NWZonline {{SHARING.setTitle("Wir fordern ein Havariekommando für Biogasanlagen")}}

:
Wir fordern ein Havariekommando für Biogasanlagen

FRAGE: Sie bezeichnen Biogasanlagen als tickende Zeitbomben. Warum?

BAUMERT: Wir haben immer mehr Fälle, bei denen Störungen in Biogasanlagen auftreten, aber es gibt keine umfassende Prävention. Die Bundesregierung ist zwar seit neun Jahren dabei, etwas in Angriff zu nehmen, aber die Vorsorge bleibt bis jetzt ein Flickenteppich. Diese Vorfälle sind entweder totgeschwiegen worden oder nur von der lokalen Presse vermeldet worden.

FRAGE: Sie fordern ein Havariekommando und eine Meldepflicht für Störfälle. Was kann denn überhaupt schieflaufen?

BAUMERT: Einiges. In der Bundesrepublik haben wir zwischen 40 und 60 Störfälle pro Jahr. Die reichen von kleinen Schwächen bei der Auslösung der Alarmeinrichtung, über Risse in Leitungen, wo dann Methan austritt, bis hin zu Unfällen, wie kürzlich in Nordniedersachsen einer passiert ist. Bei dem Vorfall ist ein Flusssystem auf rund zehn Kilometern Länge, die „Veerse“, erstickt worden. Durch Defekte im Pumpsystem war dort ein Gemisch aus Gärresten und Gülle ausgetreten. Das Problem trifft nicht nur die Anlagen selbst, auch die Güllebehälter bergen ein Risiko, da sie platzen können.

FRAGE: Welche Maßnahmen halten Sie für unbedingt notwendig?

BAUMERT: Ich möchte nicht falsch verstanden werden – Bioenergie ist der richtige Weg, und wir müssen dafür Akzeptanz in der Gesellschaft schaffen. Das gelingt aber nur, wenn diese absolut sicher ist. Das ist ja auch im Interesse der Biogasbetreiber. Man muss auch daran arbeiten, Ersatz für die Mais-Monokultur zu finden. Jetzt ist es an der Bundesregierung, die entsprechende Gesetzgebung zu schaffen. Eine Maßnahme sind zum Beispiel Schutzwälle oder Gräben, die verhindern, dass sich das Gärsubstrat in Bäche und Flüsse ausbreiten kann. Diese könnten gleich beim Errichten einer neuen Anlage kostengünstig geschaffen und sollten bei Altanlagen nachgerüstet werden, das ist kein großer Aufwand. Wir haben für Kohlekraftwerke intensivere Sicherheitsvorschriften als für Biogasanlagen – und das kann nicht sein.

Uwe Baumert (68), Bioenergieexperte und stellvertretender Landesvorsitzender des Naturschutzbundes Niedersachsen (NABU), ist aktiv im Bereich Bioenergie auf Regierungsebene in Bund und Land sowie an Universitäten.

 @ Infos unter

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Oldenburg
Bild zur News: „Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Erzieherinnen In Finanznot
„Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Ab 2017 gelten auch in Oldenburg neue Förderrichtlinien in der Kindertagespflege – verbessern wird sich wenig. Selbstständige Erzieherinnen leben oft am Existenzminimum.

Bremen
Bild zur News: Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Werder Bremen
Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Zwischen den Pfosten des Bremer Tores ist die einzige Konstante die Inkonstanz. Eines haben beide Keeper gemeinsam: Sie kassieren zu viele Gegentore.

Wilhelmshaven
Bild zur News: Mehrere Schüler durch  Reizgas verletzt

Feuerwehreinsatz In Wilhelmshaven
Mehrere Schüler durch Reizgas verletzt

Das Gas war aus seiner zu Boden gefallenen Spraydose entwichen. 30 Schüler der IGS wurden vor Ort behandelt, sieben zur Beobachtung ins Klinikum gebracht.

Oldenburg
Bild zur News: Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Kommentar Missbrauch Einer 18-Jährigen
Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Der sexuelle Missbrauch einer jungen Frau in Oldenburg hat hohe Wellen geschlagen. Statt mit dem Opfer mitzufühlen, reagieren viele Facebook-Nutzer mit Hohn und Spott. NWZ-Redakteurin Inga Wolter findet das „herzlos und einfach nur stumpf“.

Cuxhaven
Bild zur News: Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

Verdacht Auf Schwarzarbeit
Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

58 Objekte nahmen Staatsanwaltschaft, Zoll und Polizei unter die Lupe. Dabei fanden sie erheblichen Mengen Bargeld – und noch Einiges mehr.

Oldenburg
Bild zur News: Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Mutiger Einsatz
Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Der Verein „Jugend rettet“ sucht mit einem eigenen Schiff im Mittelmeer nach Flüchtlingen. Mit an Bord war die Oldenburger Medizinstudentin Sabeth Becker. Dabei kam die 24-jährige im Angesicht menschlichen Leids an ihre Grenzen.

Delmenhorst
Bild zur News: Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Tierdieb In Delmenhorst
Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Wie dreist ist das denn: Eine Hausbewohnerin hörte verdächtige Geräusche im Garten – da waren die drei Jack-Russel-Welpen schon weg. Die Polizei sucht nun Hinweise.

Oldenburg
Bild zur News: Hier bestimmen Radler die Ampelphasen   selbst

Innovation In Oldenburg
Hier bestimmen Radler die Ampelphasen selbst

Wärmebildkameras verkürzen Stehzeit nach Bedarf – je mehr Radler, desto länger die Grünphase. So kann besser auf die Schüler-Massen morgens und mittags reagiert werden. Das kam auch bei einer Jury gut an.