• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline {{SHARING.setTitle("Eiskalt")}}

Angeklagte Im Höxter-Prozess:
Eiskalt

Paderborn Auch am siebten Prozesstag um die tödlichen Misshandlungen im sogenannten Horror-Haus von Höxter hat die Angeklagte (47) emotionslos die grausamen Geschehnisse geschildert. Ohne erkennbares Mitgefühl sprach sie über den Tod der damaligen Ehefrau des mitangeklagten Wilfried W. Die 33-jährige Anika W. aus Niedersachsen war 2014 nach monatelangen Misshandlungen völlig ausgezehrt im Beisein der Angeklagten auf den Kopf gestürzt und kurz darauf gestorben.

Gemeinsam mit ihrem Ex-Mann Wilfried W. (46) habe sie den Plan entwickelt, dass man die Leiche entsorgen müsse, sagte Angelika W. am Dienstag vor dem Landgericht Paderborn. Wie genau dies passieren sollte, legte sie fest. Alle Spuren sollten akribisch beseitigt werden. Wilfried W. habe sich stets große Sorgen gemacht, aufzufliegen.

Sie versteckten die Leiche demnach zunächst in einer Tiefkühltruhe. Später zersägte sie den Körper nach und nach und verbrannte die Teile in einem Ofen. „Trauer oder „die arme Anika“ - das gab es bei mir nicht“, sagte sie. Vielmehr habe es für sie „Stress pur“ bedeutet, diese schwere Arbeit zu erledigen.

Das bis 2013 verheiratete, aber auch danach weiter unter einem Dach lebende Duo W. soll über Jahre hinweg mehrere Frauen in das Haus nach Höxter gelockt und dort gequält haben. Zwei Frauen aus Niedersachsen überlebten nicht, zwei weitere entkamen nach schweren Misshandlungen.

In ihrer inzwischen sechs Verhandlungstage andauernden Aussage hat Angelika W. sich selbst wie auch ihren Ex-Mann schwer belastet. Sie gab an, einen Großteil der Misshandlungen selbst verübt zu haben, um seinen Erwartungen gerecht zu werden. Sie selbst sei auch Opfer seiner Gewalttaten geworden.

Wilfried W. schweigt bislang. Doch immer wieder schüttelte er am Dienstag den Kopf, tuschelte mit seinen Anwälten. Nach Darstellung seiner Verteidiger hält er sich nicht für die treibende Kraft hinter den Gewalttaten, sondern seine frühere Frau für die Haupttäterin.

Wann die Befragung von Angelika W. abgeschlossen sein wird, ist noch nicht absehbar, ebenso wenig wie ein Prozessende. Die Beteiligten haben bereits Verhandlungstermine bis in den Sommer 2017 abgestimmt.

Oldenburg
Zahl der Pedelec-Unfälle steigt rapide

Radfahren In Oldenburg
Zahl der Pedelec-Unfälle steigt rapide

Die Zahl der Unfälle mit Elektrofahrrädern hat eine Rekordmarke erreicht – auch in Oldenburg. In einigen Fällen gab es Schwerverletzte. Deutlich wird, dass es sich dabei keineswegs um ein Senioren-Problem handelt.

Im Nordwesten
Klirrende Kälte – Lage auf den Straßen bisher ruhig

Winterwetter Im Nordwesten
Klirrende Kälte – Lage auf den Straßen bisher ruhig

Auch am eiskalten Dienstag sollten Autofahrer besonders gut aufpassen. Vor allem auf Brücken und in Autobahn-Auffahrten kann es zu Glatteis kommen.

Ganderkesee/Delmenhorst
Prozess-Auftakt in Delmenhorst geplatzt

Mutmaßliche Vergewaltigung
Prozess-Auftakt in Delmenhorst geplatzt

Ein zum Tatzeitpunkt 18-jähriger Ganderkeseer soll eine 14- sowie eine 15-Jährige zum Sex gezwungen haben. Ein Opfer erschien trotz wiederholter Anrufe des Gerichts nicht zur Verhandlung. Auch eine Zeugin meldete sich krank.

Oldenburg
Oldenburg, dein Verkehrskollaps – oder: Nachmietersuche Teil 2

Bonny & Claudia
Oldenburg, dein Verkehrskollaps – oder: Nachmietersuche Teil 2

Endlich schien ein Nachmieter für Claudias Wohnung gefunden. Weshalb ein Verkehrskollaps dann aber doch alles zunichte machte, und mit was für einem Prinzesschen sie sich außerdem noch herumärgern musste, schreibt die Bloggerin hier.

Cloppenburg
Unbekannte stehlen Defibrillator

Rathaus In Cloppenburg
Unbekannte stehlen Defibrillator

Im Flur des Rathauses haben die Diebe zugeschlagen. Die Polizei bittet nun um Hinweise. Ein Defibrillator kann im Notfall Leben retten.

Bremen
Versuchter Totschlag – Zeuge belastet mutmaßlichen Raser schwer

Prozess In Bremen
Versuchter Totschlag – Zeuge belastet mutmaßlichen Raser schwer

Der 27-Jährige soll eine rote Ampel überfahren – und dabei ein Kind erfasst und lebensgefährlich verletzt haben. Nun wird es vor Gericht immer enger für den Angeklagten.

Wardenburg/Oldenburg
Mehrfach auf Flüchtling eingestochen

Landgericht Oldenburg
Mehrfach auf Flüchtling eingestochen

Der 18-jährige Angeklagte soll ohne Vorwarnung auf sein Opfer eingestochen haben. Der 27-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Nur durch beherztes eingreifen Dritter konnte dessen Leben wohl gerettet werden.

Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter

Unfall Kurz Vor Ahlhorn
Vier Lkw krachen zusammen – Ein Toter

Ein 58-Jähriger fuhr mit seinem Laster ungebremst an einem Stauende auf einen anderen Lkw auf. Dieser schob durch den Aufprall zwei weitere Laster ineinander. Die A1 war in Richtung Osnabrück bis weit in die Nacht gesperrt.

Nordenham
Grundbesitzer sollen mehr Steuern zahlen

Finanzen In Nordenham
Grundbesitzer sollen mehr Steuern zahlen

Die Stadtverwaltung schlägt Erhöhung des Hebesatzes von 420 auf 480 Prozent vor. Das soll 700.000 Euro mehr bringen. Trotzdem schreibt die Stadt rote Zahlen.