:
Obama in Boston: Amerika trotzt dem Terro

US-Präsident Barack Obama hat bei einem Trauergottesdienst in Boston die Amerikaner aufgerufen, dem Terror zu trotzen.

«Die Bombe kann uns nicht besiegen. Wir machen weiter», sagte er am Donnerstag in einer emotionalen Rede in der Kathedrale der Stadt. Im Anschluss fuhr er in eine Klinik, um mit Opfern des Anschlags vom Montag auf den Boston-Marathon zu sprechen. Die Polizei fahndet nach zwei Männern. Weitere Fortschritte bei den Ermittlungen wurden zunächst nicht bekannt. Hinweise auf Festnahmen gab es nicht.

Mehrfach wurde die Rede Obamas von brausenden Beifall unterbrochen. Über 2000 Menschen waren in die völlig überfüllte Heiligkreuz-Kirche gekommen, darunter Angehörige von Terroropfern.
Bei den Bombenexplosionen waren am Montag drei Menschen getötet und mehr als 170 verletzt worden.

Die USA werden sich vom Terror nicht unterkriegen lassen, sagte Obama. «Ihr werdet wieder rennen.» Auch der Boston-Marathon werde nächstes Jahr wieder stattfinden.

Zugleich machte Obama klar, dass der Staat mit aller Härte reagieren und die Verantwortlichen vor den Richter bringen werde. «Wir werden Euch finden. Wir werden Euch zur Rechenschaft ziehen.» Nach dem interreligiösen Gottesdienst traf Obama mit Angehörigen von Opfern zusammen.

 

Die Fahndung der Bundespolizei FBI konzentriert sich auf zwei Männer, die kurz vor den Explosionen am Montag nahe der Ziellinie des Rennens fotografiert worden waren. Die Bilder würden allen Ermittlungsstellen übermittelt, berichtete der TV-Sender CNN. Sie sollen aber nicht veröffentlicht werden, um die Aufklärung des Verbrechens nicht zu gefährden.

Berichte über erste Festnahmen erwiesen sich als falsch. Die Polizei dementierte noch am Mittwoch (Ortszeit) entsprechende Nachrichten.

Obama hat derzeit mehrere große Herausforderungen zu bestehen. Bei einer schweren Explosion in einer Düngemittelfabrik in Texas gab es nach Angaben der Polizei bis zu 15 Tote - es könnten sogar noch mehr sein. Zudem erlitt der Präsident eine herbe politische Niederlage: Sein Gesetzesvorschlag für schärfere Waffengesetze scheiterte im Senat - obwohl seine demokratische Partei dort die Mehrheit hat.

Zudem war an Obama ein Giftbrief geschickt worden. Bei ersten Tests wurde die tödlichen Substanz Ricin (Rizin) nachgewiesen. Bereits am Mittwoch war ein Verdächtiger im Bundesstaat Mississippi festgenommen worden, teilte das FBI mit. Der Fall hatte kurz nach dem Attentat von Boston für großen Wirbel gesorgt - es gab aber keine Hinweise auf einen Zusammenhang mit dem Terroranschlag.  

Im Gedenken an die Opfer von Boston sollen die Teilnehmer des London-Marathon an diesem Sonntag schwarze Armbinden tragen. Außerdem werde man vor Beginn des Laufs eine Schweigeminute einlegen, sagte die britische Kultur-Staatssekretärin Maria Miller am Donnerstag.  

     

Bei der Explosion der Bomben in Boston waren ein achtjähriger Junge, eine 29 Jahre alte Amerikanerin und eine Studentin aus China getötet worden. Mehr als 170 Menschen wurden verletzt, vielen mussten Gliedmaßen amputiert werden. Aus den Krankenhäusern der Stadt verlautete, es würden wohl alle Verletzten überleben. Bei vielen könnte die Genesung aber viele Jahre dauern.

Eine der verwendeten Bomben bestand aus einem Schnellkochtopf, der mit einem Zünder versehen war und neben Schwarzpulver auch Nägel und Metallteile enthielt. Teile des Topfdeckels wurden CNN zufolge auf einem Hausdach in der Nähe der Ziellinie gefunden. Ob auch die zweite Bombe aus einem Schnellkochtopf gebaut war, sei noch unklar. Beide Sprengsätze wurden nach FBI-Angaben vermutlich in schwarzen Rucksäcken oder Nylontaschen zum Tatort gebracht.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

article
c3845556-a7e9-11e2-92f7-ed5c95c4c4d9
Obama in Boston: Amerika trotzt dem Terro
http://www.nwzonline.de/politik/obama-in-boston-amerika-trotzt-dem-terro_a_5,1,487449811.html
18.04.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Agenturen/Bilder/dpa-infoline/2013/04/18/urn-newsml-dpa-com-20090101-130418-99-07597_large_4_3.jpg
Politik,
Politik

Politik

Großbritannien

Europafeinde gewinnen zweiten Sitz im Unterhaus

London Schwere Schlappe für David Cameron: Die Rechtspopulisten von UKIP jagen seiner Tory-Partei den zweiten Parlamentssitz binnen weniger Wochen ab - obwohl Cameron den Wahlkreis unbedingt halten wollte.

Illegale Einwanderer In Den Usa Obamas Machtprobe

WashingtonMillionen Einwanderer ohne gültige Papiere jubeln, die Republikaner kochen vor Wut. Präsident Obama löst mit einem eigenmächtigen Abschiebe-Stopp für viele illegal in den USA lebende Ausländer einen politischen Grabenkampf aus. Kann er den noch gewinnen?

nwzonline.de

Sport

Hamilton Gegen Rosberg

Das Duell hat begonnen

Abu Dhabi Der Titel-Thriller in der Formel 1 wird zum Psychokrieg. Nico Rosberg spielt gekonnt den provozierenden Herausforderer, Lewis Hamilton wirkt vor dem Showdown in Abu Dhabi ungewohnt angespannt.

Lokalsport

Lokalsport

Regionalkarte

Wirtschaft

Familienunternehmen

Nachfolger verzweifelt gesucht

München/Berlin Viele Unternehmer in Deutschland stecken in der Klemme: Sie suchen händeringend Nachfolger und finden keine. Das gefährdet Arbeitsplätze. Künftig dürfte sich die Lage noch weiter zuspitzen.

Kultur

Umstrittene Sammlung

Berner Kunstmuseum tritt Gurlitt-Erbe an

Berlin/Bern/München Lange hat das Kunstmuseum Bern gewartet, nun will das Haus das schwierige Gurlitt-Erbe antreten. Offiziell soll alles aber erst am Montag werden.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Panorama

Angebliche Reise In Is-Hochburg

Mutter war nie in Syrien zur Rettung ihrer Tochter

Amsterdam Die Geschichte von der Mutter, die todesmutig ihrem Kind ins IS-Kriegsgebiet nachreist, ist erfunden. Die Niederländerin habe die syrische Grenze nie überschritten, sagt die Staatsanwaltschaft.

Das Letzte

Das Letzte

Vergewaltigungsvorwürfe Die Bill Cosby Show

Boca RatonEr war einer der lustigsten Fernsehhelden der 80er und 90er Jahre. Nun nagen etliche Missbrauchsvorwürfe abermals am Denkmal des US-Komikers Bill Cosby. Der streitet die Beschuldigungen nach wie vor ab – und steht immer mehr im Abseits.

Beerdigung In Honduras Schönheitskönigin aus Eifersucht ermordet

TegucigalpaDer Tod von María José Alvarado erschüttert ein ganzes Land. Deutlich wie selten rückt die Tat die alltägliche Gewalt in Honduras in den Fokus der Öffentlichkeit. Jugendbanden verbreiten Angst und Schrecken - in diesem Fall handelt es sich aber wohl um ein Eifersuchtsdrama.

Digitale Welt

Snowden-Dokumente

Vodafone-Firma half NSA beim Spionieren

München Bislang unbekannte Dokumente sollen die enge Verzahnung von Telekom-Unternehmen mit Geheimdiensten zeigen. Sie stammen aus dem Archiv von Edward Snowden. Dieser wird am Sonntag in Stuttgart geehrt.

Reise

Skifahren Mit Sonnenaufgang

Die frühen Pistenvögel

Berlin Als Erster auf die Piste und vor allen anderen Skifahren einsam den Hang hinabwedeln, ist ein besonderes Vergnügen. Viele Skigebiete bieten deshalb spezielle Aktionen für Frühaufsteher an - mit Bergfahrt, Abfahrt und Frühstück.

Tourismus Schluss mit der Happy Hour

San JuanSchlechte Nachricht für alle Rum-Liebhaber: In der weltberühmten Bacardi-Destillerie auf Puerto Rico gibt es keine Freigetränke mehr. Neun Euro kostet nun der Spaß am Glas.

Motor

Smart Fortwo

Riesiger Knirps mit kleinen Macken

Berlin Kleiner ist keiner: Der Smart Fortwo, der anfangs noch City-Coupé hieß, ist die erste Wahl für enge, überfüllte Innenstädte mit Parkplatznot. Beim Kauf eines Gebrauchten gilt es, einige Dinge zu beachten.

Brennstoffauto Toyota Mirai Die Zukunft wird teuer

Newport BeachFast 80 000 Euro soll die futuristische Limousine kosten, die im September nächsten Jahres zu ausgewählten Händlern kommt. Dafür gibt es einige Vorteile gegenüber „klassischen“ Elektroautos.

Mehr zu den Themen ...