Luftangriff In Somalia:
USA töten zahlreiche Al-Shabaab-Kämpfer

Die Al-Kaida nahestehende Terrormiliz Al-Shabaab hat offenbar einen Anschlag auf US-Soldaten in Somalia geplant. Die USA waren schneller und griffen die Extremisten in ihrem Terrorcamp an. Nach US-Berichten starben 150 Islamisten.

Washington Die USA haben in Somalia ein Camp der Terrormiliz Al-Shabaab aus der Luft angegriffen und damit vermutlich eine groß angelegte Terrorattacke vereitelt. Nach US-Medienberichten wurden etwa 150 Extremisten getötet. An dem Angriff seien bemannte Flugzeuge und Drohnen beteiligt gewesen, bestätigte das Pentagon am Montag.

Das US-Verteidigungsministerium äußerte sich jedoch nicht zur Zahl der Getöteten. „Wir sind noch dabei, die Ergebnisse der Operation zu prüfen und werden die Ergebnisse später bekanntgeben“, sagte ein Sprecher.

Von dem Terrorcamp, rund 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Mogadischu, sei eine „unmittelbare Bedrohung“ für US-Soldaten und Soldaten von Staaten der Afrikanischen Union ausgegangen, die gemeinsam im Zuge der Mission AMISOM in Mogadischu Dienst tun. Kämpfer aus dem Camp seien kurz davor gewesen, den Anschlag zu verüben.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.