Eurocup-Zwischenrunde:
Baskets gewinnen überraschend in Limoges

Optimaler Start in die Zwischenrunde: Vor allem nach dem Seitenwechsel dominierte das Team von Trainer Mladen Drijencic. Bester Werfer war der Baskets-Center Brian Qvale.

Limoges Die EWE Baskets Oldenburg haben in der Zwischenrunde des Basketball-Eurocups einen optimalen Start erwischt. Der Bundesligist gewann am Dienstag das Auftaktspiel in der Gruppe I beim französischen Meister CSP Limoges überraschend mit 87:78 (38:50).

Die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic dominierte vor allem nach dem Seitenwechsel und gewann am Ende verdient beim Team des deutschen Nationalspielers Heiko Schaffartzik. Der ehemalige Bayern-Spieler erzielte lediglich sechs Punkte. Top-Scorer der Partie war Baskets-Center Brian Qvale mit 18 Zählern.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
b612cef0-b3f0-11e5-af91-886c16d512c6
Eurocup-Zwischenrunde
Baskets gewinnen überraschend in Limoges
Optimaler Start in die Zwischenrunde: Vor allem nach dem Seitenwechsel dominierte das Team von Trainer Mladen Drijencic. Bester Werfer war der Baskets-Center Brian Qvale.
http://www.nwzonline.de/sport/baskets-gewinnen-ueberraschend-in-limoges_a_6,0,2525844207.html
06.01.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/01/06/REGION/ONLINE/Bilder/cropped/SPORT_2_bff862de-cdc1-43f4-a5ea-a5c0d43608cb-k4bH--600x337@NWZ-Online.jpg
Sport,Eurocup-Zwischenrunde
Sport

Sport

Fußball

Bayern-Chef Rummenigge weist DFL-Chef zurecht

Charlotte Er sei nicht „der Staatsanwalt der Bundesliga“, sagte Karl-Heinz Rummenigge über Christian Seifert. Dieser hatte angekündigt, er wolle nicht mehr akzeptieren, wenn Bundesligisten mit einer Reserveelf beim Rekordmeister antreten.

Formel 1 Nico Rosberg rast zur Pole in Hockenheim

Hockenheim Der 31-Jährige verwies im Qualifying von Hockenheim seinen Teamrivalen Lewis Hamilton auf den zweiten Platz und sorgte für Jubel bei den heimischen Fans. Für einen anderen deutschen lief es nicht so gut.