:
BVB vs. S04: Aus Freunden werden Rivalen

37. Auflage von Dortmund gegen Schalke – S04 dominiert lange

Ehemalige Schalker Spieler verhalfen Dortmund in den 30er-Jahren zum Aufstieg. Heute sind die Fans der Teams Rivalen.

DORTMUND Die Geschichte der „Mutter aller Fußballspiele“ im Revier beginnt mit einem 4:2. Der FC Schalke besiegt Borussia Dortmund im Mai 1925 – und niemand wundert sich. Der BVB krebst zu dieser Zeit in der „Kreisklasse Dortmund-Herne“ herum, Schalke ist der dominierende Westverein und wird neun Jahre später erstmals deutscher Meister. Auf dem Rückweg von Berlin stoppt die Bahn 35 Kilometer vor Gelsenkirchen. In offenen Autos fahren die Schalker durch die Dortmunder Innenstadt, werden von einer Menschenmenge umjubelt und tragen sich als erste Fußballmannschaft ins Goldene Buch der Stadt ein. „Es herrschte eine tiefe Sympathie zwischen beiden Clubs“, sagt der ehemalige BVB-Sprecher und jetzige Archivar, Gerd Kolbe.

Tiefe Sympathie? Eine Änderung trat in den 60er-Jahren ein. Anfangs war es bissig: Wie am 6. September 1969, als Hansi Pirkner Schalke in Dortmund 1:0 in Führung schoss, und die Dortmunder Ordner sich gegen die jubelnden Gästefans nicht anders zu helfen wussten, als die Hunde einzusetzen. Statt aber die Fans zurückzudrängen, bissen die Vierbeiner Schalkes Spieler Friedel Rausch und Gerd Neuser. Später wurde das Verhältnis gar feindselig.

Jetzt, vor der 137. Auflage des Klassikers an diesem Freitag (20.30 Uhr), ist die Abneigung so groß, dass die Fans nicht einmal den Namen des Gegners aussprechen: Die Schalker nennen den BVB „Lüdenscheid-Nord“, Schwarz-Gelb kontert mit „Herne-West“. „Es gab natürlich eine Konkurrenzsituation zwischen den Clubs. Aber erst in den 70er-Jahren begann sich die Fan-Szene zu radikalisieren“, sagt Kolbe.

Dabei hatten die Vereine in Freundschaftszeiten fest zusammengehalten. Zum Beispiel zwischen 1934 und 1943, als Schalke einen Austragungsort für seine Vorrundenspiele um die Meisterschaft suchte und das Dortmunder Stadion Rote Erde fand. „Der BVB hat dann für Schalke die Spiele organisiert“, so Kolbe.

Oder Anfang der 30er-Jahre, als Borussia ohne Erfolg und Trainer dastand. „Da wurde Stürmer August Lenz – der erste BVB-Nationalspieler – vom Club beauftragt, mit den Schalkern zu reden, mit denen er sich angefreundet hatte. Er sollte sie fragen, wie man endlich wieder erstklassig werden könnte.“ Ergebnis: Erst Schalke-Idol Ernst Kuzorra und dann sein Schwager und Ex-Schalke-Stürmer Fritz Thelen übernahmen die Dortmunder Trainerbank und führten den BVB in die erste Liga, die damals Gauliga Westfalen hieß. „Schalke war also der Steigbügelhalter für den Aufstieg des BVB.“ Im November 1943 gab es dann nach vielen „Packungen“ den ersten Sieg über den Rivalen – Lenz schoss das 1:0-Siegtor.

Einst spielte die Borussia sogar in den selben Farben wie Schalke – erst 1913 wechselte die Trikotfarbe von blau-weiß zu schwarz-gelb. Geblieben ist über die Jahre die Vorfreude auf die beiden Duelle pro Jahr: „Die Derbys sind das Schönste, was es gibt“, sagt BVB-Nationalspieler Kevin Großkreutz. Schon deshalb wünscht man sich zwar viel Böses – aber auf keinen Fall den Abstieg: „Die Blauen bleiben drin“, sagt Großkreutz. „Ich möchte zweimal im Jahr dieses Derby spielen.“

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus dortmund
article
706bdad4-ec77-11e1-aebb-830111da8f74
BVB vs. S04: Aus Freunden werden Rivalen
Ehemalige Schalker Spieler verhalfen Dortmund in den 30er-Jahren zum Aufstieg. Heute sind die Fans der Teams Rivalen.
http://www.nwzonline.de/sport/bvb-vs-s04-aus-freunden-werden-rivalen_a_1,0,655879789.html
03.02.2011
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/Altdaten/2011/02/03/SPORT/1/Bilder/SPORT_1_0521c736-6847-43c5-9c6a-cfa56a8b683b_c8_2531894.jpg
Sport,
Sport

Sport

Fc Bayern MÜnchen

Hopfner kommt Hoeneß nicht in die Quere

München Solange Uli Hoeneß seine Haftstrafe verbüßt, führt Karl Hopfner den deutschen Rekordmeister. Am Tag der Jahreshauptversammlung geht es auch darum, was bei Hoeneß’ Rückkehr geschieht.

nwzonline.de

Fitness-Wettkampf

Nordenhamerin will „Miss Universe“ werden

Nordenham/Bremen Die 22-jährige Melina Matz hat sich als deutsche Meisterin für die Weltmeisterschaft in Hamburg an diesem Wochenende qualifiziert. In der Vorbereitungszeit gönnt sie sich keinen freien Tag.

Standortstudie Oldenburg hält Bremen auf Distanz

OldenburgDie positive Entwicklung der City hält an: Sie landete bei einem Vergleich unter mittelgroßen Städten auf Platz fünf. Garanten für gute Noten sind die Achternstraße und Lange Straße – die Heiligengeiststraße sehen die Experten dagegen unter Druck.

Politik

Erdogan Wütet Gegen Den Westen

„Sie freuen sich über den Tod unserer Kinder“

Rom/Istanbul Mit scharfen verbalen Angriffen auf den Westen sorgt der türkische Präsident Erdogan wieder einmal für Aufsehen. Zumal ein wichtiger Gast seine Aufwartung macht: Papst Franziskus. Den meinte der streitbare Muslim wohl nicht.

Kommentare der Redaktion

Meinungen

Zwangseinquartierungen

Penetrant

von Alexander Will
Alexander Will
Alexander Will

Flüchtlinge in Niedersachsen

Luft verschafft

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Große Koalition

Wenig Schwung

von Andreas Herholz, Büro Berlin
Andreas Herholz, Büro Berlin

Frauenquote

Symbol

von Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen
Rüdiger Zu Klampen

Studie zum Schulessen

Ungerecht

von Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff
Hermann Gröblinghoff

Politische Beamte im Ruhestand

Goldenes Leben

von Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover
Gunars Reichenbachs, Büro Hannover

Länder wollen Abgabe auf Dauer

Lügen-Soli

von Rolf Seelheim
Rolf Seelheim
Rolf Seelheim

Wirtschaft

Familie Und Beruf

So lockt man Frauen auf die Karriereleiter

Berlin Die Frauenquote für die Aufsichtsräte kommt. Das Gesetz soll am 11. Dezember vom Kabinett verabschiedet werden und von 2016 an gelten. Wie aber stellen Unternehmen heute sicher, dass morgen ausreichend weibliche Führungskräfte vorhanden sind?

Kultur

Klavierabend Zu Beethoven In Oldenburg

Göttliche Musik eines tragischen Messies

Oldenburg Der berühmte Lyrik-Rezitator Lutz Görner (69) ist auf die Musik des 19. Jahrhunderts umgestiegen. Er gastiert an diesem Sonnabend im Oldenburger PFL.

Termine & Tickets

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Panorama

Weihnachtshäuser Starten Saison

Erleuchtet oder verstrahlt?

Bücken Wenn Rolf Vogt am ersten Advent in Bücken-Calle zwischen Hannover und Bremen die Fernbedienung drückt, gehen rund 400.000 Lichter an. Für die einen ist das Kitsch und Stromverschwendung, für die anderen ein Stimmungsaufheller in der dunklen Jahreszeit und Touristenattraktion.

Das Letzte

Das Letzte

Digitale Welt

Neue Facebook-Richtlinien

Widerspruch-Bildchen bringen nichts

Oldenburg Seit Tagen posten und teilen Nutzer ein schwarzes Bild, mit dem sie den neuen Bedingungen und Richtlinien des Netzwerkes widersprechen wollen. Einzig: Es ist absolut sinnlos.

Reise

Warnung In Amsterdam

Heroin statt Kokain an Touristen verkauft

Amsterdam Drogen sind schlimm genug, doch diese Verwechslung ist tödlich: Nachdem es zu mehreren Todesfällen gekommen ist, warnen am Hauptbahnhof in Amsterdam große Schilder, dass „hoch gefährliches Kokain“ verkauft werde.

Besuch In Memphis Im Königreich der Musik

MemphisElvis Presley, der im Januar 80 geworden wäre, hat die Stadt in Tennessee weltberühmt gemacht. Aber es gibt noch mehr zu sehen am Mississippi, zum Beispiel jede Menge Weltgeschichte.

Motor

Schwedische Traditionsmarken

Volvo hui, Saab pfui

Stockholm Die schwedische Automarke Saab steht mal wieder am Abgrund. Bis zum Sonnabend müssen die chinesischen Eigner neue Investoren präsentieren, sonst ist es aus mit der Marke. Volvo hingegen geht es glänzend. Was macht der eine richtig und der andere falsch?

Mehr zu den Themen ...