Einsatz In Wardenburg:
Großaufgebot sucht vermisste 82-Jährige

Die zierliche Frau wurde zuletzt am Freitagabend gegen 21.30 Uhr gesehen. Eine umfangreiche Suchaktion verlief erfolglos.

Wardenburg Die 82 Jahre alte Gerda Timm ist seit Freitagabend, 22.05 Uhr, aus der Pflegeeinrichtung Landhaus Heyer in Südmoslesfehn (Wardenburg) verschwunden. Sie ist demenzkrank und orientierungslos.

Umfangreiche Suchmaßnahmen der Umgebung (u.a. Feuerwehr, THW, Hundestaffel, Hubschrauber, Boote) am Wochenende verliefen leider ohne Erfolg. Gerda Timm ist 1,58 Meter groß, schlank, hat kurze graue Haare und trägt eine Brille. Zur Bekleidung ist nichts bekannt. Sie könnte mit einer beigefarbenen Strickjacke bekleidet sein.

Die ortsansässige Bevölkerung wird gebeten, ihre Gärten, Schuppen und Garagen nach der Vermissten zu überprüfen. Hinweise nimmt die Polizei Wildeshausen unter 04431/941-115 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
af0737f4-d227-11e5-8f11-ec6491b4e4c5
Einsatz In Wardenburg
Großaufgebot sucht vermisste 82-Jährige
Die zierliche Frau wurde zuletzt am Freitagabend gegen 21.30 Uhr gesehen. Eine umfangreiche Suchaktion verlief erfolglos.
http://www.nwzonline.de/politik/grossaufgebot-sucht-vermisste-82-jaehrige_a_6,0,4226039575.html
14.02.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/02/14/POLITIK/ONLINE/Bilder/cropped/polizei-helikopter_otto-kOvG--600x337@NWZ-Online.jpg
Politik,Einsatz In Wardenburg
Politik

Politik

Maßnahmen In Bayern

„Wir brauchen eine Abschiedskultur“

Gmund/Berlin „Die letzte Woche hat Bayern ins Mark getroffen“, sagt Horst Seehofer. Die Menschen seien verängstigt und benötigten eine klare Antwort des Staates auf den islamistischen Terror.

Brutale Attacke In Frankreich Geiselnahme in Kirche war Terroranschlag des IS

Rouen/Nordenham/Paris Frankreich kommt nicht zur Ruhe: In einer Kirche nehmen zwei Angreifer Geiseln, töten den Priester. Präsident Hollande spricht von einem neuen Terroranschlag – keine zwei Wochen nach der Lastwagen-Attacke von Nizza. Bei Saint-Étienne-du-Rouvray handelt es sich um eine Partnerstadt Nordenhams (Kreis Wesermarsch).