeheim in Oldenburg so besonders interessant für Herrn Wallraff werden lassen ?Kennt er jemanden hier in Oldenburg, der früher auch für Bild tätig war ?
-Mir fehlt auch die Information, ob denn nun das Sonderangebots- Fertigessen von der tschechischen Grenze hier in Oldenburg landet.Hierzu wurde nichts berichtet.

-Herr Marseille hat in Deutschland mehrere Pflegeeinrichtungen-aber nur in Oldenburg das Wallkino...!

Es gibt in Oldenburg eine Vielzahl von Pflegeeinrichtungen und ich weiß leider aus eigener Erfahrung durch Kurzzeitpflegezeiten meiner bereits 2009 verstorbenen Mutter, daß es in mehreren Pflegeeinrichtungen vielschichtige Probleme gibt-will Herr Wallraff jetzt die oldenburger Gesundheitsbehörde mit ihren diversen Kontrollfunktionen als unfähig zur Kontrolle hinstellen ?
Es gibt bei den Bewertungen der Bewohner oder/und derer Angehörigen in den MDK Gutachten die Note 1,6-alles mehrfach vorbereitet ?

Noch einmal zum Gedankenanstoß :
Herr Marseille betreibt in seinem Firmenkonzept viele Kliniken und Pflegeheime, darunter auch eines in Oldenburg-er hat aber nur ein Kino-eben unser oldenburger Wallkino.
-Barbara Klebinger



  soerenwittkowski 08.06.2015, 19:31:54
@PeterZeh
Ich weiss nicht woher du deine Informationen hast , aber ich habe 2 Jahre als PDL in einem großen Pflegeheim (182 Betten) gearbeitet , 3 MDK-Prüfungen mitgemacht. Angemeldet hat sich davon keiner ! Naja ,vielleicht ist das in dem Landstrich wo du wohnst so üblich .

  MichaelReins 08.06.2015, 18:50:42
@PeterZeh

Der MDK hat über 1500 Einrichtungen mehr als 1900 mal überprüft; glauben Sie wirklich, das man sich dort überall anmeldet?!
Zudem wurden auch Bewohner befragt; die werden wohl nicht auf die Befragung "vorbereitet worden".
  PeterZeh 08.06.2015, 16:29:20
Auf die Bewertungen des MDK kann man überhaupt nichts geben, die melden sich Wochen vorher an. Da kann sich jede Einrichtung entsprechend vorbereiten. Womit ich ausdrücklich nichts über AMARITA gesagt haben will. Ich kenne die EInrichtung nicht.
Das Verhalten des Kommerzsenders RTL ist hingegen nicht akzeptabel und entsprechende Strafanzeigen (wenn möglich) sind genau die richtige Antwort. Ich hoffe, daß zudem versucht wird die Ausstrahlung zu verbieten.
Traurig ist der tiefe Fall des Günter Wallraff. Der Mann der bei Bild Hans Esser war, arbeitet jetzt für genau ein solches Medium. Schlimm.
  MichaelReins 08.06.2015, 15:00:59
@ bedinger

Das ganze nennt man Hausfriedensbruch und wird dann sofort angezeigt. Eine völlig normale Vorgehensweise; warum lassen Sie sich durch den Beitrag so hinters Licht führen?
Mehr Kommentare anzeigen (9 von 9)

Über den Autor

Sabine Schicke

stv. Redaktionsleitung
Redaktion Oldenburg
Tel.: 0441 9988 2103
Fax: 0441 9988 2109

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
f3cc6ad8-0b91-11e5-9ca8-c133414f0fb1
Verdeckte Dreharbeiten Bei Amarita
Oldenburger Heim stellt Strafanzeige gegen Wallraff
Er kam mit Perücke, unter falschem Vorwand – und drehte für seine Sendung „Team Wallraff“ in der Oldenburger Senioreneinrichtung Amarita. Die erstattete jetzt Anzeige gegen den Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff.
http://www.nwzonline.de/oldenburg/politik/wallraff-dreht-verdeckt-in-oldenburger-heim-oldenburger-heim-stellt-strafanzeige-gegen-wallraff_a_29,0,606765565.html
06.06.2015
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2015/06/06/OLDENBURG/3/Bilder/58123028-k6SD--600x337@NWZ-Online-Homepage.jpg
Politik,Verdeckte Dreharbeiten Bei Amarita
Politik

Stadt Oldenburg

Polizei Oldenburg

Laster-Fahrer zu betrunken für Alkohol-Test

Oldenburg In Schlangenlinien befuhr der 23-Jährige die Autobahn 29 in Richtung Wilhelmshaven. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.