NWZonline {{SHARING.setTitle("Oldenburger im Reisefieber")}}

Messe „caravan, freizeit, Reisen“:
Oldenburger im Reisefieber

Oldenburg „Mama, Papa, der ist so toll, den müsst ihr euch ansehen“, diesen und ähnliche Sätze haben nicht nur die Eltern der siebenjährigen Lisa gehört. Überall sah man am Wochenende in den Weser-Ems-Hallen bei der Messe „Caravan, Freizeit, Reisen“ (CFR) neugierige Kinder, die Wohnwagen und Wohnmobile erkundeten.

Nicht nur die Ausstellung von Reisemobilen war ein Magnet für die jungen Besucher, auch das Becken mit den Modellschiffen faszinierte viele Kinder und auch Väter. Viele nutzten die Chance und steuerten selbst eines der Boote, ob es das kleine Sportboot oder der große Containerfrachter war.

Neben den kleinen Messebesuchern waren auch die Erwachsenen zufrieden. Man sah in interessierte und gespannte Gesichter. Viele informierten sich über ihr nächstes mögliches Urlaubsziel. Gut angenommen wurden dabei die Stände der Aussteller aus der Region.

Aber auch der Oldenburger Holger Frenzel, der 1998 mit seiner Familie nach Kroatien auswanderte, um sich seinen Traum von einem eigenen Campingplatz zu verwirklichen, ist sehr zufrieden: „Kroatien wird jedes Jahr beliebter als Urlaubsziel. Das freut uns natürlich sehr.“ Außerdem waren Campingplätze aus den Niederlanden, Österreich und Italien vertreten. Es stand jedoch nicht nur das Reisen mit dem eigenen Wohnwagen oder -mobil im Mittelpunkt. Auch informierten Aussteller über die Möglichkeit des Mietens eines Reisemobils, entweder vor Ort auf dem Campingplatz oder bei einem Caravanverleih.

Zudem präsentierten sich zahlreiche Reisebusunternehmen. „Besonders gefragt ist die zehntägige Masurenreise mit dem Fahrrad. Allgemein werden kombinierte Urlaubsreisen mit Fahrradtouren immer beliebter. Und auch die Nachfrage nach neuen Busreisen und Konzepten wird größer. Beliebt sind nach wie vor Wellnessreisen und Österreich als Ziel“, weiß Tanja Bühler vom Reiseunternehmen Imken aus Wiefelstede. Aber nicht nur über Reisen in nahegelegene Länder konnte man sich auf der CRF informieren, das Busreiseunternehmen Wiards warb damit, mit dem deutschen Fernbus durch die USA zu reisen.

Wer sich für das Reisen in skandinavische Länder interessiert, war am Sonnabend genau richtig auf der CRF. Im Rahmen des Skandinavientags präsentierten zwölf Aussteller Reisen in die nordeuropäischen Länder.

Erstmals vertreten bei der Messe war der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club, der am Stand über wichtige Fragen rund um das Thema Fahrrad und Radfahren aufklärte. Zudem informierte der ADFC über die verschiedenen Touren, die für Jedermann angeboten werden, sowie über das Reiseprogramm. „Besonders beliebt sind Flusstouren, etwas spezieller sind dann die Bergtouren, die wir anbieten, die erfordern schon ein wenig mehr Ausdauer und Kondition“, erklärt Anke Wiechmann, Vorsitzende des Vereins.

Ein positives Fazit zog am Sonntagabend Ausstellungsleiterin Ute Bruns. Die Aussteller hätten sich über das ausgesprochen interessierte Publikum sehr gefreut, das gezielt an die Stände kommt, um sich zu informieren. Von Freitag bis Sonntag passierten laut Bruns knapp 22 000 Gäste die Kasse.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-stadt 
Video

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Oldenburg
Bild zur News: „Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Erzieherinnen In Finanznot
„Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Ab 2017 gelten auch in Oldenburg neue Förderrichtlinien in der Kindertagespflege – verbessern wird sich wenig. Selbstständige Erzieherinnen leben oft am Existenzminimum.

Bremen
Bild zur News: Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Werder Bremen
Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Zwischen den Pfosten des Bremer Tores ist die einzige Konstante die Inkonstanz. Eines haben beide Keeper gemeinsam: Sie kassieren zu viele Gegentore.

Wilhelmshaven
Bild zur News: Mehrere Schüler durch  Reizgas verletzt

Feuerwehreinsatz In Wilhelmshaven
Mehrere Schüler durch Reizgas verletzt

Das Gas war aus seiner zu Boden gefallenen Spraydose entwichen. 30 Schüler der IGS wurden vor Ort behandelt, sieben zur Beobachtung ins Klinikum gebracht.

Oldenburg
Bild zur News: Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Kommentar Missbrauch Einer 18-Jährigen
Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Der sexuelle Missbrauch einer jungen Frau in Oldenburg hat hohe Wellen geschlagen. Statt mit dem Opfer mitzufühlen, reagieren viele Facebook-Nutzer mit Hohn und Spott. NWZ-Redakteurin Inga Wolter findet das „herzlos und einfach nur stumpf“.

Cuxhaven
Bild zur News: Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

Verdacht Auf Schwarzarbeit
Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

58 Objekte nahmen Staatsanwaltschaft, Zoll und Polizei unter die Lupe. Dabei fanden sie erheblichen Mengen Bargeld – und noch Einiges mehr.

Oldenburg
Bild zur News: Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Mutiger Einsatz
Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Der Verein „Jugend rettet“ sucht mit einem eigenen Schiff im Mittelmeer nach Flüchtlingen. Mit an Bord war die Oldenburger Medizinstudentin Sabeth Becker. Dabei kam die 24-jährige im Angesicht menschlichen Leids an ihre Grenzen.

Delmenhorst
Bild zur News: Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Tierdieb In Delmenhorst
Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Wie dreist ist das denn: Eine Hausbewohnerin hörte verdächtige Geräusche im Garten – da waren die drei Jack-Russel-Welpen schon weg. Die Polizei sucht nun Hinweise.

Oldenburg
Bild zur News: Hier bestimmen Radler die Ampelphasen   selbst

Innovation In Oldenburg
Hier bestimmen Radler die Ampelphasen selbst

Wärmebildkameras verkürzen Stehzeit nach Bedarf – je mehr Radler, desto länger die Grünphase. So kann besser auf die Schüler-Massen morgens und mittags reagiert werden. Das kam auch bei einer Jury gut an.