Nahost-Konflikt:
Verletzte aus Gaza in Westerstede

Verletzte Mütter und Kinder aus dem Gazastreifen sollen auf dem Luftweg nach Deutschland kommen. Drei Patienten sind nun auf dem Weg in die Westersteder Ammerland-Klinik.

Westerstede Drei Patienten aus dem Kriegsgebiet im Gazastreifen sollen über Kairo ausgereist und in München gelandet sein. In der Nacht zu Freitag sollen sie in der Westersteder Ammerland-Klinik eintreffen.

Bei den Patienten soll es sich um zwei Frauen und ein Kind handeln. Die Hilfsaktion war auf Initiative von Chefarzt Dr. Muneer Deeb, der aus Palästina stammt, zustande gekommen.

Bei den drei Patienten, die nach Westerstede kommen, soll es womöglich nicht bleiben. „Wenn es weiteren Bedarf gibt, und davon ist ja beinahe auszugehen, könnte ich mir vorstellen, dass wir nach und nach auch weitere Menschen bei uns aufnehmen“, sagt der Medizinische Geschäftsführer der Westersteder Ammerland-Klinik, Chefarzt Dr. Michael Wuttke.

Getötet wurden bereits über 2.000 Menschen im Gazastreifen, verletzt mehr als 10.000. Darunter sind viele Frauen und Kinder.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Über den Autor

Kerstin Schumann

Redakteurin
Redaktion Westerstede
Tel.: 04488 9988 2604
Fax: 04488 9988 2609

Artikel

Mehr zu diesem Thema

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.