NWZonline {{SHARING.setTitle("Polizei traut Rocker-Frieden nicht")}}

Motorradclubs:
Polizei traut Rocker-Frieden nicht

OLDENBURG Im Bereich der Polizeidirektion Oldenburg stehen Rockergruppen nach wie vor unter strenger Beobachtung. Dabei handelt es sich um 21 Motorradclubs, die sich selbst zu den „Ein-Prozent-Clubs“ zählen, die sich nicht an Recht und Ordnung halten. Die Zahl der Mitglieder liegt bei 300 bis 350 im Oldenburger Land. Dazu gehören die Red Devils, Gremium, Bandidos und die Hells Angels und deren Unterstützer-Clubs.

Letztere treten vor allem in Nachbarbundesländern wie Bremen in Erscheinung. Die Red Devils werden von Polizeiexperten aber als deren „Statthalter“ gesehen. „Wir gehen von einer latenten Gefahr durch diese Gruppen im Raum Oldenburg aus“, erklärte der Präsident der Polizeidirektion Oldenburg, Hans-Jürgen Thurau.

Ansatzpunkte für ein Verbot einzelner Gruppen, wie jetzt in Hessen geschehen, gibt es jedoch derzeit nicht. Hierfür müssen die kriminellen Aktivitäten (Körperverletzung, Drogendelikte, Rotlichtmilieu) dem Club als solchem und nicht einzelnen Mitgliedern nachgewiesen werden.

Dem vor einem Jahr geschlossenen Rockerfrieden zwischen Bandidos und Hells Angeles traut Polizeipräsident Thurau nicht: „Trotz dieses Abkommens sehe ich die Gefahr, dass es zu erneuten gewaltsamen Auseinandersetzungen kommen wird.“

Es sind vor allem die Red Devils, die seit einiger Zeit zunehmend in die Region vordringen. Eine wachsende Zahl von Club-Neugründungen sind ein Indiz dafür. Bei der Polizeidirektion Oldenburg laufen in Sachen Rockergruppen die Fäden bei der Zentralen Kriminalinspektion zusammen.

Jede der sieben Polizeiinspektionen in der Region verfügt über einen Rocker-Experten. Vernetzt, so Thurau, sei man aber landes- und bundesweit. Hinzu kommt die Zusammenarbeit mit anderen Behörden und den Landkreisen. Die Polizei, so versichert Präsident Thurau, habe immer ein Auge auf die Gruppen. „Wer meint, sein eigenes Recht schaffen zu wollen, der hat einen erheblichen Gegner – nämlich die Polizei und den Staat“, betont Thurau. Zentral erfasst werden die Namen von Mitgliedern der Clubs, die verboten wurden – für den Fall, dass sie bei einem anderen Club wieder auftreten.

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

Oldenburg
Bild zur News: „Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Erzieherinnen In Finanznot
„Was übrig bleibt, ist ein Taschengeld“

Ab 2017 gelten auch in Oldenburg neue Förderrichtlinien in der Kindertagespflege – verbessern wird sich wenig. Selbstständige Erzieherinnen leben oft am Existenzminimum.

Bremen
Bild zur News: Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Werder Bremen
Folgt der nächste Akt im Torwarttheater?

Zwischen den Pfosten des Bremer Tores ist die einzige Konstante die Inkonstanz. Eines haben beide Keeper gemeinsam: Sie kassieren zu viele Gegentore.

Wilhelmshaven
Bild zur News: Mehrere Schüler durch  Reizgas verletzt

Feuerwehreinsatz In Wilhelmshaven
Mehrere Schüler durch Reizgas verletzt

Das Gas war aus seiner zu Boden gefallenen Spraydose entwichen. 30 Schüler der IGS wurden vor Ort behandelt, sieben zur Beobachtung ins Klinikum gebracht.

Oldenburg
Bild zur News: Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Kommentar Missbrauch Einer 18-Jährigen
Leute, wo ist denn euer Mitgefühl geblieben?

Der sexuelle Missbrauch einer jungen Frau in Oldenburg hat hohe Wellen geschlagen. Statt mit dem Opfer mitzufühlen, reagieren viele Facebook-Nutzer mit Hohn und Spott. NWZ-Redakteurin Inga Wolter findet das „herzlos und einfach nur stumpf“.

Cuxhaven
Bild zur News: Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

Verdacht Auf Schwarzarbeit
Durchsuchungen in Cuxhavener Taxibetrieben

58 Objekte nahmen Staatsanwaltschaft, Zoll und Polizei unter die Lupe. Dabei fanden sie erheblichen Mengen Bargeld – und noch Einiges mehr.

Oldenburg
Bild zur News: Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Mutiger Einsatz
Oldenburger Studentin rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Der Verein „Jugend rettet“ sucht mit einem eigenen Schiff im Mittelmeer nach Flüchtlingen. Mit an Bord war die Oldenburger Medizinstudentin Sabeth Becker. Dabei kam die 24-jährige im Angesicht menschlichen Leids an ihre Grenzen.

Delmenhorst
Bild zur News: Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Tierdieb In Delmenhorst
Drei Hundewelpen aus Garten gestohlen

Wie dreist ist das denn: Eine Hausbewohnerin hörte verdächtige Geräusche im Garten – da waren die drei Jack-Russel-Welpen schon weg. Die Polizei sucht nun Hinweise.

Oldenburg
Bild zur News: Hier bestimmen Radler die Ampelphasen   selbst

Innovation In Oldenburg
Hier bestimmen Radler die Ampelphasen selbst

Wärmebildkameras verkürzen Stehzeit nach Bedarf – je mehr Radler, desto länger die Grünphase. So kann besser auf die Schüler-Massen morgens und mittags reagiert werden. Das kam auch bei einer Jury gut an.