• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

An Strategie gegen Fachkräftemangel feilen

NWZonline {{SHARING.setTitle("An Strategie gegen Fachkräftemangel feilen")}}

Bündnis:
An Strategie gegen Fachkräftemangel feilen

Oldenburg Der Mangel an Fachkräften – das Thema schwebt wie ein Damoklesschwert über der Wirtschaft. „Unsere Betriebe melden uns, dass Aufträge nicht zügig abgearbeitet oder gar nicht ausgeführt werden können, weil Fach- und Führungskräfte fehlen“, berichtet Wolfgang Jöhnk, Geschäftsbereichsleiter Berufsbildung der Handwerkskammer Oldenburg.

Für Oberbürgermeister Jürgen Krogmann ist der Wettbewerb um kluge Köpfe und flinke Hände eines der zentralen Themen in den kommenden Jahren: „Nur mit guten Fachkräften ist es möglich, den wirtschaftlichen Erfolg der Stadt zu sichern.“ Daher hat die Stadt zusammen mit Oldenburger Unternehmen, den Kammern, der Arbeitsagentur und der Universität ein Bündnis geschmiedet. Krogmann gab am Donnerstag den Startschuss für eine gemeinsame Strategie zur Fachkräftesicherung.

Ein Schwerpunkt der Fachkräfte-Initiative besteht darin, den Übergang zwischen Schule und Beruf besser zu gestalten. „Eine Stärkung der Berufs- und Studienorientierung an allen Schulformen ist notwendig, damit sich auch künftig junge Menschen für eine Berufsausbildung im dualen System entscheiden. Die duale Ausbildung leistet einen entscheidenden Beitrag zur Innovationskraft der Wirtschaft“, betont Jöhnk. IHK-Hauptgeschäftsführer Joachim Peters ergänzt: „Die duale Ausbildung im Zusammenspiel von Betrieb und Berufsschule bildet das Rückgrat der ökonomischen Leistungsfähigkeit unserer Region.“

Die demografische Entwicklung zeigt einen alarmierenden Trend auf: Die Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen wird in den kommenden Jahren deutlich kleiner werden. „Damit wird gerade die Zahl der potenziellen Berufseinsteiger kleiner“, sagt Thorsten Müller, Vorsitzender Geschäftsführer der Arbeitsagentur Oldenburg-Wilhelmshaven. „Deshalb richten wir unsere Ausbildungsinitiative gezielt auch an andere Gruppen, zum Beispiel an junge Erwachsene bis 35 Jahre, die noch keinen Berufsabschluss haben.“

Neben dieser Zielgruppe sieht Müller großes Potenzial bei Frauen, deren Beschäftigungsquote vergleichsweise niedrig sei. Auch Ältere und Zuwanderer sollten verstärkt dabei helfen, die Fachkräfte-Lücke zu schließen.

Mit einem runderneuerten Marketing will das Bündnis nach außen hin um Hochqualifizierte werben. „Erster Schritt“, so Krogmann, ist eine neue Broschüre, die „zehn Gründe“ für Oldenburg bündelt. „Wir haben einen großen Werkzeugkasten an Möglichkeiten, die wir in den kommenden Monaten einzeln auspacken wollen“, kündigt der Oberbürgermeister an.

Die inhaltliche Arbeit soll ein Kernteam leisten, dem derzeit acht Oldenburger Firmen und die Uni angehören. Bis Ende März soll eine Rahmenvereinbarung der beteiligten Firmen unterzeichnet werden. Gleichzeitig bemühen sich die Partner, das Umland einzubeziehen.

Bei Fragen zum Thema „Fachkräfte-Initiative“ können sich interessierte Unternehmen an das Standortmarketing der Stadt wenden (per E-Mail an giuseppina.giordano@stadt-oldenburg.de).

Oldenburg/Tange
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Traut Euch!
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Alle Paare wünschen sich, dass ihre Hochzeit der schönste Tag wird. Die NWZ -Aktion „Traut euch“ möchte einem Paar aus der Region dabei besonders helfen.

Oldenburg
Baskets verteidigen sich zum Sieg gegen Frankfurt

Basketball-Bundesliga
Baskets verteidigen sich zum Sieg gegen Frankfurt

Schwache Wurfquoten, starke Defensive: In einem intensiven Spiel setzen sich die EWE Baskets mit 71:64 gegen Frankfurt durch. Spielmacher Frantz Massenat war mit 15 Punkten bester Werfer der Oldenburger

Bremen
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Fußball-Bundesliga
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Ohne den beim Afrika-Cup weilenden Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang stotterte der Motor gehörig. Werder-Keeper Drobny sah noch vor dem Pausenpfiff Rot.

Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Gleishalle In Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Dilettantische Arbeiten, falsche Maßnahmen, schlecht gerechnet: Ein neues städtisches Gutachten zum Zustand der Oldenburger Gleishalle lässt die Deutsche Bahn nicht gut aussehen.

Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.