• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Wirtschaft

Gemeinsame Schritte für Menschenrechte

NWZonline {{SHARING.setTitle("Gemeinsame Schritte für Menschenrechte")}}

Kundgebung:
Gemeinsame Schritte für Menschenrechte

Oldenburg Ihr Anliegen ist dieses Jahr wohl ganz besonders aktuell. Das Oldenburger Friedensbündnis ruft für Sonnabend, 26. März, zur Teilnahme am Ostermarsch auf und in diesem Jahr steht die Aktion unter dem Thema „Krieg – Armut – Flucht“.

„Die Ostermärsche haben eine lange Tradition“, wie Peter Niebuhr vom Oldenburger Friedensbündnis erklärt. Ziel sei es, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und sie zu informieren. „Wir haben keine Patentlösung“, gibt Niebuhr zu, „aber wir wollen dem Verdrängungsprozess etwas entgegensetzen.“

Ulrich Glade, ebenfalls beim Oldenburger Friedensbündnis aktiv, erklärt, dass es viele Menschen gebe, die sich den Themen des Bündnisses aufgeschlossen zeigen. Oft fehle aber der letzte Schritt, um sich selbst zu engagieren und einzusetzen. Der Ostermarsch sei eine gute Gelegenheit dafür. „Auf lange Sicht erhoffen wir uns eine größere Aufmerksamkeit gegenüber Kriegsereignissen im Nahen Osten, eine Skepsis gegenüber Einsätzen der Bundeswehr und einfach eine höhere Sensibilität“, sagt Glade und fügt hinzu: „Vor allem die Waffenexporte in die Kriegsregionen müssen schnellstens unterbunden werden – gerade auch die deutschen!“

Im Friedensbündnis sind sechs bis acht Personen für das Organisieren der verschiedenen Aktionen und Kundgebungen verantwortlich. Doch statt eines starren Programms oder für alle verbindliche Ziele, gibt es einen Grundkonsens in den großen politischen Fragen wie militärischer Bedrohung und Abrüstung: Abzug aller Atomwaffen aus Deutschland, generell zivile Konfliktlösungen und eine umfassende Flüchtlingshilfe.

Das Friedensbündnis steht zudem mit zahlreichen lokalen Vereinen in Kontakt und fördert einen lebendigen Austausch untereinander. Und obwohl es, wie Glade sagt, auch in Oldenburg immer wieder interessante und wichtige Aktionen gebe, um auf Probleme aufmerksam zu machen, seien es insgesamt noch zu wenige, und oft seien sie auch zu wenig koordiniert.

Die Kundgebung ist daher ein wichtiger Schritt und soll zu weiteren Diskussionen anregen, wichtige Themen ins Bewusstsein rufen und ein offenes Gespräch ermöglichen.

In diesem Jahr ist der Hauptredner Friedensaktivist und Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag Lühr Henken. Treffpunkt ist am Ostersamstag um 11 Uhr am Brunneneck/Lefferseck danach geht es durch die Innenstadt.

Bösel/Burglehn
Vogelgrippe-Virus in weiterem Kartzfehn-Betrieb

Kreis Cloppenburg
Vogelgrippe-Virus in weiterem Kartzfehn-Betrieb

In einem Elterntierbetrieb der Böseler Brüterei in Brandenburg wurde der gefährliche H5N8-Virus nachgewiesen. 45 000 Puten müssen nun getötet werden.

Delmenhorst/Bremen
B 75 wird am Wochenende wieder zum Nadelöhr

Staugefahr Im Nordwesten
B 75 wird am Wochenende wieder zum Nadelöhr

Die Sperrung der Bundesstraße 75 zwischen Delmenhorst und Bremen beginnt am Freitag. Umleitungen werden eingerichtet.

Oldenburg
In 2017 noch ungeschlagen

Ewe Baskets Oldenburg
In 2017 noch ungeschlagen

Das Selbstvertrauen bei den Oldenburger Basketballern wächst mit jedem Sieg. Am Samstag kommen die Frankfurt Skyliners in die EWE Arena. Kein leichter Gegner.

Oldenburg
Politik über niedrige Bezahlung am Staatstheater überrascht

Schlechte Gagen In Oldenburg
Politik über niedrige Bezahlung am Staatstheater überrascht

Das Ensemble am Staatstheater ist unterbezahlt. Das gibt selbst Intendant Christian Firmbach zu. Vom schmalen Gehalt könnte man in einer teuren Stadt wie Oldenburg nicht leben, sagt Schauspielerin Lisa Jopt. Und Oldenburgs Kulturpolitiker können nur hilflos zusehen.

Langeoog/Wangerooge
Ärger um Aufräumaktion nach Ü-Eier-Schwemme

Langeoog Und Wangerooge
Ärger um Aufräumaktion nach Ü-Eier-Schwemme

Erst das Vergnügen, dann die Arbeit: Die auf Langeoog angespülten Überraschungseier und Lego-Figuren sorgten international für reichliche Vergnügen. Das finanzielle Nachspiel ist weniger lustig für die Inselbewohner.

Bremen
25-Pfund-Granate auf Werksgelände gesprengt

Bombenalarm Bei Mercedes In Bremen
25-Pfund-Granate auf Werksgelände gesprengt

Der Fund einer 25-Pfund-Granate sorgte in der Hansestadt für Aufregung. Am frühen Abend wurde die Bombe kontrolliert gezündet.

Ofenerdiek/Ohmstede
Widerstand gegen Neubauten in Oldenburg

Ärger Um “verdichtete Bebauung“
Widerstand gegen Neubauten in Oldenburg

In Oldenburg wird es eng: Wer bauen will, der muss kreativ sein und jeden freien Platz nutzen. Doch nicht jeder Nachbar hat Verständnis für die Pläne der Bauherren. Am Neusüdender Weg und am Heisterweg formiert sich Widerstand.

Stadland
Wer hat diese Frau gesehen?

Vermisste Aus Stadland
Wer hat diese Frau gesehen?

Eine 38-Jährige aus Stadland ist verschwunden. Die geistig behinderte Frau ist auf Medikamente angewiesen. Zuletzt wurde sie in Nordenham gesehen.

Oldenburg
Vater getötet – Sohn zu langer Haft verurteilt

Blutige Tragödie In Oldenburg
Vater getötet – Sohn zu langer Haft verurteilt

Viel Alkohol war im Spiel und sehr viel aufgestaute Wut. Vater und Sohn gerieten aneinander. Der Sohn prügelte brutal auf den Vater ein, der an den Verletzungen starb. Nun bekam der junge Mann für seine Tat die Quittung.