• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Bildung

Eine Wahl und zahlreiche Fragen

NWZonline {{SHARING.setTitle("Eine Wahl und zahlreiche Fragen")}}

Politik:
Eine Wahl und zahlreiche Fragen

Delmenhorst Welche Aufgaben hat der Wahlleiter? Wo sollen wir die Wahlkabinen aufstellen? Wenn es um die Schülerwahl geht, hat die Klasse 9c der Realschule an der Holbeinstraße noch viele Fragen. Aufgeregt diskutieren sie, wer Wahlhelfer werden darf und wie die Ankündigung auf Plakate gebracht wird.

Am Freitag, 30. August, ist es soweit: Dann dürfen die achten Klassen im Rahmen der NWZ -Aktion „Schüler wählen“ und der bundesweiten „Juniorwahl“ ihre Stimmen für den Bundestag abgeben – zumindest symbolisch.

Ziel ist es, dass die jungen Menschen mit der Wahl und Politik in Berührung kommen und wissen, wie die Abläufe funktionieren. Denn so sind sie gerüstet, wenn sie dann, volljährig, an die richtigen Wahlurnen gehen und ihre Stimme abgeben können. Zur Vorbereitung erhalten die Schüler auch NWZ -Projektabos, die von der LzO finanziert werden. So können sich die Teilnehmer über den Wahlkampf und die Kandidaten informieren.

Damit an der Realschule an der Holbeinstraße alle wählen können, ist die Klasse 9c im Einsatz. Mit ihrem Lehrer Nils Korsten organisieren die Schüler alles für die beiden Wahlgänge am Freitag und knapp eine Woche später am 5. September, wenn die neunten und zehnten Klassen ihre Stimmen abgeben sollen.

Seit Beginn des Schuljahres ist die 9c mit den Vorbereitungen beschäftigt. Melissa Karrasch ist als Schriftführerin bei der Schülerwahl verantwortlich, dass alle Wähler ordnungsgemäß protokolliert werden. „Es macht Spaß, wenn ich dann da sitze und die Schüler alle zur Wahl kommen sehe“, sagt die 16-Jährige. Für sie ist es wie eine „echte Wahl“, auch wenn sie genau weiß, dass die Abstimmung keine politische Auswirkung haben wird. „Aber so lernen wir den Ablauf kennen“, sagt Melissa.

Auch Fabian Kramer engagiert sich gern für seine Mitschüler. Er wird der Wahlvorsteher sein. Allgemein sieht er sich schon als politisch interessiert.

Doch bei einer richtigen Wahl würde er sich vorher „erstmal mit den einzelnen Parteien auseinandersetzen“ und sich in Zeitung und Internet über deren Positionen informieren. Insgesamt sechs Schüler werden als Wahlvorstand dafür sorgen, dass alle ihre Stimme abgeben können. Doch mitgeholfen hat die ganze Klasse.

Auf den Gängen hängen bereits die ersten Plakate. Sie kündigen den ersten Wahltermin an. Bis zum 7. September können bei der Aktion der NWZ  Jugendliche wählen.

Wenn Angelina Imilkowski schon wählen dürfte, wüsste sie genau, wo sie ihr Kreuz machen würde: „Ich würde die Piratenpartei wählen“, verrät die 15-Jährige. Sie hat bereits vergangenes Jahr bei der Schülerwahl mitgeholfen und ist politisch sehr interessiert. Über alle Parteien hat sie sich vorher informiert – so kann sie guten Gewissens zur (Schüler-)Wahl gehen – am 5. September in ihrer Schule.


Ein Spezial unter
  www.nwzonline.de/schuelerwahl 
Bösel/Burglehn
Vogelgrippe-Virus in weiterem Kartzfehn-Betrieb

Kreis Cloppenburg
Vogelgrippe-Virus in weiterem Kartzfehn-Betrieb

In einem Elterntierbetrieb der Böseler Brüterei in Brandenburg wurde der gefährliche H5N8-Virus nachgewiesen. 45 000 Puten müssen nun getötet werden.

Delmenhorst/Bremen
B 75 wird am Wochenende wieder zum Nadelöhr

Staugefahr Im Nordwesten
B 75 wird am Wochenende wieder zum Nadelöhr

Die Sperrung der Bundesstraße 75 zwischen Delmenhorst und Bremen beginnt am Freitag. Umleitungen werden eingerichtet.

Oldenburg
In 2017 noch ungeschlagen

Ewe Baskets Oldenburg
In 2017 noch ungeschlagen

Das Selbstvertrauen bei den Oldenburger Basketballern wächst mit jedem Sieg. Am Samstag kommen die Frankfurt Skyliners in die EWE Arena. Kein leichter Gegner.

Oldenburg
Politik über niedrige Bezahlung am Staatstheater überrascht

Schlechte Gagen In Oldenburg
Politik über niedrige Bezahlung am Staatstheater überrascht

Das Ensemble am Staatstheater ist unterbezahlt. Das gibt selbst Intendant Christian Firmbach zu. Vom schmalen Gehalt könnte man in einer teuren Stadt wie Oldenburg nicht leben, sagt Schauspielerin Lisa Jopt. Und Oldenburgs Kulturpolitiker können nur hilflos zusehen.

Langeoog/Wangerooge
Ärger um Aufräumaktion nach Ü-Eier-Schwemme

Langeoog Und Wangerooge
Ärger um Aufräumaktion nach Ü-Eier-Schwemme

Erst das Vergnügen, dann die Arbeit: Die auf Langeoog angespülten Überraschungseier und Lego-Figuren sorgten international für reichliche Vergnügen. Das finanzielle Nachspiel ist weniger lustig für die Inselbewohner.

Bremen
25-Pfund-Granate auf Werksgelände gesprengt

Bombenalarm Bei Mercedes In Bremen
25-Pfund-Granate auf Werksgelände gesprengt

Der Fund einer 25-Pfund-Granate sorgte in der Hansestadt für Aufregung. Am frühen Abend wurde die Bombe kontrolliert gezündet.

Ofenerdiek/Ohmstede
Widerstand gegen Neubauten in Oldenburg

Ärger Um “verdichtete Bebauung“
Widerstand gegen Neubauten in Oldenburg

In Oldenburg wird es eng: Wer bauen will, der muss kreativ sein und jeden freien Platz nutzen. Doch nicht jeder Nachbar hat Verständnis für die Pläne der Bauherren. Am Neusüdender Weg und am Heisterweg formiert sich Widerstand.

Stadland
Wer hat diese Frau gesehen?

Vermisste Aus Stadland
Wer hat diese Frau gesehen?

Eine 38-Jährige aus Stadland ist verschwunden. Die geistig behinderte Frau ist auf Medikamente angewiesen. Zuletzt wurde sie in Nordenham gesehen.

Oldenburg
Vater getötet – Sohn zu langer Haft verurteilt

Blutige Tragödie In Oldenburg
Vater getötet – Sohn zu langer Haft verurteilt

Viel Alkohol war im Spiel und sehr viel aufgestaute Wut. Vater und Sohn gerieten aneinander. Der Sohn prügelte brutal auf den Vater ein, der an den Verletzungen starb. Nun bekam der junge Mann für seine Tat die Quittung.