:
Happy Shops laufen trotz Insolvenz

Oldenburg Der Geschäftsbetrieb in den zwölf „Happy-Shop“-Filialen im Großraum Oldenburg hat sich stabilisiert. Dies teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Malte Köster aus der Kanzlei Willmer & Partner mit. Zudem lägen erste Angebote potenzieller Investoren vor.

Die Betreibergesellschaft Lothar Kempermann GmbH & Co. Einzelhandelsbetriebe KG mit Sitz in Petersfehn hatte im Dezember einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt (die NWZ  berichtete). Seit der Antragstellung wird das Unternehmen, das 75 Mitarbeiter beschäftigt, fortgeführt. Parallel sei ein strukturierter Investorenprozess für einen Verkauf des Unternehmens gestartet worden. Mit Sonderaktionen soll das Geschäft zusätzlich belebt werden. „Die Happy-Shop-Filialen verzeichnen wieder stabile Umsätze. Das ist nicht zuletzt dem Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihrem unbedingten Willen, die Situation zu drehen, zu verdanken“, so der vorläufige Insolvenzverwalter. Und: „Es liegen erste Angebote potenzieller Investoren vor. Wir werden diese jetzt sorgsam prüfen.“

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Markus Minten

Redaktionsleitung Brake
Redaktion Brake
Tel.: 04401 9988 2301
Fax: 04401 9988 2306

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter Mittwochmittag
Jeden

Mittwochmittag

die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen der Region.