:
Paul Biedermann vor Schwimm-Olympiasieger Yannick Agnel

Saison bestanden. Bei der «Golden Tour» in Marseille belegte der WM-Dritte über seine Spezialstrecke 200 Meter Freistil in 1:48,05 Minuten Rang drei.

Dabei konnte er vor Olympiasieger Yannick Agnel (1:48,29) anschlagen. Der Sieg ging in 1:47,65 Minuten an Agnels Landsmann Jeremy Stravius.

Einmal mehr war der Darmstädter Marco Koch über 200 Meter Brust nicht zu schlagen. Bei der dritten Station der Serie konnte der Weltmeister in 2:08,85 Minuten seinen dritten Sieg feiern. Christian vom Lehm sorgte als Zweiter in 2:12,52 Minuten für einen deutschen Doppelerfolg. Einen weiteren Sieg für die deutschen Vertreter am Mittelmeer gab es durch den Frankfurter Jan-Philip Glania, der die 100 Meter Rücken in 54,32 Sekunden für sich entscheiden konnte.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
9c8e1f8c-e2ff-11e5-9e0b-102aac022c38
Paul Biedermann vor Schwimm-Olympiasieger Yannick Agnel
http://www.nwzonline.de/schwimmen/paul-biedermann-vor-schwimm-olympiasieger-yannick-agnel_a_6,1,804629837.html
05.03.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Agenturen/Bilder/dpa-sportsline/2016/03/05/urn-newsml-dpa-com-20090101-160305-99-102678_large_4_3.jpg
Schwimmen,
Schwimmen

Sport

Kritik An Max Verstappen

Genie und Wahnsinn

Spa Der 18-jährige Renn-Bubi spaltet das Fahrerlager: Die einen sehen in ihm einen Crash-Piloten, die anderen erkennen in dem Niederländer einen jungen Schumacher – so oder so ist Verstappen enorm wertvoll für die Formel 1.

Werder Bremen Skripnik kündigt härtere Gangart an

München/Bremen Der Trainer fühlt sich nach dem 0:6-Debakel in München von seiner Mannschaft im Stich gelassen. Er habe kein Verständnis für diese Leistung, sagte Skripnik. Sportchef Frank Baumann lässt trotz des Fehlstarts keine Trainerdiskussion zu.