• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline {{SHARING.setTitle("Wir fordern ein Havariekommando für Biogasanlagen")}}

:
Wir fordern ein Havariekommando für Biogasanlagen

FRAGE: Sie bezeichnen Biogasanlagen als tickende Zeitbomben. Warum?

BAUMERT: Wir haben immer mehr Fälle, bei denen Störungen in Biogasanlagen auftreten, aber es gibt keine umfassende Prävention. Die Bundesregierung ist zwar seit neun Jahren dabei, etwas in Angriff zu nehmen, aber die Vorsorge bleibt bis jetzt ein Flickenteppich. Diese Vorfälle sind entweder totgeschwiegen worden oder nur von der lokalen Presse vermeldet worden.

FRAGE: Sie fordern ein Havariekommando und eine Meldepflicht für Störfälle. Was kann denn überhaupt schieflaufen?

BAUMERT: Einiges. In der Bundesrepublik haben wir zwischen 40 und 60 Störfälle pro Jahr. Die reichen von kleinen Schwächen bei der Auslösung der Alarmeinrichtung, über Risse in Leitungen, wo dann Methan austritt, bis hin zu Unfällen, wie kürzlich in Nordniedersachsen einer passiert ist. Bei dem Vorfall ist ein Flusssystem auf rund zehn Kilometern Länge, die „Veerse“, erstickt worden. Durch Defekte im Pumpsystem war dort ein Gemisch aus Gärresten und Gülle ausgetreten. Das Problem trifft nicht nur die Anlagen selbst, auch die Güllebehälter bergen ein Risiko, da sie platzen können.

FRAGE: Welche Maßnahmen halten Sie für unbedingt notwendig?

BAUMERT: Ich möchte nicht falsch verstanden werden – Bioenergie ist der richtige Weg, und wir müssen dafür Akzeptanz in der Gesellschaft schaffen. Das gelingt aber nur, wenn diese absolut sicher ist. Das ist ja auch im Interesse der Biogasbetreiber. Man muss auch daran arbeiten, Ersatz für die Mais-Monokultur zu finden. Jetzt ist es an der Bundesregierung, die entsprechende Gesetzgebung zu schaffen. Eine Maßnahme sind zum Beispiel Schutzwälle oder Gräben, die verhindern, dass sich das Gärsubstrat in Bäche und Flüsse ausbreiten kann. Diese könnten gleich beim Errichten einer neuen Anlage kostengünstig geschaffen und sollten bei Altanlagen nachgerüstet werden, das ist kein großer Aufwand. Wir haben für Kohlekraftwerke intensivere Sicherheitsvorschriften als für Biogasanlagen – und das kann nicht sein.

Uwe Baumert (68), Bioenergieexperte und stellvertretender Landesvorsitzender des Naturschutzbundes Niedersachsen (NABU), ist aktiv im Bereich Bioenergie auf Regierungsebene in Bund und Land sowie an Universitäten.

 @ Infos unter

Westerstede
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Prozess Gegen Westersteder
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Der 55-Jährige hatte für seine etlichen Freunde richtig fett auftischen lassen – und anschließend die Schlachterei nicht bezahlt. Da der Westersteder aber schon einiges auf dem Kerbholz hat, gibt es für ihn statt Steaks erst mal „Wasser und Brot“.

Sinsheim
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Zur Saison 2017/18
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Der 21-jährige Österreicher unterschreibt im Kraichgau einen bis 2021 geltenden Vertrag. In den nächsten Wochen will sich der Mittelfeldspieler aber ganz auf Werder konzentrieren.

Oldenburg
Wohin soll die Reise gehen?

Caravan Freizeit Reisen
Wohin soll die Reise gehen?

Von Lagerfeuerromantik bis Luxusurlaub: Auf der Messe Caravan - Freizeit - Reisen konnten sich Besucher bei 160 Ausstellern über aktuelle Urlaubstrends informieren.

Strücklingen
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Feuer In Ramsloh
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Die Einsatzkräfte mussten den Wagen unter Einsatz von Atemschutzgeräten löschen. Die Ursache für den Brand ist unklar.

Oldenburg/Bad Zwischenahn
Unfallverursacher geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

In Oldenburg Und Bad Zwischenahn
Unfallverursacher geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

Am Sonntag krachte es auf einem Supermarkt-Parkplatz in Bad Zwischenahn, bereits am Freitag kam es auf der A29 zu einen schweren Unfall. In beiden Fällen sucht die Polizei nun nach den Unfallverursachern.

Varel
Dieser närrische Abend hatte es in sich

Karneval In Varel
Dieser närrische Abend hatte es in sich

Tanzende Mädchen, viel Musik und kreative Unterhaltung sorgten für beste Stimmung: Die KG Waterkant hat alles aufgefahren, was der Karneval zu bieten hat. Hunderte Zuschauer im Tivoli waren begeistert.

Delmenhorst
Wohnungsbrand im Wollepark – Anwohner warten in Kälte

Feuer In Delmenhorst
Wohnungsbrand im Wollepark – Anwohner warten in Kälte

In der Küche einer Wohnung im sechsten Stock war in der Nacht zu Montag ein Feuer ausgebrochen. Die Anwohner mussten während der Löscharbeiten in eisiger Kälte ausharren.

Nordenham
Zeitungszusteller rettet Nordenhamer  das Leben

Mann Lag Hilflos In Wohnung
Zeitungszusteller rettet Nordenhamer das Leben

Dem Zusteller war aufgefallen, dass der Mann seit Tagen seine Zeitungen nicht hereingeholt hatte. Er verständigte geistesgegenwärtig die Polizei – und rettete damit wohl das Leben des Nordenhamers.

Osnabrück
Fahrer mit   Kokain im Wert von 85.000 Euro erwischt

Erfolg Vom Zoll Osnabrück
Fahrer mit Kokain im Wert von 85.000 Euro erwischt

Ein 31-Jähriger gab bei einer Fahrzeugkontrolle in der Nähe der Autobahn A 311 an, von der Arbeit aus den Niederlanden zu kommen – Sein nervöses Verhalten machte die Beamten vom Zoll Osnabrück aber stutzig.