:
Essstäbchen in Japan nicht in den Reis stecken

Wer bei uns zu Lande das Besteck gekreuzt auf den Teller legt, hat vermutlich noch nicht fertig gegessen. So banal sind die Sitten in manch anderen Ländern nicht immer. In Japan etwa ist es ein Totenritual, Essstäbchen senkrecht in den Reis zu stecken.

Wer in Japan mit Stäbchen isst, sollte die Hölzchen nicht unbedacht in den Reis stecken. Das sei bei einem normalen Essen verpönt, warnt Shinichi Sogou, Leiter der Tourismusabteilung der Stadtverwaltung Tokio. Richtig liegen die Stäbchen auf der kleinen Stäbchenbank - einer eigens dafür vorgesehenen Ablage, oft aus Holz oder Porzellan.

Die gerade eingesteckten Stäbchen sind vielmehr ein Totenritual. Stirbt ein Angehöriger, bereiten die Japaner eine Schale Reis zu, stecken die Stäbchen senkrecht hinein und stellen die Schale auf eine Totentafel in einem buddhistischen Altar. Den Anblick eingesteckter Stäbchen verbinden die Japaner daher mit dem Tod. «Und an den Tod will man beim Essen ja nicht unbedingt denken», sagt Sogou.

Gleiches gelte für das Essen mit zwei Paar Stäbchen. Auch das sei ein Totenritual. Deshalb gelte es als unhöflich, ein Lebensmittel mit vier Stäbchen, also einem Paar in jeder Hand, anzufassen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
article
96a3309a-74f7-11e2-8e66-b8ff0cd9d47f
Essstäbchen in Japan nicht in den Reis stecken
http://www.nwzonline.de/reisen/essstaebchen-in-japan-nicht-in-den-reis-stecken_a_2,0,1606401043.html
12.02.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Agenturen/Bilder/dpa-serviceline/2013/02/12/Sushi_40582742.original.large-4-3-800-335-0-3452-2336.jpg
Reise,
Reise

Reise

Tschüss, Schule! Hallo, Welt!

Nach Ernst des Lebens winkt die große Freiheit

Berlin Julia Söhnholz aus Hessen hat ein Jahr lang in einem Kinderhort in Nicaragua gearbeitet. Freiwilligendienste sind nur eine Möglichkeit, nach der Schule oder Ausbildung ein fremdes Land kennenzulernen.

Telemarkkanal In Norwegen Das achte Weltwunder

SkienSeine große Zeit erlebte er vor mehr als 100 Jahren: Heute ist eine Kreuzfahrt auf dem Telemarkkanal in Norwegen auch eine Zeitreise in die Vergangenheit. In eine Zeit, in der die Wasserstraße als achtes Weltwunder gefeiert wurde.

nwzonline.de

Der Ultimative Baskets-Saisonrückblick

Achterbahn der Gefühle

Oldenburg Überraschende Abgänge, ein Rekordsieg, Trainerentlassung, Pokaltriumph und jede Menge Drama: Die Baskets-Saison 2014/2015 ist an Höhe- und Tiefpunkten kaum zu überbieten. NWZonline wagt den interaktiven Jahresrückblick.

Fußball VfB gewinnt zum Saisonabschluss

HavelseMit einem 2:1-Sieg gegen Hannover 96 II verabschiedet sich der VfB Oldenburg versöhnlich aus der Saison. Ein Schlenzer kurz vor Schluss bringt die Entscheidung.