• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Ausbau macht die Fahrbahn schmaler

NWZonline {{SHARING.setTitle("Amt will bei Sanierung und Fahrbahnbreite sparen")}}

Lindenallee In Oldenburg:
Amt will bei Sanierung und Fahrbahnbreite sparen

Oldenburg Die Lindenallee bekommt wieder Linden – das ist ein kleines Detail beim von der Stadtverwaltung im nächsten Jahr vorgesehenen Ausbau der Straße. Die Grundzüge der Planung stellte Tiefbauamtsleiter Johann de Buhr am Montagabend im Verkehrsausschuss vor.

Vorrangig geht es der Stadt darum, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) dränge seit 2009 darauf, den maroden Mischwasserkanal in der Straße zu ersetzen, berichtete de Buhr. Spätestens 2016 wolle der OOWV zur Tat schreiten – und die Stadt möchte „mitmarschieren“, wie de Buhr es ausdrückte. Schließlich wird die Erneuerung der Lindenallee für dringend notwendig gehalten: So weise die Asphaltschicht über der Natursteinpflasterung erhebliche Schäden auf. Werde der Ausbau zusammen mit der Kanalsanierung vorgenommen, könne man Kosten für die Anlieger sparen und zwei Baustellen vermeiden, argumentierte de Buhr. „Wir werden die Mittel für den Haushalt des nächsten Jahres anmelden“, kündigte Baudezernentin Gabriele Nießen an.

Das Tiefbauamt will die Planung den Anliegern schon in diesem Frühjahr vorstellen. Der Entwurf sieht für die geradlinige Lindenallee 23 Längsparkplätze für Pkw in den Seitenräumen der Fahrbahn vor. Zurzeit gibt es 32 Stellplätze – die Reduzierung hält die Verwaltung im Hinblick auf die Verbesserung der Straßenraumgestaltung für hinnehmbar. In der Mitte der 400 Meter langen Ausbaustrecke zwischen Hindenburgstraße und Haarenufer ist ein Seitenwechsel der Parkplätze vorgesehen.

Die Fahrbahn soll auf beiden Seiten von einem etwa 2,60 Meter breiten Gehweg flankiert werden. Auf der östlichen Seite sind zwischen Gehweg und Fahrbahn zwei Meter breite Park- bzw. Grünstreifen vorgesehen. Die Fahrbahnbreite soll von jetzt 6,15 Meter auf 4,75 Meter verringert werden. Dagegen meldeten im Ausschuss VWG-Betriebsleiter Carsten Atzler und Polizei-Verkehrsexperte Bernhard Stegemann Bedenken an. Atzler verwies darauf, dass die Lindenallee dann nicht mehr als Ausweichroute für Busse im Falle von Sperrungen des Innenstadtringes in Frage komme. Stegemann listete 23 Unfälle zwischen 2012 und 2014 auf, in neun Fällen handelte es sich um abgefahrene Spiegel im Begegnungsverkehr: „Das ist für eine Strecke von 400 Metern sehr viel.“

Die Kosten kalkuliert die Verwaltung mit rund 790 000 Euro für den Straßenbau und 21 000 Euro für die Beleuchtung. Etwa die Hälfte dieser Summe will die Stadt auf die Anliegergrundstücke umlegen, da die Lindenallee als „öffentliche Einrichtung mit starkem innerörtlichen Verkehr“ eingestuft wird. Für die in 1998 vorgenommene Neupflasterung der Nebenanlage auf der westlichen Straßenseite werden bei der jetzt geplanten Erneuerung keine Ausbaubeiträge mehr erhoben.

Oldenburg
Hausmeister-Frau sprang bei Leibesvisitationen ein

Aus Dem Oldenburger Polizei-Archiv
Hausmeister-Frau sprang bei Leibesvisitationen ein

200 Jahre Polizei in Oldenburg – Grund genug, eine Serie rund um die Freunde und Helfer in Uniform zu starten. NWZ -Redakteur Marc Geschonke erhält dafür Einblick in Akten, Forschungen und Erinnerungen – und stößt auf spannende Schätze.

Oldenburg
EWE-Aufsichtsratschef tritt vorzeitig ab

Stephan-Andreas Kaulvers
EWE-Aufsichtsratschef tritt vorzeitig ab

Eigentlich sollte Kaulvers noch bis 2018 Aufsichtsratschef bleiben. Doch nun wird er sich bereits im Mai zurückziehen. Für Aufsehen sorgte der EWE-Verband auch mit einer zweiten Ansage.

Bremen
Das erwartet die grün-weiße Wundertüte im neuen Jahr

Werder Bremen
Das erwartet die grün-weiße Wundertüte im neuen Jahr

Erst der BVB, dann die Bayern: Nach dem schwerstmöglichen Heimprogramm könnte Werder alsbald eine große Hypothek in die Rückrunde schleppen. Viele bezeichnen die beiden Partien bereits als Bonusspiele.

Westoverledingen
Radlader kippt um und begräbt Mann unter sich

Betriebsunfall Im Kreis Leer
Radlader kippt um und begräbt Mann unter sich

Der 73-jährige Radlader-Fahrer hat schwere Beinbrüche erlitten. Wie konnte es zu dem tragischen Unglück kommen?

Bremen
Investor zieht sich zurück – Insolvenz angemeldet

Lloyd Dynamowerke In Bremen
Investor zieht sich zurück – Insolvenz angemeldet

Schon länger befanden sich das Bremer Unternehmen in Schieflage. Von der Insolvenz sollen 220 Mitarbeiter betroffen sein. Der Geschäftsführer der Gewerkschaft hofft auf einen neuen Investor.

Jaderberg
Netto-Markt nach Autobrand evakuiert

Feuer In Jaderberg
Netto-Markt nach Autobrand evakuiert

Dank eines schnellen Feuerwehreinsatzes konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Markt verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt.

Bremen
Sechs Millionen Schaden nach Sozialbetrug

Jobcenter In Bremerhaven
Sechs Millionen Schaden nach Sozialbetrug

Über 1000 EU-Zuwanderer sollen mit fingierten Arbeitsverträgen unberechtigt Zahlungen vom Jobcenter erhalten haben. Hoffnung, das Geld zurückzubekommen, hat der Geschäftsführer nicht.

Oldenburg
Mr. Big sägt Bonny ab –  und tritt noch hinterher

Bonny & Claudia
Mr. Big sägt Bonny ab – und tritt noch hinterher

Hach! Nach den zauberhaften Tagen mit Jens ist Bonnys Welt rosarot. Doch bevor es richtig losgeht, zieht ihr „Mr. Big“ einen Schlussstrich – und trifft die Bloggerin mit seinen harten Worten bis ins Mark.

Oldenburg
Polizei fahndet nach zwei Männern

überfall In Oldenburger Innenstadt
Polizei fahndet nach zwei Männern

Die Polizei veröffentlicht ein Bild aus einer Überwachungskamera. Zwei Männer hatten bereits im Juni zwei junge Frauen mit einem Messer bedroht und die Herausgabe ihrer Handys gefordert.