Gipfeltreffen:
G7 bereit für Dialog mit Moskau

Notfalls weitere Sanktionen – Putin signalisiert Gesprächsbereitschaft

In Brüssel ist Russland nicht dabei – aber es ist trotzdem allgegenwärtig. Der Kreml will nun das G20-Treffen im November als Bühne nutzen.

Brüssel Die Staats- und Regierungschefs der führenden westlichen Industriestaaten (G7) kamen am Mittwochabend in Brüssel zusammen, um eine gemeinsame Position für das künftige Verhältnis zu Russland und Hilfen für die fast bankrotte Ukraine zu finden. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande und der britische Premier David Cameron sind bereit, in Paris und bei der Feier in der Normandie zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie mit dem russischen Präsidenten den Dialog zu suchen.

Russlands Staatschef Wladimir Putin zeigte sich am Mittwoch bereit für Gespräche mit US-Präsident Barack Obama. „Es ist seine Entscheidung, ich bin bereit zum Dialog“, sagte der Kreml-Chef in am Mittwoch ausgestrahlten Auszügen aus einem Interview der französischen Sender Europe 1 und TF1. Er hoffe, dass die aktuelle Situation keine neue Etappe des Kalten Krieges darstelle.

Die Bundeskanzlerin unterstrich bei der Ankunft in Brüssel die Entschlossenheit des Westens, notfalls weitere Strafmaßnahmen gegen Russland zu verhängen. „Die Gruppe der G7 hat sehr gut zusammengehalten in den vergangenen Wochen“, sagte sie. Man sei zum Dialog mit Russland bereit, allerdings müsse der Kreml die Lage spürbar entschärfen. Die G7 werde „auch wieder deutlich machen, wenn das alles nicht hilft, dass dann auch weiter Sanktionen im Raum stehen“.

Nach dem Ausschluss von den Gesprächen in Brüssel will sich Moskau nun auf das größere G20-Format konzentrieren. Eine Rückkehr Russlands zur G8 stehe derzeit nicht zur Debatte, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Mittwoch. Russland sei aber weiter bereit zur Zusammenarbeit. „Wenn es von unseren Partnern Signale gibt, dann wird es auch Themen zum Erörtern geben“, sagte Peskow. Kremlchef Wladimir Putin reist im November nach Australien zum G20-Gipfel.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus brüssel
article
267d35ae-ebca-11e3-b807-5880d57435b9
Gipfeltreffen
G7 bereit für Dialog mit Moskau
In Brüssel ist Russland nicht dabei – aber es ist trotzdem allgegenwärtig. Der Kreml will nun das G20-Treffen im November als Bühne nutzen.
http://www.nwzonline.de/politik/g7-bereit-fuer-dialog-mit-moskau_a_15,0,561419540.html
05.06.2014
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2014/06/05/POLITIK/2/Bilder/3ixn4202--531x337.jpg
Politik,Gipfeltreffen
Politik

Politik

Washington, Usa

Chaos im Kongress um Geheimdienst NSA

Washington Das millionenfache Ausspähen durch den US-Geheimdienst NSA hatte die Welt empört. Dann hatte Obama eine Reform angestoßen. Zeitweise sah es ganz gut aus. Doch jetzt läuft die Sache im Senat aus dem Ruder.

Referendum über Homo-Ehe Ja, die Iren wollen

DublinEheschließungen sind auf der grünen Insel künftig unabhängig vom Geschlecht beider Partner möglich. Die Abstimmung zeigt auch den Bedeutungsverlust der Kirche in dem traditionell streng katholischen Land.

nwzonline.de

Mühlenfest

Janina ist neue Vareler Mühlenkönigin

Varel Zwölf auswärtige Majestäten und 300 Besucher waren dabei, als die neue Vareler Mühlenkönigin gewählt wurde. Auch Wirtschaftsminister Olaf Lies gratuliert der 21-Jährigen aus Rosenberg.