• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Panorama

Mehr als ein Fernseh-Snack

NWZonline.de NWZonline 2016-10-20T15:10:04Z 280 158

Die Teuersten Chips Der Welt:
Mehr als ein Fernseh-Snack

Arlandastad Im Norden Stockholms sind sie zuhause, die teuersten Chips der Welt. Hier, befindet sich die St.-Eriks-Brauerei, eine Brauerei mit weit zurückreichender Geschichte. Gegründet um 1859 wurde die Marke vor einigen Jahren wieder ins Leben gerufen.

St. Eriks gehört zur „Galatea Beer Wine & Spirits“ mit Sitz im schwedischem Bromma und soll den schwedischen Craft-Beer-Markt weiter bereichern. Die Verwunderung war nun entsprechend groß, als das Unternehmen die teuersten Chips der Welt auf seiner Website anbot. Die Chips – fünf an der Zahl – werden in einer edlen Box geliefert und kosten umgerechnet etwas über 50 Euro. Der hohe Preis wird durch die exklusive Zutatenliste begründet. Hier findet sich unter anderem Matsutake – ein seltener Pilz der aus Sicherheit nur mit Baumwollhandschuhen geerntet wird, nach Trüffel schmeckendes Seegras und Krondill wieder. Auch Mandelpotatis, kleine, leicht nach Mandeln schmeckende Kartoffeln, die nur im Ort Ammarnäs auf einem speziellen Hügel – dem Potatisbacken – wachsen, werden für die Herstellung des Luxus-Snacks benötigt.

Die Frage nach dem Warum wird auf der Website des Unternehmens so beantwortet: Man habe bei St. Eriks beim Genuss eines ihrer India Pale Ales immer das Gefühl gehabt, es würde etwas fehlen und sie hätten nun in diesen Chips endlich genau den Begleiter gefunden, den sie sich für ihr Weltklasse-Bier immer gewünscht haben. Die Chips sollen somit ein Weltklasse-Snack für ein Weltklasse-Bier sein.
St. Eriks hat 100 Boxen der Chips zum Verkauf angeboten, allen wird ein Dokument zur Authentifizierung mitgeschickt. Dem hohen Preis zum Trotz haben schon alle Boxen einen Besitzer gefunden.

Wer sich immer noch wundert, wieso jemand so viel Geld für fünf Chips ausgibt, kann beruhigt sein: Es handelt sich hierbei um eine Marketing Aktion, alle Erlöse werden für einen guten Zweck gespendet.