NWZonline {{SHARING.setTitle("„Wir wollen gute Nachbarn sein“")}}

Demonstration:
„Wir wollen gute Nachbarn sein“

Oldenburg Die Übergriffe durch Flüchtlinge in Köln in der Silvesternacht haben nicht nur viele Deutsche alarmiert. Auch unter Flüchtlingen geht die Sorge um, die bislang tolerante Haltung in Deutschland könnte kippen. Nach Protestaktionen in Bremen, Hannover und anderen Städten gingen am Freitag in Oldenburg Flüchtlinge auf die Straße. Ihre Botschaft: Wir lehnen Gewalt ab, distanzieren uns von denjenigen unter uns, die andere missbrauchen und berauben.

Rund 450 Teilnehmer – darunter mehrere Ratsvertreter – zählte die Polizei beim Protestzug, der vom Bahnhof über die Wälle zum Schlossplatz führte. „Alles verlief friedlich, keine Zwischenfälle“, meldete die Polizei.

Stefanie Riepe, die bei Ibis Deutschkurse für Flüchtlinge gibt, hatte Zeitungsberichte von den Gewalttaten in Köln ins Arabische übersetzt. „Meine Schüler waren geschockt – sie konnten gar nicht glauben, was da passiert.“ Köln und die Übergriffe in Oldenburg seien mit ein Grund, auf die Straße zu gehen. „Wenn meine Schüler vom Bus zum Unterricht kommen, erleben sie, dass ihnen die Menschen ausweichen – die verstanden das gar nicht“, berichtet Riepe. „Sie sind betroffen davon, wie Deutsche sie sehen.“

Auf zahlreichen Plakaten machten die Flüchtlinge – darunter viele Ibis-Sprachschüler – ihre Position deutlich: „Wir wollen gute Nachbarn sein“, skandierte eine Gruppe junger Männer. „Nie wieder 31.12.15 Köln“ und „We love respect“ hieß es auf Transparenten. Dr. Mousa Mazidi, der den Protest zusammen mit Uwe Erbel und Ilyas Yanc (alle Ibis) organisiert hatte, übersetzte die deutschen Redebeiträge (unter anderem Rita Schilling von der Beratungsstelle „Wildwasser“) ins Arabische und Persische. Mazidi: „Wir sind selbst Opfer von Gewalt geworden. Wir verteidigen die Freiheitsrechte.“

Am Abend versammelten sich etwa 100 Personen auf dem Rathausmarkt. Sie wollten ein angeblich geplantes Treffen einer Bürgerwehr stören. Polizisten beobachteten die Versammlung. Aktivitäten einer Bürgerwehr waren bis Redaktionsschluss nicht zu erkennen.

Ihausen
Bild zur News: Jäger befreien  eingeklemmte Rehe bei Ihausen

Dramatische Rettung Im Video
Jäger befreien eingeklemmte Rehe bei Ihausen

Die jungen Tiere steckten auf einem Feld bei Ihausen in einer schmalen Spalte fest. Beide Tiere sind offenbar wohlauf.

Delmenhorst
Bild zur News: Patientin gestorben: Jetzt  ermittelt der Staatsanwalt

Klinik Delmenhorst
Patientin gestorben: Jetzt ermittelt der Staatsanwalt

Die Koma-Patientin soll im Klinikum Delmenhorst schlecht behandelt worden sein. Das Krankenhaus wehrt sich gegen den Vorwurf, ihren Tod verschuldet zu haben. Der Leichnam der Patientin ist am Montag obduziert worden.

Friesoythe
Bild zur News: Friesoyther geht seinen Weg –  auch ohne TV-Show

„voice Of Germany“-Aus Für Guzman
Friesoyther geht seinen Weg – auch ohne TV-Show

Eine knappe Entscheidung liegt hinter Joél Guzman. Was er in Zukunft plant, verriet er im Gespräch mit der NWZ . Noch im Dezember gibt er mehrere Konzerte.

Vechta
Bild zur News: Rasta Vechta feuert Spielmacher

Scott Machado Entlassen
Rasta Vechta feuert Spielmacher

Rasta Vechta hat sich mit sofortiger Wirkung von Spielmacher Scott Machado getrennt. Damit reagiert der Basketball-Bundesligist auf drohende Abstiegsgefahr.

Oldenburg
Bild zur News: Mann zündet Haus von Ex an – und will Teil ihrer Rente

Prozess In Oldenburg
Mann zündet Haus von Ex an – und will Teil ihrer Rente

Fast 20 Jahre war das Paar verheiratet, dann kam es zur Trennung. Der heroinabhängige Mann setzte daraufhin das Haus seiner Ex-Frau in Brand – nicht seine einzige schreckliche Tat. Bekommt er dennoch Rente von seiner Ex-Frau?

Oldenburg
Bild zur News: Sorgen bei OLB-Mitarbeitern

Übernahme-Gerüchte
Sorgen bei OLB-Mitarbeitern

Am heutigen Montag finden sich Hunderte OLB-Beschäftigte zu einer Betriebsversammlung ein. Wird dabei der neue Eigentümer mitgeteilt? Immer wieder wird eine Bank als möglicher Kaufinteressent genannt.

Oldenburg
Bild zur News: Unbekannter bedroht  27-Jährigen mit Messer

Raub In Oldenburg
Unbekannter bedroht 27-Jährigen mit Messer

Zu der räuberischen Erpressung kam es an der Lazaruswiese nahe des Huntebads. Die Polizei fahndet nach einem jungen Mann, der mit einem neongelben BMX-Rad unterwegs war.

Ganderkesee
Bild zur News: 14-Jähriger hantiert mit Waffe im Zug rum

Bahn In Ganderkesee Gestoppt
14-Jähriger hantiert mit Waffe im Zug rum

Zuerst hieß es, der Zugführer würde mit einer Waffe bedroht werden. Das war zwar nicht der Fall – doch die Polizisten fanden bei dem 14-Jährigen und seinen Begleitern so einiges.

Oldenburg
Bild zur News: 44-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Bluttat In Oldenburg
44-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Ein Streit gerät außer Kontrolle – und ein 24-Jähriger sticht seinen Kontrahenten nieder. Das schwer verletzte Opfer schleppt sich mit letzter Kraft zu einer naheliegenden Spielothek.