• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

„Aquarius“ rettet Hunderte Flüchtlinge vor Ertrinken

NWZonline {{SHARING.setTitle("„Aquarius“ rettet Hunderte Flüchtlinge vor Ertrinken")}}

Rettungsschiff Aus Bremerhaven:
„Aquarius“ rettet Hunderte Flüchtlinge vor Ertrinken

Rom/Bremerhaven Das Rettungsschiff „Aquarius“ der privaten Hilfsorganisation SOS Mediterranee hat Ostermontag vor der libyschen Küste 378 Geflüchtete vor dem Ertrinken bewahrt. Die meisten kommen den Angaben zufolge aus dem Sudan, aus Gambia und dem Senegal. Weitere stammten aus Guinea, Nigeria, Mali, der Elfenbeinküste, Kamerun, Eritrea, Ghana und Sierra Leone, teilte die Organisation am Dienstag mit. Darunter seien auch Schwangere und Kinder. Mit besseren Wetterbedingungen steige wie erwartet die Zahl der Geflüchteten auf dem Mittelmeer.

Lesen Sie auch: Hilfe aus Seestadt für Flüchtlinge in Not

Um die Flüchtlinge an Land zu bringen, hat die „Aquarius“ nach Absprache mit der internationalen Rettungskoordinationsstelle MRCC in Rom Kurs auf den Hafen von Augusta auf Sizilien genommen. Dort wird sie am Mittwochmorgen erwartet.

Am Osterwochenende haben nach Angaben der italienischen Küstenwache mehrere Schiffe in mehr als einem Dutzend Einsätzen zwischen Sizilien und der libyschen Küste 1.482 Menschen gerettet. Eine Woche zuvor seien es bereits mehrere Tausend Menschen gewesen, hieß es. Die Internationale Organisation für Migration IOM erwartet, dass in den kommenden Monaten wieder mehr Menschen über das zentrale Mittelmeer flüchten - auch, weil die Grenzen auf der Balkanroute gesperrt sind.

Die „Aquarius“ ist Anfang Februar von Bremerhaven aus zu einem Rettungseinsatz auf dem zentralen Mittelmeer aufgebrochen. Das knapp 77 Meter lange ehemalige Fischerei-Schutzboot kann bis zu 500 Personen aufnehmen. An Bord sind neben einer zehnköpfigen Crew auch Rettungskräfte, ein Team von „Ärzte der Welt“ sowie mehrere Journalisten. SOS Mediterranee will den ausschließlich spendenfinanzierten Rettungseinsatz bis zum Jahresende fortführen. Ursprünglich war die Hilfsaktion nur bis Ende April finanziert.

Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Auf Autobahnparkplatz Ahlhorn
Müllwagen brennt aus – Hoher Sachschaden

Die Papierladung eines Müllwagens geriet auf der Autobahn 29 in Brand. Der Fahrer steuerte den nächstgelegenen Parkplatz an und verhinderte so, dass die Strecke für die Löscharbeiten möglicherweise hätte gesperrt werden müssen.

Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe  lösen erneut Alarm aus

BÜfa In Altmoorhausen
Nebel und Dämpfe lösen erneut Alarm aus

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen musste die Feuerwehr zu einen Einsatz im Büfa-Werk in der Gemeinde Hude ausrücken. Betroffen war wieder der Bereich im Lager, in dem am 9. Januar rund 900 Liter Salzsäure ausgelaufen waren.

Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Ärger In Fedderwardersiel
500 Euro Entschädigung für umstrittene Baumfällaktion angeboten

Rentner Wilhelm Speichert ist verärgert. Der Deichband fällte ohne Rücksprache neun seiner Bäume. Nun bietet der Verband eine Entschädigung an, die auf den Kosten der Fällaktion beruhen. Speichert habe schließlich bares Geld gespart, argumentiert der Deichband.

Varel
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Youtube-Star Kati Rausch
Varelerin erklärt Wissenschaft mit Sexappeal

Die 28-Jährige erläutert als Nageldesignerin Kitty Cocksmith wissenschaftliche Phänomene aufreizend und im knappen Oberteil. Und das mit Erfolg: Auf mehr als eine Million Klicks bringt es ihr abgedrehtes Comedy-YouTube-Format in nur einer Woche.

Saterland/Cloppenburg/Oldenburg
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Vorfall Im Saterland
Hundehalter will nicht für Biss von Zusteller auf Abwegen zahlen

Das Navi führte den Paketboten zu einer falschen Hausnummer. Dort soll er unbefugt eine Halle betreten haben, in der ein Hund sein Revier hat. Nun soll der Hundehalter 10.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Oldenburg
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Handball-Bundesliga
VfL-Frauen sehnen sich nach Erfolgserlebnis

Oldenburgs Bundesligist will wieder mit Siegen in der Öffentlichkeit punkten. Das Krowicki-Team empfängt an diesem Mittwoch die Neckarsulmer Sport-Union. Vier Spielerinnen drohen auszufallen.

Oldenburg
Landesmuseum  in Oldenburg will wachsen

Neue Ausstellungen Geplant
Landesmuseum in Oldenburg will wachsen

Geplant ist die Übernahme des Laves-Gebäudes. Falls die Erweiterung gelingt, könnte es eine neue Dauerausstellung geben.

Horst
Welcher Horst hat das Schild geklaut?

Diebstahl In Schönemoor
Welcher Horst hat das Schild geklaut?

Einfach abgeschraubt: Das hölzerne Ortsschild von Horst ist plötzlich verschwunden. Die Bestohlenen appellieren an das Gewissen der Diebe.

Oldenburg/Saloniki
Baskets-Fans im Hexenkessel von PAOK Saloniki

Champions League
Baskets-Fans im Hexenkessel von PAOK Saloniki

35 Fans aus Oldenburg werden es heute mit mehreren Tausend heißblütigen griechischen Fans aufnehmen. Ihr Ziel: Die EWE Baskets bei PAOK Saloniki zu Höchstleistungen anzufeuern.