Attacke:
Deutsche vor Hawaii von Hai angegriffen

Frau soll Arm verloren haben

New York Der Traumurlaub auf Hawaii ist für eine junge Frau aus Deutschland zu einem entsetzlichen Erlebnis geworden. Die Touristin wurde beim Schnorcheln von einem Hai angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Der Raubfisch riss ihr den Arm ab, ihre Freundinnen retteten das bewusstlose Opfer. Von den Behörden vor Ort hieß es, der Zustand der Frau sei „kritisch“.

„Ich habe einen Schrei gehört, wie ich noch nie in meinem Leben einen gehört habe“, sagte Andree Conley-Kapoi dem Sender ABC. „Ich habe jedem gesagt, dass solch ein Schrei nur eines bedeuten könne – einen Hai-Angriff“, sagte der Mann, der am Strand der Trauminsel Maui dabei war. Der Naturschutzbehörde der Insel Maui zufolge ereignete sich der Angriff am Mittwochnachmittag um 16.41 Uhr (Ortszeit). Das „weibliche Opfer“ wird nur als eine etwa 20 Jahre alte Frau aus Deutschland beschrieben, mehr Informationen gab es zu ihr nicht. Knapp 50 Meter vom Strand entfernt habe sie geschnorchelt, als das Tier sie angriff. Ihre beiden Freundinnen hätten die Bewusstlose aus dem Wasser gezogen, unterstützt von einem Kajakfahrer, der zufällig vorbeipaddelte.

„Kritisch“ sei der Zustand der Frau gewesen, heißt es von den Behörden der Insel nur, und: „Wir haben keine Neuigkeiten zu ihrer Situation.“ Klar ist aber, dass der Raubfisch der jungen Frau den Arm abgerissen hat.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus new york
article
2a2d5bf0-068a-11e3-a54d-5944ea620f68
Attacke
Deutsche vor Hawaii von Hai angegriffen
http://www.nwzonline.de/panorama/deutsche-vor-hawaii-von-hai-angegriffen_a_8,3,135000301.html
17.08.2013
http://www.nwzonline.de
Panorama,Attacke
Panorama

Panorama

Peace Man!

Drogenbeauftragte attackiert Cannabis-Fürsprecher

Berlin Trend-Umkehr bei Cannabis – der Konsum nimmt nicht mehr ab, sondern steigt wieder an. Sollte man es also gleich freigeben? Die Drogenbeauftragte schaltet sich in die Debatte ein.

nwzonline.de

Krankenpfleger-Prozess

Richter fordert Niels H. zum Geständnis auf

Oldenburg Der Richter spricht von einer besonderen Schwere der Schuld und sagt: „Wenn es etwas zu gestehen gibt, dann gestehen Sie nicht nur fünf Taten“. Doch der Angeklagte schweigt. Ihm droht eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Politik

Sondersitzung In Potsdam

„Soli“ lässt deutsche Länderchefs nicht los

Potsdam Der ungeliebte „Soli“ soll den Deutschen zwar noch lange erhalten bleiben – aber wie dieses Geld vom Bürger eingefordert wird, ist unter den Ministerpräsidenten umstritten. Die CDU will die Abgabe nicht in der Einkommenssteuer verstecken.

Kommentare der Redaktion

Meinungen

Große Koalition

Wenig Schwung

von Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin

Frauenquote

Symbol

von Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen

Studie zum Schulessen

Ungerecht

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Politische Beamte im Ruhestand

Goldenes Leben

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Länder wollen Abgabe auf Dauer

Lügen-Soli

von Rolf Seelheim
Rolf Seelheim
Rolf Seelheim

Salzeinleitung in die Weser

Grün gegen Grün

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Grünen-Parteitag

Kurskorrektur

von Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin
Rasmus Buchsteiner, Büro Berlin

Pen-Autoren Wollen Sich Einmischen Grass sorgt für Wirbel

HamburgDie „Festung Europa“ versagt, eine neue globale Gefahrenzone braut sich zusammen – so sehen es die Schriftsteller im deutschen PEN. Günter Grass hält die Zwangseinquartierungen von Flüchtlingen in Deutschland für möglich.

Sport

Sorge Um Fußball-Legende

Pelé auf Intensivstation verlegt

Sao Paulo Wegen einer Harnweg-Infektion ist das brasilianische Sport-Idol Pelé in Behandlung. Nun hat sich sein Gesundheitszustand offenbar deutlich verschlechtert.

Lokalsport

Lokalsport

Regionalkarte

Wirtschaft

Absturz Der Preise

Opec will Öl weiter sprudeln lassen

Wien Das Förderziel von 30 Millionen Barrel am Tag bleibt bestehen, obwohl das Öl immer billiger wird. Die Organisation erdölexportierender Länder will den Markt erst weiter beobachten.

Herbstaufschwung Sei Dank Zahl der Arbeitslosen sinkt im November

Nürnberg/HannoverDie Arbeitslosigkeit sinkt weiter, die Erwerbstätigkeit steigt. Zugleich sind deutlich mehr Stellen ausgeschrieben als im Vorjahr. BA-Chef Weise konstatiert deshalb für den November eine „günstige Entwicklung. Auch in Niedersachsen und Bremen gab es mehr Menschen in Arbeit.

Kultur

Sensationeller Kunstfund

Kunstmuseum Bern stellt Gurlitt-Werkliste online

München/Bern Ölgemälde von Gustave Courbet, Paul Cézanne, Edouard Manet und Claude Monet sowie Werke von Pablo Picasso: Die Schätze der Sammlung Gurlitt sind nun für jeden einsehbar.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Digitale Welt

Neue Facebook-Richtlinien

Widerspruch-Bildchen bringen nichts

Oldenburg Seit Tagen posten und teilen Nutzer ein schwarzes Bild, mit dem sie den neuen Bedingungen und Richtlinien des Netzwerkes widersprechen wollen. Einzig: Es ist absolut sinnlos.

Reise

Krisenregion Israel

Reise nach Jerusalem – ein gefährliches Spiel

Jerusalem/Berlin Ein bleierne Stille liegt über Jerusalem. Gerade auch für Touristen wird es dort immer gefährlicher.

Besuch In Memphis Im Königreich der Musik

MemphisElvis Presley, der im Januar 80 geworden wäre, hat die Stadt in Tennessee weltberühmt gemacht. Aber es gibt noch mehr zu sehen am Mississippi, zum Beispiel jede Menge Weltgeschichte.

Motor

Kleiner Lastesel

VW Up als elektrischer Minitransporter

Hannover Jetzt kommt der Kleinstwagen als Lieferwagen. Allerdings kann der benzinbetriebene Bruder im Vergleich zum e-Up etwas mehr mehr Nutzlast vertragen.

Autofahren An Den Festtagen Bäume, Böller und Benzin

BerlinWer nach dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt betrunken in sein geschmücktes Auto steigt, hat alles falsch gemacht. Kritisch wird es auch, wenn Feierwütige den Wagen an Silvester mit Böllern bewerfen. Autofahrer können beides umgehen. Aber wie?

Mehr zu den Themen ...