POLITIK:
"Die Friesen" fechten Landtagswahl an

Partei will von Fünf-Prozent-Klasel befreit werden

LEER Die im Juni 2007 gegründete Partei „Die

Friesen“ will die Landtagswahl in Niedersachsen anfechten. Das habe

der Vorstand einstimmig beschlossen, sagte der Parteivorsitzende Arno

Rademacher am Donnerstag in Leer.

„Die Friesen“ begreifen sich als politische Vertretung einer nationalen

Minderheit. Wie der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) in

Schleswig-Holstein will die Partei deshalb von der

Fünf-Prozent-Sperrklausel befreit werden. Ein entsprechender Antrag

war vom Landeswahlleiter abgelehnt worden. „Durch die Sperrklausel

sind viele Bürger abgehalten worden, uns zu wählen“, betonte

Rademacher.

Landesweit gaben 10 071 Wähler der Partei ihre Zweitstimme (0,3

Prozent). Im Wahlkreis 84 (Leer/Borkum) holte die Partei 4,5 Prozent.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
9d7c27cc-a563-11e2-9d9e-5ac8d678c844
POLITIK
"Die Friesen" fechten Landtagswahl an
http://www.nwzonline.de/politik/niedersachsen/die-friesen-fechten-landtagswahl-an_a_3,1,308383477.html
31.01.2008
http://www.nwzonline.de
Niedersachsen,POLITIK
Niedersachsen

Politik

Diplomatisches Fettnäpfchen?

Trump irritiert durch Telefonat mit Taiwan

Peking Seit Jahrzehnten hat kein US-Präsident mehr persönlich mit einem Repräsentanten Taiwans gesprochen. Der designierte Regierungschef Trump ändert dies und stellt so die Diplomatie auf den Kopf: China meldet sich zu Wort.