NWZonline {{SHARING.setTitle("Blutbad in Goldenstedt – war es der „Problem-Wolf“?")}}

Neun Schafe Getötet:
Blutbad in Goldenstedt – war es der „Problem-Wolf“?

Goldenstedt/Barnstorf/Hannover Neun tote und fünf verletzte Schafe, das ist die Bilanz eines möglicherweise erneuten Wolfsangriffs in Goldenstedt (Landkreis Vechta). Der Besitzer der Schafherde kritisiert die bisherigen Maßnahmen des Umweltministeriums, weil offensichtlich selbst ein Elektrozaun den Wolf nicht abhalten konnte. Die CDU-Landtagsfraktion fordert rasche Konsequenzen.

„Ein Wolf, der sich auch durch Elektrozäune nicht abschrecken lässt und ein regelrechtes Blutbad auf der dahinterliegenden Weide anrichtet, muss umgehend aus der Population entnommen werden“, erklärte der CDU-Landtagsabgeordnete Ernst-Ingolf Angermann am Montag nach der Sitzung des Umweltausschusses in Hannover. Offenbar reichten die von der rot-grünen Landesregierung vorgegebenen Präventionsmaßnahmen nicht mehr aus.

„Ich verlange nicht, dass er abgeschossen wird, aber er muss aus der freien Natur entnommen werden“, sagte Schafzüchter Tino Barth im NDR-Fernsehen. Nach seinen Angaben waren sowohl Schutzzaun als auch Stromstärke höher als empfohlen. Der Wolf könne nur drüber gesprungen sein. „Was wollen wir denn noch machen?“

Der örtliche Wolfsberater Torsten Schumacher geht von einem Wolfsangriff aus. Die endgültige Gewissheit soll ein DNA-Test bringen. Das Ergebnis dürfte allerdings erst in einigen Wochen vorliegen.

In den Kreisen Vechta und Diepholz wurden seit Ende 2014 mehr als 100 Nutztiere gerissen – möglicherweise von derselben Wölfin. Die CDU spricht vom „Goldenstedter Problemwolf“.

Wildeshausen
Bild zur News: Das schlagen Verkehrsplaner für Wildeshausen vor

Parkplatz-Standorte
Das schlagen Verkehrsplaner für Wildeshausen vor

Parken in der Wildeshauser Innenstadt ist weitgehend kostenlos. Das sollte die Stadt ändern, so die Verkehrsplaner. Den Bahnhof halten sie indes für ausbaufähig.

Delmenhorst/Oldenburg
Bild zur News: Delmenhorster Familienvater wird weggeschlossen

Nach Blutigem Ehedrama
Delmenhorster Familienvater wird weggeschlossen

Der Mann soll in einer geschlossenen Psychiatrie untergebracht werden. Er hatte seiner Ehefrau 27 Messerstiche beigebracht. Das Landgericht sah von dem Vorwurf des versuchten Mordes ab.

Ahlhorn
Bild zur News: Feuer in   Imbiss  absichtlich gelegt

Brandstiftung In Ahlhorn
Feuer in Imbiss absichtlich gelegt

Mehr als sieben Monate sind seit dem Feuer in dem Ahlhorner Imbiss vergangen. Das Gebäude an der Wildeshauser Straße wird jetzt renoviert und saniert.

Barßel/Oldenburg
Bild zur News: Vergewaltigungsvorwurf nur eine Verschwörung?

Barßeler Flüchtlingsunterkunft
Vergewaltigungsvorwurf nur eine Verschwörung?

Laut Anklage soll der 36-Jährige aus Barßel die 41-Jährige beim Vergewaltigungsversuch gewürgt haben. Dies habe er auch getan, allerdings in einem anderen Zusammenhang.

Oldenburg
Bild zur News: Darum haben die Privaten eine Abfuhr kassiert

Stadtbusverkehr In Oldenburg
Darum haben die Privaten eine Abfuhr kassiert

Der ÖPNV wird weiter von der städtischen VWG geführt, die jährlich mit Millionen unterstützt wird. Jetzt hat sich jetzt die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) zu den Gründen geäußert.

Brake
Bild zur News: Polizei birgt Auto mit Leichnam aus der  Weser

Unglück In Brake
Polizei birgt Auto mit Leichnam aus der Weser

Die Rettungskräfte holten das Fahrzeug aus dem Wasser. Bei dem Toten handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Wilhelmshaven.

Dinklage
Bild zur News: 62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Überfall In Dinklage
62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Der Mann hatte am Donnerstagmorgen eine Spielothek überfallen wollen. Doch da hatte er die Rechnung ohne die energische Angestellte gemacht. Wer hat etwas beobachtet?

Oldenburg
Bild zur News: Baskets holen Freese zurück

Verstärkung Für Ewe Baskets
Baskets holen Freese zurück

Die EWE Baskets Oldenburg haben Center Jannik Freese bis zum Saisonende verpflichtet. Freese spielte bereits von 2011 bis 2014 bei den Baskets, mit ihm will der Bundesligist verletzungsbedingte Ausfälle besser als in der Vergangenheit kompensieren können.

Oldenburg
Bild zur News: 1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Ewe Investiert Im Nordwesten
1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Es ist eines der größten Investitionsprojekte in der Unternehmensgeschichte. Ziel sei es, in den kommenden zehn Jahren rund einer Million Haushalten in der Region einen direkten Glasfaser-Internetanschluss zu bieten.