:
EWE: Ringlokschuppen bleibt erhalten Stadtentwicklung Historisches Gebäude soll nicht abgerissen werden – Noch keine Pläne für Sanierung

DIE EWE HAT DIE FLÄCHE MIT DEM RINGFÖRMIGEN GEBÄUDE GEKAUFT. SIE SCHÄTZT ES HOCH EIN.

OLDENBURG Der Ringlokschuppen auf dem Bahngelände in der Nähe des Hauptbahnhofs wird nicht abgerissen. Wie berichtet, ist der alte Lokschuppen nicht denkmalgeschützt. Er befindet sich auf einem 2500 Quadratmeter großen Gelände, das die EWE als spätere Erweiterungs- und Reservefläche gekauft hat. Die EWE teilte am Freitag auf Anfrage mit, dass das historisch und architektonisch interessante Gebäude trotz der Abrissmöglichkeit auf jeden Fall erhalten werde. EWE-Sprecher Reinhard Schenke: „Für uns ist der

Ringlokschuppen zentraler Bestandteil aller Planungen auf dem Gelände und wird auf keinen Fall abgerissen.“ Zu diesem Zeitpunkt könne aber noch keine Aussage darüber getroffen werden, was dort entstehen wird.

Der ringförmige Lokschuppen ist 1895 erbaut worden. Um den Schuppen hatte sich in den vergangenen Jahren niemand gekümmert. Er drohte ebenso zu verfallen wie der benachbarte rechteckige Lokschuppen. Zeitweilig waren von möglichen Investoren Pläne für die Einrichtung einer Diskothek präsentiert worden, die dann aber nie verwirklicht wurden. Das Gebäude war bis zu seinem Verkauf im Bahnbesitz. Die Sicherung und Nutzung liegt nun in den Händen der EWE.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Karsten Röhr

Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel.: 0441 9988 2110
Fax: 0441 9988 2109

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter Mittwochmittag
Jeden

Mittwochmittag

die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen der Region.
article
52d425dc-de29-11e1-befc-8b5287ded723
EWE: Ringlokschuppen bleibt erhalten Stadtentwicklung Historisches Gebäude soll nicht abgerissen werden – Noch keine Pläne für Sanierung
DIE EWE HAT DIE FLÄCHE MIT DEM RINGFÖRMIGEN GEBÄUDE GEKAUFT. SIE SCHÄTZT ES HOCH EIN.
http://www.nwzonline.de/oldenburg/wirtschaft/ewe-ringlokschuppen-bleibt-erhalten-stadtentwicklung-historisches-gebaeude-soll-nicht-abgerissen-werden-noch-keine-plaene-fuer-sanierung_a_1,0,464526466.html
17.01.2009
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/Altdaten/2009/01/17/OLDENBURG/1/Bilder/_heprod_images_fotos_1_10_1_20090117_dc-ringlok_c8_1900996.jpg
Wirtschaft,
Wirtschaft

Stadt Oldenburg

Straßentanztheater

Körpersprache überwindet Grenzen

Oldenburg Fünf Gruppen haben aus biografischen Erlebnissen Theater- und Tanzszenen entwickelt. Sie waren Teil einer Performance in der Innenstadt.

Finanzspritze für Vereine

Mit 9370 Euro hat die Regionaldirektion Oldenburg der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) im ersten Halbjahr 2016 insgesamt 21 Projekte von Schulen, Sportvereinen ...